Singulettsauerstoff

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Singulettsauerstoff

Beitrag von Chemienator »

Singulettsauerstoff ist ein angeregtes Sauerstoffmolekül.
Eine seiner Eigenschaften ist das rote Leuchten.

Es kann hergestellt werden, indem man eine Lösung aus Wasserstoffperoxid und Natronlauge herstellt
NaOH + H2O2
und Chlorgas einleitet
NaOH + H2O2 + Cl2
Das Chlorgas verbindet sich bekantlicher Weise mit dem Wasser zu Salzsäure und hypochloriger Säure.
Cl2 + H2O ---> HCl + HOCl
Diese Säuren reagieren mit der Natronlauge.
HCl + HOCl + 2NaOH ---> NaCl + NaOCl
Das Natriumhypochlorit reagiert mit dem Wasserstoffperoxid zu chloriger Säure.
NaOCl + H2O2 ---> HClO2 + NaOH
Die chlorige Säure reagiert mit der Natronlauge.
HClO2 + NaOH ---> NaClO2 + H2O

Zusammenfassung

Cl2 + 2NaOH + H2O2 ---> NaClO2 + NaCl + 2H2O

Das Natriumchlorit zerfällt zu Natriumchloird und Singuettsauerstoff.
NaClO2 ---> NaCl + O2*

Wem das zu kompliziert war... hier ein Link http://www.uni-bayreuth.de/departments/ ... emolum.htm

Funktioniert Das auch mit andren Halogenen wie Iod
Funktioniert Das auch, wenn man eine HCl - HOCl - Lösung statt Chlor verwendet?
Funktioniert Das auch, wenn man eine Elektrolyse bei einer NaCl-H2O2-Lösung durchführt? (auch wenn nur im Geringen Ausmaß)
Aus welchem Grund zerfällt das Natriumchlorit?

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Ich dachte, dass bei einer Elektrolyse einer NaCl-H2O2-lösung folgendes passiert:

(---) Na- Cl+ (+++)
(---) NaOH Cl2 (+++)

Das Cl2 verbindet sich mit dem Wasser zu HCl und HOCl....
der Rest der Reaktion läuft wie oben beschrieben ab

Allerdings hat das nicht geklappt...
Ich habe nicht das kleinste Leuchten gesehen

WARUM?

Benutzeravatar
HerrAmmoniumnitrat
Illumina-Gründer
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 1. Juni 2006, 16:28

Beitrag von HerrAmmoniumnitrat »

Chemienator hat geschrieben:Ich dachte, dass bei einer Elektrolyse einer NaCl-H2O2-lösung folgendes passiert:

(---) Na- Cl+ (+++)
(---) NaOH Cl2 (+++)

Das Cl2 verbindet sich mit dem Wasser zu HCl und HOCl....
der Rest der Reaktion läuft wie oben beschrieben ab

Allerdings hat das nicht geklappt...
Ich habe nicht das kleinste Leuchten gesehen

WARUM?
Aus was war denn die Anode?

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Achso, ja, das ist erwähnenswert


Graphit...

die Lösung wurde heiß und hat sich braun gefärbt :roll:

Benutzeravatar
HerrAmmoniumnitrat
Illumina-Gründer
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 1. Juni 2006, 16:28

Beitrag von HerrAmmoniumnitrat »

Braun? Ich kenne nichts was da Braunwerden könnte. Sicher das die Suppe rein war?

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Mit Jod hat der Versuch nicht geklappt. Wahrscheinlich verläuft die Reaktion extrem langsam ab, da Iod sehr langsam hydrolysiert.

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Achja, oben bei Mechanismus ist auch ein Fehler...es ensteht nicht Chlorit, sondern Chlorperoxid (Cl-O-O-), das in Chlorid und Singulettsauerstoff zerfällt.

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Die Reaktion scheint mir schon richtig.

Erst entsteht HOCl, das reagiert zu NaOCl.... und später entsteht auch das Chloperoxid in Form von NaClO2

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Chlorperoxid ist aber ungleich Chlorit! Chlorit wird nicht so gut zerfallen...zumindest nicht in 1O2.

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Beides besteht auzs Cl und 2O

wo ist denn der Unterschied im Aufbau?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Also wenn du Moleküle an der Summenformel gleichsetzten willst, hast du in der OC gewaltige Probleme. :mrgreen: :lol: :D Beispiel: C2H6O kann sowohl Ethanol als auch Dimethylether sein, zwei völlig verschiedene Stoffe. :) Selbst cis-trans-Isomere können vollkommen unterschiedliches Verhalten zeigen, z.B. cis- und trans-Dibromethen. :wink:

Zu deiner Frage: Beim Chlorit ist das Chlor von 2 Sauerstoffatomen umgeben, beim Chlorperoxid nur von einem, dass ein weiteres Sauerstoffatom trägt (Peroxogruppe halt). Das macht schon einen gewaltigen Unterschied! :wink: :D

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Das weis ich natürlich

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Wenn man das Chlor durch Brom ersetzt, tritt gar keine Luminesenz ein.

Hier Fotos von dem Versuch mit Chlor.
Leider ist die Leuchtstärke sehr gering, so dass ich trotz vielen Bildern und ganz viel Mühe, nur die beiden zu zeigen habe :( :cry:

Bild

Antworten