Kieselgel mit Al2O3

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
RicHard
Illumina-Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. November 2017, 14:15

Kieselgel mit Al2O3

Beitrag von RicHard »

Hallo zusammen:)

Bin schon länger auf der Suche nach Kieselgel mit einem Al2O3-Gehalt von ca. 3 m% und einer Korngröße um die 5 mm. Ich habe ein passendes Angebot auf made-in-china.com gefunden, aber ich besitze leider kein Unternehmen und brauche auch keine 20 Tonnen, sondern vielleicht ein paar hundert Gramm :lol: hat jemand eine Idee, wo man soetwas bekommen könnte? Eventuell auch Molsieb mit den gewünschten Eigenschaften?

Hier der link:
https://de.made-in-china.com/co_jxkelle ... rurng.html

Alternativ könnte man sich natürlich auch überlegen, es "einfach" selbst herzustellen, indem man eine Lösung aus Natriumaluminat und Natriumsilikat in ein Säurebad tropft und die gelartigen Kugeln anschließend wäscht und trocknet. Aber ob das so gut funktioniert, weiß ich auch nicht wirklich :?

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Glaskocher »

Für welche Verwendung suchst Du dieses Granulat?

Silicagel Perlen findet man bei ebay und amazon in verschiedenen Angeboten, jedoch ohne expliziten Ginweis auf einen Anteil Al2O3, jedoch mit Feuchtigkeitsindikator.

Wenn es um die Adsorption von bestimmten Molekülgrößen geht, dann könnten Zeolithe das Mittel der Wahl sein, da diese Mikroporen definierter Größe haben.

RicHard
Illumina-Mitglied
Beiträge: 9
Registriert: Donnerstag 2. November 2017, 14:15

Beitrag von RicHard »

Ich möchte einen V2O5-Kat zur Konversion von SO2 zu SO3 herstellen und da ist ein gewisser Aluminiumoxidgehalt für die Funktion wohl essentiell:/
Gibt auch Patente, in denen man ohne Al2O3 auskommt, aber ich habe mir eins rausgesucht, das ich zumindest ansatzweise für durchführbar halte:

https://patents.google.com/patent/US4126578

Ich weiß nicht, wie wichtig der Aluminiumgehalt für die katalytische Aktivität wirklich ist, aber vermutlich trägt er nicht unerheblich dazu bei. Die Frage ist, ob sich der Aufwand lohnt, selbst Silicagel herzustellen, bzw. ob es überhaupt geht, oder ob ich einen Versuch ohne wagen soll:/

Antworten