Inerte Lösungsmittel für Halogenierungen

Organische Chemie.

Moderator: Moderatoren

tert-Butylchlorid

Beitrag von tert-Butylchlorid »

Die Edukte für 1 gramm Produkt kosten schon mehrere 100€. Berechnet man noch die Verluste, Arbeitsaufwand und die Fehlgeschlagenen Durchführungen kommt man da schnell auf einen 4 Stelligen Betrag. Und Forschergruppe kann man das nicht sagen. Ich forsche an dem Produkt alleine schon längere Zeit. Berechnet man nun noch die Kosten für das Lömi (wahrscheinlich Krypton), wird das gramm noch teurer.

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Erst kommst du nicht an Tetra ran, dann doch. Erst spielt Geld keine Rolle, dann doch. Dann willst du mit Krypton als Lösungsmittel arbeiten oder gar Xenon, was m.E. der totale Blödsinn ist. Dazu noch die Geheimniskrämerei mit deinem angeblichen "Projekt". Willst du trollen oder was soll das hier eigentlich?
Schweden!

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Beitrag von eule »

sorry, hatte das edelgas nicht vorgeschlagen, weil teuer. dachte nur, es könnte das eine oder andere problem lösen.
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

tert-Butylchlorid

Beitrag von tert-Butylchlorid »

Pok Geld spielt nach wie vor keine Rolle. An Tetra komm ich schon dran, aber nur über Umwege und eine Flasche an CCl4 habe ich noch gefunden. Und nur weil ich kein Xenon verwende, heißt es nicht, dass Geld keine Rolle spielt. Wir haben einfach wesentlch mehr Krypton als Xenon! Finde es von Dir unverschämt, so zu argumentieren!

Xyrofl
Illumina-Mitglied
Beiträge: 888
Registriert: Samstag 25. September 2010, 00:49

Beitrag von Xyrofl »

Edelgase als Lösemittel würden halt echt unter Umständen eine Menge Probleme lösen, besonders Xenon, da es bei Temperaturen flüssig ist, wo Reaktionen noch vernünftig ablaufen, ein extrem polarisierbares Lösemittel ist und von Flüssigstickstoff nahezu vollständig ausgefroren werden kann sofern nicht Massen von unkondensierbaren Gasen dazwischen sind (z.B. Wasserstoff, der wird einiges heraustragen). Anscheinend kostet ein Liter Gas etwa 20€ das sind dann rund 5g, also etwas über 1ml Flüssigxenon. Wenn man im Mikromaßstab arbeitet und wirklich wertvolle Chemie macht, dann wäre es das echt wert. Man muss das halt wissen. Die Arbeitskraft eines Fachmanns kostet im Monat ja auch ein paar tausend Euro. Wenn der nicht arbeiten kann, bzw. ein Monat Arbeit komplett fürn Pöppes ist, weil man ihm mit einem zu engen Budget Fußangeln in den Weg geschmissen hat, dann ist das eben auch ein Minusgeschäft im vierstelligen Bereich. Da kann man dann auch etwas Xenon verbraten wenn man ernsthaft glaubt, das wäre der heilige Gral. Irgendwie muss man da rankommen, weil ja auch Lampen damit befüllt werden. Da hatten wir sogar mal ein Foto wie auf dem Forentreffen jemand eine sichtbare Menge auskondensiert hat. Wenn Foristen sowas können, dann könnten Unis das sicher auch, nur halt nicht literweise (etwa 15.000€ pro Liter sind blöd).

Im größeren Stil muss man sich um Rückgewinnung Gedanken machen, zumal das Zeug ja eigentlich unverwüstlich ist. Muss man sich überlegen, womit man das wieder absolutieren kann. Alle anderen Inertgase sieden ja viel früher und alle anderen Gase kann man auf die eine oder andere Art und Weise sicher abtrennen. Würde Xenon im Kreis geführt werden, relativieren sich ja die Kosten. Mit 1% Verlust je Kreisdurchgang hätten wir einen Preis von etwa 150€/Liter, was echt fair ist.
Ich forsche an dem Produkt alleine schon längere Zeit
Schön blöd :D Ich glaube alleine kann man Xenon als Lösemittel genauso schlecht verwenden, wie man alleine zum Mond fliegen kann. Naja okay doch etwas leichter, aber es wird schwer. Warum du alleine so viel Fördermittel hast, dass Geld keine Rolle spielt, wundert mich aber. 15.000€ sind kein Problem? Dann ruf bei Linde an und frag nach ner Gasflasche :D

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Wenn man im Mikromaßstab arbeitet, ist der Einwand "Tetra böse" aber auch komplett hinfällig.
Und wenn Tetra sogar vorhanden ist, ist der Einwand "Tetra nix da" auch hinfällig.
Und wenn es 0 Anleitungen mit Xenon gibt und das Zeug schweineteuer und schwierig zu handhaben ist, dann ist der Einwand "Xenon gut" auch hinfällig.
:D

Die Eingangsfrage ist vollständig gelöst. Wenn er nichts von seinem coolen Nobelpreisprojekt erzählen will, bringen Spekulationen zu Xenon und anderem freaky Zeug auch nix. :wink:
Schweden!

