Iod

Synthesen aus allen Bereichen.

Moderator: Moderatoren

Xato
Illumina-Admin
Beiträge: 1350
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Xato »

Naja, ich hab aus Hand ne Pinzette gemacht :D

Benutzeravatar
extremchemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1104
Registriert: Donnerstag 1. Juni 2006, 16:16
Wohnort: Eußenheim

Beitrag von extremchemiker »

Wenn man H2O2 auf die Haut bekommt, dann soll sich die ja weis färben und absterben. :wink:
Ist Cyan nu ein Weißer? :lol:
Bild

O heiliger St. Florian, verschon mein Labor, zünd andre an!

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6279
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

:lol: :lol:

Ach, absterben ist wohl übertrieben. Hab nen Spritzer auf die Hand bekommen, dann irgendwann meine Hand angeschaut und gemerkt dass da ein weisser Fleck war (so richtig weiss, wie Papier halt :roll: ). Gespürt hab ich nix, und nach 5 min (nach dem Bemerken) war wieder alles weg. :wink:

mfg

Benutzeravatar
extremchemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1104
Registriert: Donnerstag 1. Juni 2006, 16:16
Wohnort: Eußenheim

Beitrag von extremchemiker »

Naja, sollte aber nicht so oft passieren. :wink:
Hast du keine Schutzhandschuhe? :wink:
Bild

O heiliger St. Florian, verschon mein Labor, zünd andre an!

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6279
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Klar. :wink: Zieh ich aber nur bei konz. HNO3, Hg-Verbindungen (Quecksilber(II)-chlorid in meinem Fall) usw. an. Bei H2O2 sind sie im Vergleich zur Gefahr ziemlich störend. :wink: Natürlich, wenn man grad grosse Mengen ab- oder umfüllt, aber ich entnehme immer nur mit ner 1-ml-Pipette, bei den Mengen ist es imho schwachsinnig, Schutzhandschuhe anzuziehen...

mfg

Xato
Illumina-Admin
Beiträge: 1350
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 18:41

Beitrag von Xato »

Bild vom fertigen Produkt eingefügt

t0bychemie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1056
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 11:23
Kontaktdaten:

Iod

Beitrag von t0bychemie »

Wenn ich das Iod noch länger im Exikkator lasse funkts dis dann auch? :O

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6279
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Willkommen im Forum! :D

Klar geht das dann auch, aber bedenke dass das Iod langsam sublimiert und du es nach langer Lagerung im Exsikkator von den Wänden desselben abkratzen musst. :wink:
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

In Ermangelung eines Exikkators habe ich das trockenen etwas zurechtbasteln müssen, habe zwei Bechergläser (eins mit dem filtrierten Iod, eins mit Schwefelsäure) in ein dicht schließendes Gefäß gegeben. Nach dem die noch sichtbare Restfeuchte verschwunden war (3-4 Tage)
habe ich das Iodgläschen vorsichtig herrausgenommen. Danach 2cm hoch mit Schwefelsäure überschichtet und erhitzt. Danach laut Anleitung weiter. Das Problem war vorher, dass ich das gefilterte Iod sofort mit Schwefelsäure versetzt habe und dann ein Teil des Iods aufgrund der Oberflächenspannung oben herumtrieb und ein einschmelzen ohne größere Sublimation des Iods nicht möglich war.

Toller Versuch!!!

Benutzeravatar
Kohlenstoff
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 26. Februar 2008, 19:59
Wohnort: Kreis Aachen

Beitrag von Kohlenstoff »

Nicht ganz uninteressant, dass unsere Fotos auf einmal bei Verkäufern von Ebay auftauchen: http://cgi.ebay.de/Iod-sublimiert-Analy ... 1e63da2172
Ich liebe den Geruch von Ether am Morgen

Top10, die mir den Laboralltag versüßen

Benutzeravatar
Chaoschemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1407
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Chaoschemiker »

Xato hat das Bild auch bei Wikipedia hochgeladen, daher meine Vermutung, dass es wohl eher von dort übernommen wurde. Existiert schon ne Weile das Angebot.
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.

Benutzeravatar
Kohlenstoff
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 26. Februar 2008, 19:59
Wohnort: Kreis Aachen

Beitrag von Kohlenstoff »

Stimmt. Dann wird er es wohl wirklich von dort haben.
Ich liebe den Geruch von Ether am Morgen

Top10, die mir den Laboralltag versüßen

Antworten