Reaktion von Ammoniak mit Chlor

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Reaktion von Ammoniak mit Chlor

Beitrag von Chemienator »

Was entsteht, wenn man getrocknetes Chlorgas zu getrocknetem Ammoniakgas leitet....?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Was jetzt, Halogen oder Halogenwasserstoff? Deine Überschrift passt nicht ganz zu deiner Frage...

Ich hab jetzt schon von mehreren gehört, dass die Reaktion mit Chlor recht heftig sein soll. Es sollte (u.a.) sehr empfindliches Stickstofftrichlorid entstehen, das bei dem kleinsten Windhauch hochgeht. Also teste es lieber nicht aus. :wink:

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Knnast du die Überschrift ändern? Ist natrl. falsch...

achso... also zum Testen... gena<u das hatte ich Heute vor :roll:
wie wärs mit kleinen Mengen (durch Spritzen in eine leere, Vakuumlehre Insulinampulle?)

Wegen Ampullen... die EINSCHMELZampullen sehen ja recht andres aus.... wie kann man Gase in Ampullen EINSCHMELZEN?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Gas rein, verengte Stelle der Ampulle zuschmelzen. Mit den Insulinampullen geht das natürlich nicht, das ist klar.

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Kann man Chlor in Insulinampullen aufbewaren?
Wo sonst?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Nein, der Gummistopfen unten würde angegriffen werden. :wink: Wo sonst? Ja, in ner richtigen Ampulle! :wink:

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Und wie bekomm ich das da wieder raus?

Benutzeravatar
HerrAmmoniumnitrat
Illumina-Gründer
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 1. Juni 2006, 16:28

Beitrag von HerrAmmoniumnitrat »

Ne Ampulle is doch eigentlich ein Zierdezweck Oo

Du willst doch nicht etwa Chlor in einer Ampulle für den Gebrauch lagern :shock: :shock: :shock:

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Deswegen frag ich doch....

Ich würde aber gerne Gase (H2, O2, Cl2 CO2, CO, .....) in KLEINEN Mengen in Gefäßen lagern, in denen ich das am Besten mit einer Spritze oder andrem "rausziehen" kann......

Ich finde es umständlich, z.B. ein wenig H2 neu herzustellen, wenn man nur gaanz wenig braucht

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

du könntest die Gase in einem kolbenprober aufbewahren ! (ist vl. etwas umständlich)

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Benutzeravatar
Chaoschemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Chaoschemiker »

Eine Lösung für H2, CO2 und O2 wäre ein Kipp´scher Apparat.
Wobei ich die Rentabilität bezweifle...
Oder du baust dir einfach einen festen Gasentwickler.
Erlenmeyerkolben mit Ansatz, Tropftrichter drauf, und die beiden Reaktionspartner (Meinetwegen HCl-Lsg. und Zn)
separiert einfüllen. (Möglichst die Flüssigkeit in den Tropftrichter.)
Und bei Bedarf hängst du eine Gaswaschflasche mit entsprechendem Inhalt davor.

Gruß Felix
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Eben weil es ziemlich sinnlos ist, die aufzubewahren, schlug ich das Aufbewahren in einer Ampulle vor. Was ist so schwierig an der Entwicklung insbesondere (!) geringer Mengen dieser Gase? :shock:

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Coffee
Illumina-Mitglied
Beiträge: 524
Registriert: Freitag 19. Januar 2007, 18:23

Beitrag von Coffee »

dumme frage aber wie "macht" man am einfachsten und vor allem billigsten Chlor?
MfG
Coffee

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

TCCS (Schwimmbecken-Chlorierungsmittel; Baumarkt) + techn. Salzsäure sollte das günstigste sein. Oder halt Kaliumpermanganat und Salzsäure.

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

HCN hat geschrieben:Kaliumpermanganat und Salzsäure.
..... wobei KMnO4 nich die günstigste Variante ist

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Antworten