Laborglasflaschen kaufen

Alles über (eure) Laborgeräte.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nail
Illumina-Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 21:45

Laborglasflaschen kaufen

Beitrag von Nail »

Hallo,

ich bin nun im OC Praktikum und wir stellen wöchentlich Stoffe her. Nachdem wir keine Flaschen zur Verfügung gestellt bekommen, wo wir unsere Präparate ausheben können, bin ich am überlegen, ob ich mir evtl. ein paar Flaschen zulege. Ich denke 50 und 100 mL Flaschen für Pulver reichen aus. Wisst ihr wo man günstig so welche Flaschen kaufen kann? Am liebsten wären mir Flaschen, wie Fluka, Merck etc- verwendet. Schnappis sind leider für unsere Ansätze zu klein :(
Q.E.D.

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5785
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Dann ist das Praktikum aber schlecht organisiert,... sowas gehört halt dazu. Oder sollt ihr die Stoffe an Assistenten in Plastiktütchen geben (die gibt es übrigens sehr billig aus China)?

Mit Flaschen sieht es eher schlecht aus. Schnappis gibt es bis 50 mL. Andernfalls Laborflaschen (z.b. von Simax) in allen Größen. Die Teile kosten aber Geld. Wenn man genug kauft geht der Preis nach unten, aber dennoch kosten sie Geld.
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Nail
Illumina-Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 21:45

Beitrag von Nail »

Es gibt Schnappis mit 50 mL Inhalt? :shock:
Wir sollen unsere Präparate unseren Assistenten geben, aber er meinte nun, dass wir Glasflaschen nehmen sollen. Wieso auch immer ...
Ich muss mal fragen, ob wir 50 mL Schnappis in der Uni haben. Wo gäbe es denn diese im Internet zu kaufen?
Q.E.D.

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5785
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Die 50 mL Schnappis kenne ich auch nur aus dern Uni. Online habe ich dir bisher selten gesehen oder nur mal vereinzelt bekommen, und bei Ebay oder Amazon sind die meist zu teuer weil man sie da nur in 10 oder 5 Stück Weiterverkäufen bekommt,... die lohnen sich nur bei 100 Stück Packungen (wobei die 50 mL Schnappis glaube nur als 50 Stk Packung verkauft werden)... Dennoch sind die nicht umsonst.

Bei uns bekommen die Studenten für die Praktika Schnappis zur Verfügung gestellt und zum Bestellen der Chemikalien leere Glasflaschen (meist Schliffflaschen, aber da sind auch alte "gute" Flaschen dabei). Wenn eure Assistenten die Präparate ind Flaschen haben wollen dann müssen irgendwo auch welche stehen, sonst sollen sie sie euch eben besorgen. Dass man selbst die Flaschen für die Präparate mitbringt ist ja ein Unding.
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Nail
Illumina-Mitglied
Beiträge: 159
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 21:45

Beitrag von Nail »

Oke. Vielen Dank!
Q.E.D.

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5785
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Kein Ding und viel Erfolg ^^
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 985
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Glaskocher »

Bevor Ihr jetzt jeder für sich (und wenige Freunde) sucht und bestellt frage doch mal im "Chemikalienladen" eurer Uni nach. Die bekommen vermutlich sehr gute Preise und geben sie nahezu unverändert weiter.

Man sollte in einem Praktikum den Studenten sagen können, wie sie die Präparate zu verpacken haben und woher man die Gefäße bekommt. Zur Not tut es auch mal ein zur Schachtel gefaltetes Stück Wägepapier, wenn das Präparat ungiftig und stabiel ist, wenn der Assistent das Ganze einsammelt zur späteren Weiterverwendung.

In Bonn können Studenten unter bestimmten Bedingungen eine Einkaufskarte bekommen, die wie eine "Guthaben-Kreditkarte" funktioniert. Verbrauchsmaterial kann man ohne Unterschrift vom Assistenten (in sinnvoller Stückelung) bekommen, Chemikalien MIT Unterschrift auf speziellem Formular.

Alternativ könntest Du bei den bekannten Internet-Plattformen A & e nach Laborflaschen oder Weithalsflaschen suchen, da die größeren Chemikalienhändler nur selten an Privatpersonen verkaufen (auch Verbrauchsmaterial).

rhodium
Illumina-Mitglied
Beiträge: 12
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 23:12
Wohnort: Österreich

Beitrag von rhodium »

In der Apotheke bekommt man auch Salbentiegel in allen Größen um relativ günstige Preise. Diese schließen aber nicht übermäßig dicht, d.h. toxische Präparate würde ich darin nicht aufbewahren.

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3697
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Die nicht, aber man bekommt dort nicht nur Salbentiegel, sondern auch Braunglas-Schraubdeckelflaschen in allen Größen. Halt zu "Apothekenpreisen". 8)
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5785
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Gerade von den Aponorm-Flüssigkeitsflaschen ist aber abzuraten. Die sind nicht dicht, der Ring (der gleichzeitig mit abdichtet) kann durch Lösungsmittel und Wärme (Trockenschrank) wabbelig werden und dann läuft da alles raus. Für Wässrige Lösungen gehen sie, aber bei Lösungsmitteln oder entsprechenden Präparaten sollte man sie nicht benutzen.
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3697
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Die verwende ich auch nicht. Ich hatte das hier so verstanden, daß es um Flaschen für Feststoffe geht. Auch da gibt es "dichtere" (irgendwo hatten wir mal eine Diskussion darüber), aber für die meisten Stoffe gehen die Apotheken(pulver)flaschen ganz gut.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Antworten