Wunderkerze

Fragen zur allgemeinen Chemie; alles, was in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Moderatoren

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Wunderkerze

Beitrag von WaluligIQ »

Gab es hier nicht mal eine Anleitung für die Wunderkerzen zum "selbermachen".

Grüßle

Benutzeravatar
Uranylacetat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1120
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 23:17
Wohnort: Berlin-Pankow

Beitrag von Uranylacetat »

https://www.youtube.com/embed/SI2az6m4xwM


Oder mal in Römpp/Raaf "Chemische Experimente, die gelingen" lesen.... :wink:
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

„Dosis sola facit venenum.“ (Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus 1493-1541)

"Wenn man es nur versucht, so geht´s; das heißt mitunter, doch nicht stets." (Wilhelm Busch 1832 -1908)

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Beitrag von eule »

Ich verweise da gern auf den alten KOSMOS Allchemist:
42. Weihnachtsbaum-Wunderker.zen
Du kennst sie doch, . die funkensprühenden Kerzchenl Solche selbst zu machen, wäre eines. kleinen Chemikers würdig, aber vielleicht doch etwas zu schwierig. Immerhin kannst du einen ganz netten Funkenregen erzeugen. Du brauchst dazu ein kleines Häufchen 'von dem Stoff, der mit dem wunderschönen Namen Kaliumpermanganat benannt wird und in Glas 5 enthalten ist. Du zerdrückst ein kleines Häuflein davoy{ auf einem Blatt Papier mit irgendeinem harten Gegenstand, bis es zu feinem Pulver geworden ist. Dann zerkleinerst du ebenso eine etwa gleich große Menge Holzkohle
(vielleicht von einem angebrannten Holzstück aus dem Ofen) ebenfalls zu Pulver. Dann füge noch Eisenpulver hinzu und mische die drei Stoffe recht gründlich durcheinander. Die Mischung wird dann in das Hütchen der Spirituslampe gefüllt und dieses an einem Draht über die FFlamme gehalten. Wenn das Hütchen geriügend erhitzt ist beginnt die Masse zu glühen, und es sprüht ein hübscher und ganz ungefährlicher Funkenregen empor;
die Holzkohle darf aber nicht weggelassen werden, sonst verbrennt das Messinghütchen.
So weit sind das noch nicht ganz die gesuchten Sprühkerzen, aber rührt man die Mixtur in dicken Kleister von Methylcellulose und fügt evtl noch ein wenig Aluminiumpulver hinzu, so kann man das gut auf Drähte ziehen und nach dem Trocknen wie gewohnt abbrennen.
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 898
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Glaskocher »

Hier ist eine kleine Hilfe für Dich.

http://www.gidf.de/

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

sehr gut. Danke

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

Juhu. Genau das war es. Danke

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 898
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Glaskocher »

Freut mich, daß Du jetzt eine Suchmaschine benutzen kannst.

WAS war "es" denn?

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

Die kannte ich schon früher. War mir aber sicher hier im Forum einen Versuch zur Wunderkerze schon mal gesehen zu haben.

Ich habe es erdenklichen Varianten probiert und die yt-Synthese ist nicht reproduzierbar. Es muss einen Trick geben. Speisestärke erwies sich als ungeeignet

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1672
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Es gibt einen einfachen Grund, warum die Wunderkerze im Video so völlig missraten ist. Strontiumnitrat enthält bei dieser Herstellungsweise Kristallwasser, das die Redoxreaktion ziemlich übel blockiert. Außerdem ist es hygroskopisch, sodass auch ohne Anrühren mit Wasser kristallwasserhaltiges Sr-Nitrat entsteht bei Luftkontakt. Man benutzt nicht umsonst Bariumnitrat. Das enthält kein Kristallwasser. Damit solltest du Erfolg haben.

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

Somit kann man weder Kaliumnitrat oder Natriumnitrat nehmen? Mein Problem ist eher das "Bindemittel". Welcher ist denn sehr gut?

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1672
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Natriumnitrat ist auch hygroskopisch. Kaliumnitrat sollte halbwegs klappen. Stärke als Bindemittel sollte auch funktionieren. Zum Anrühren kochendes Wasser benutzen. Sonst bekommt die Stärke ja kaum ne Klebewirkung. Oder was genau ist das Problem? Andere empfehlen Tapetenkleister.

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3580
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Wenn man Eisendraht in Sauerstoff verbrennt, gibt es auch einen Wunderkerzen-Effekt. Vielleicht hattest du das hier im Forum gesehen?

Ich glaube nicht, dass man Kaliumnitrat verwenden kann. Wenn das ginge, würden alle Wunderkerzen der Welt mit Kaliumnitrat hergestellt. Aber es wird immer Bariumnitrat genommen. Dafür muss es einen Grund geben, auch wenn wir ihn nicht kennen.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1672
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Hier ist erklärt, warum man Bariumnitrat verwendet:

Bild

Kaliumnitrat wird kein so schönes Ergebnis liefern, sollte aber trotzdem die zweitbeste Variante ergeben und immerhin besser funktionieren als der Reinfall aus dem Video.

WaluligIQ
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Freitag 17. Januar 2020, 18:02

Beitrag von WaluligIQ »

wenn ich mit dem Bunzenbrenner nachhelfe ist das Ergebnis top. Prob ist mit Wasser, dass mir das Eisenpulver wegrostet wegen der Feuchtigkeit.

wenn man nur die Zusammensetzung von Nitrat, Stärke und Fe/Al weiß um eine gute klebige Masse zu bekommen


BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 847
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Beitrag von BJ68 »

WaluligIQ hat geschrieben:Mein Problem ist eher das "Bindemittel". Welcher ist denn sehr gut?

Gummi arabicum oder Dextrin gehen da....

Ansonsten wenn Dein Englisch gut ist: Auf archive.org nach

a) tenney davis l.
b) weingart g.
c) ellern herbet

suchen.....aber mit der nötigen Skepsis da ran gehen....plus dass man da nicht alles machen sollte und auch nicht machen darf.....aber als Info-Quelle und warum Sachen so gemacht werden und was da auch chemisch passiert lesenswert...

bj68


Edit: Eisenpulver kannst Du mit Paraffin(öl)* oder Leinöl** passivieren.......


*= aufgelöst in Waschbenzin....vermischen und trocknen lassen....

**= dito wie * aber Reste richtig entsorgen, wäre nicht das erste mal dass da ein Brand entsteht...z.B. hat es meine Berufsschule da mal in den Ferien erwischt...

Antworten