Deuterium

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Deuterium

Beitrag von Chemienator »

Hallo....

Ist D2O (schweres Wasser) und T2O (überschweres Wasser) Radioaktiv?
Wie sieht die Dissoziation mit Deuteriummolekülen aus?

HCl + D20 ---> HD2O+
aber wie sieht es hiermit aus
DCl + D2O --->
DTSO4 + TDO --->

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Erstmal...es heisst "Deuterium" und nicht "Deutrium". :wink:

Überschweres Wasser ist radioaktiv, schweres Wasser nicht (genausowenig wie Deuterium selbst).
Die Dissoziation ist genauso wie bei Protium:

DCl + D2O ---> D3O+ + Cl-
DTSO4 + 2 TDO ---> D2TO+ + T2DO+ + SO42-

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Deuterium...

Das vergesse ich immer wieder.... :roll:

Bei D3O+ müsste sich nicht nur ein Proton an das schwere Wasser anlagern, sondern ein Proton und ein Neutron


In wie fehrn reagieren solche Säuren andres?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Deuterium ist deutlich reaktionsträger als Protium, ergibt aber dieselben Reaktionen.

Ich denke, vollständig deuterierte Schwefelsäure sollte vergleichsweise schwach sein. Wer das Geld hat, schweres Wasser mit Schwefeltrioxid umzusetzen, der möge es mal ausprobieren. :roll: :)

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chaoschemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Chaoschemiker »

Es gibt auch einige gebrauchsfertig deuterierte Stoffe.
Z.B. deuteriertes Methanol. Kosten halt ne "kleine" Ecke mehr :wink: und sind eher für
Dinge wie die Kernresonanzspektroskopie gedacht, als zum Erfreuen über die Flaschenbeschriftung... :mrgreen:
Denn eigtl. sollte ein Hobbylabor damit nicht viel anfangen können, oder irre ich?
Gruß Felix
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Habe mal gelesen dass sich das Deuteriumoxid durch Elektrolyse von Wasser herstellen lässt.
Wie geht das genau ?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Im Hobbylab: Garnicht. :lol:

Industriell werden Lösungen z.B. aus der Chloralkalielektrolyse verwendet, die durch enorme Elektrolysezeiten ohnehin schon angereichert mit Deuterium sind. Daraus wird dann weiter elektrolytisch das Deuterium angereichert oder über Umsetzung zu Ammoniak/Deuteroammoniak weiter verfahren. S. dazu den Wikipedia-Artikel.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Kohlenstoff
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 26. Februar 2008, 19:59
Wohnort: Kreis Aachen

Beitrag von Kohlenstoff »


Antworten