Gefahrstofftransporte

Fragen zur allgemeinen Chemie; alles, was in keine andere Kategorie passt.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Samy
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Donnerstag 9. Mai 2019, 20:34
Wohnort: Stuttgart

Gefahrstofftransporte

Beitrag von Samy »

Ich frag mich immer, wenn ich LKWs auf der Straße sehe, die die Orangen Schildchen mit Gefahrgut drauf frage ich mich, was diese bedeuten und was die Fahrer alles beachten müssen. Gibt es dafür eine Übersicht?

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 462
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Beitrag von eule »

Die Fahrer/Begleitpersonen solcher Transporte durchlaufen einen Kurs über die Stoffe und deren Handling und dazu gehört auch ein ziemlich dickes Nachschlagewerk, das auch echt ganz schön teuer ist sowie regelmäßige Fortbidungen, deren Nicht-Teilnahme den Verlust der Lizenz zur Folge hat.
Eine (unvollständige) Listung ist hier zu finden.
sonst GIDF "Gefahrgutkennzeichnung".
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1041
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Glaskocher »

Der Transport von Gefahrstoffen ist fast eine Wissenschaft für sich. Neben dem Führerschein für das geeignete Fahrzeug braucht man eine Art "Gefahrgut-Führerschein" nach ADR Die am Fahrzeug sichtbaren orangen Tafeln tragen sogenannte UN-Nummern, die die Art des Gefahrgutes charakterisieren. Die obere maximal dreistellige Nummer bezeichnet die Gefahr, die vom Transportgut ausgeht. Die untere Nummer codiert die Stoffgruppe, die transportiert wird. Es gibt Listen, was zusammen geladen werden darf, und was getrennt zu befördern ist. Des Weiteren gibt es Regeln für "Kleinmengen" und abgestuft größere Mengen. Auch der prinzipielle Aufbau des Fahrzeuges (vom Passagierraum lüftungstechnisch abgetrennter Laderaum) wird vorgeschrieben.

Kurz: Wer gewerblich größere Mengen an Gefahrstoffen befördert, der muß auch nach ADR ausgebildet sein. Der Fahrer braucht den Schein und der Disponent sollte das Wissen auch haben.

Benutzeravatar
Phil
Illumina-Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 16:27

Beitrag von Phil »

Falls Du Zeit hast kannst Du in diesem Trade nachsehen.
Die Kollegen haben schon recht gut gesagt um was es geht. Die Gefahrgutsymbole sind wesentlich präziser was Gefahren angeht, alls die GHS symbole oder die alten Symbole.
Ich hoffe das die meiseten Fragen beantwortet werden in meinem Trade.
Achtung Russland und Asien haben nicht die selben Gefahrgutvorschriften, es kann vorkommen dass ein Bahnkesselwagen von Russland an der Grenze zu einem anderen Stahd um beschildert werden muss oder umgekehrt.

Benutzeravatar
Uranylacetat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1134
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 23:17
Wohnort: Berlin-Pankow

Beitrag von Uranylacetat »

eule hat geschrieben: ...und dazu gehört auch ein ziemlich dickes Nachschlagewerk, das auch echt ganz schön teuer ist...
Sicher ist damit der "Hommel" gemeint .... selbst online kostet der richtig "Kohle".
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

„Dosis sola facit venenum.“ (Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus 1493-1541)

"Wenn man es nur versucht, so geht´s; das heißt mitunter, doch nicht stets." (Wilhelm Busch 1832 -1908)

Benutzeravatar
Phil
Illumina-Mitglied
Beiträge: 435
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 16:27

Beitrag von Phil »

Nein der Hommel ist nur eine Art MSDS Sammlung,
das ist damit gemeint
und das ist damit gemeint
Hier sind alle vorschriften enthalten in dem ersten Link

Benutzeravatar
Uranylacetat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1134
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 23:17
Wohnort: Berlin-Pankow

Beitrag von Uranylacetat »

Hallo Phil,

danke für die Aufklärung! :thumbsup:
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

„Dosis sola facit venenum.“ (Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus 1493-1541)

"Wenn man es nur versucht, so geht´s; das heißt mitunter, doch nicht stets." (Wilhelm Busch 1832 -1908)

Angus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1
Registriert: Sonntag 12. Mai 2019, 19:43

Beitrag von Angus »

Da gibt es so einiges, was die Mitarbeiter an Lehrgängen absolvieren und an Prüfungen ablegen müssen. Selbst die Lagerung von Gefahrstoffen ist an strenge Regeln gebunden. Auch hier müssen die Mitarbeiter speziell geschult werden. Ein Logistiker in meiner Region hat diese Infos https://www.vs-logistics.com/gefahrstoffverordnung auf seiner Seite für sein Gefahrstofflager.

Antworten