Xyrofl
Illumina-Mitglied
Beiträge: 888
Registriert: Samstag 25. September 2010, 00:49

Beitrag von Xyrofl »

bringen Spekulationen zu Xenon und anderem freaky Zeug auch nix
Doch, damit können wir ihn verspotten. Das hat er davon wenn er sagt, Geld spiele keine Rolle. :P

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Beitrag von eule »

geht es wirklich darum, jeanden zu verspotten?

wenn ihr nur wg "geld spielt keine rolle" so aufgebracht seid, dann verpflichtet ihn eben dazu, seine arbeit bei abschuß (meinetwegen nach der patentierung oder so) hier als kopie einzustellen. So hätte das Forum immerhin noch irgendwas davon.

ich zumindest würde mich einfach freuen und bestätigt fühlen, wenn das der chause zu einem guten abschluß verholfen hätte (auch wenn bloß für 2 cent beitrag)

get es nicht mehr vornehmlich us interesse an der chemie (und anderen naturwissenschaften), sondern nunmehr um status?
schade, dann wäre ich fürderhin hier nicht mehr zuhause. :-(
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Xyrofl
Illumina-Mitglied
Beiträge: 888
Registriert: Samstag 25. September 2010, 00:49

Beitrag von Xyrofl »

Kein Geheule, liebe Eule :D Natürlich will ich ihn nicht wirklich ernsthaft herabwürdigen. Ich finde die Idee eigentlich genial, ich glaube nur so gar nicht daran, dass ihm das weiter hilft, bzw. glaube ich auch einfach nicht, dass hieraus irgendwie groß was wird, oder dass er überhaupt fähig wäre das umzusetzen, bzw. willens, uns mit einer Dokumentation zu erfreuen und deswegen werde ich vorher schon mal zynisch, damit nicht hinterher bitterböse Enttäuschung aufkommt. Über zynische Kommentare kann man lachen, wenn man den Humor des Gegenübers kennt (solltest du langsam) Enttäuschung dagegen ist nie witzig :wink:

Wenn du es positiv formuliert haben willst: In dieser Sache sind für mich nur erfreuliche Überraschungen möglich.

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Beitrag von eule »

Lieber Xyrofl, du hast recht, ich war mal wieder etwas zu allergisch.
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

tert-Butylchlorid

Beitrag von tert-Butylchlorid »

Wenn ich im Überdruck arbeite, kann der Schmezpunkt verschoben werden. Ich hoffe, dass ich damit das Krypton flüssig bekomme. Xyrofl du machst mir gegenüber einen wirklich unsymoatischen und frechen Eindruck. Wenn du keine weiteren Infos über mein Projekt hast, kannst du nicht behaupten, dass Du denkst das mein Projekt scheitert.


Und Xenon werde ich auf Grund des Preises nicht verwenden, da ich hauptsächlich in größeren Mengen arbeite und es irgendwann doch zu teuer wird! :(

Ich habe meine finanziellen Unterstützungen schon sehr ausgereizt und es wäre unverschämt,wenn ich nun ein Edukt für 15000€ kaufe.

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5739
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

tert-Butylchlorid hat geschrieben:Wenn du keine weiteren Infos über mein Projekt hast, kannst du nicht behaupten, dass Du denkst das mein Projekt scheitert.
Und auf genau diesem Grund ist es vollkommen sinnlos hier weiter zudiskutieren. Keine Informationen --> Keine Diskussionsgrundlage --> Thread unnötig und reine Zeitverschwendung für alle Beteiligten.
Ergo: Vernünftige Infos oder Diskussion beendet.

Ich bin hier schließlich nicht der einzige, dem es hier zu fishy riecht.
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Beitrag von eule »

[quote="tert-Butylchlorid"]Wenn ich im Überdruck arbeite, kann der Schmezpunkt verschoben werden. Ich hoffe, dass ich damit das Krypton flüssig bekomme. Xyrofl du machst mir gegenüber einen wirklich unsymoatischen und frechen Eindruck. Wenn du keine weiteren Infos über mein Projekt hast, kannst du nicht behaupten, dass Du denkst das mein Projekt scheitert.{/quote]

Da du eh unter druck arbeitest kannst du dein Krypton auch gleich überkritisch fahren, wenn nötig. Aber wenn du schon in der höchstdotierten Forschung arbeitest, dann kennst du dich mit Phasendiagrammen aus, sollte man meinen.

Eine kleine enge Xenon dem Krypton beigegeben könnte dein LM auch ein wenig "geschmeidiger" machen, wenn ich nicht gerade komplett schief denke. Aber sowas solltest du eigentlich auch von selbst wissen, wenn du in der angedeuteten Position arbeitest.
Klar würde die Aufarbeitungeher komplizierter, aber wenn du i Kreisprozess arbeitest, dann spelt das keine Rolle

Und lass mir bitte den Xyrofl in Ruhe, der hat oft eine gute Nase, was so Menschen angeht.
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

tert-Butylchlorid

Beitrag von tert-Butylchlorid »

Das man hier trotzdem diskutieren kann und mir dies viel hilft, sieht man an eule! Er bleibt sachlich. Ist mir jetzt egal. Entweder wird hier über das Thems diskutiert oder man schreibt eben nichts.


Ja eule, davon habe ich in meinem Studium viel gelernt. Wie ich schon sagte, sind wahrscheinlich Lömi-Gemische das beste, da man so Polarität etc. Stark verändern kann. Ich werde Dich informieren, wenn ich Fortschritte gemacht habe.



Grüße

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 451
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa

Beitrag von eule »

@t-butylchlorid, ich bin von deinen ausführungen, das muß ich klar sagen, auch ein wenig irritiert. Was du schilderst ist ein paar größenordnungen zu heftig für "normalsterbliche". Du deutest an, forschung zu etwas zu betreiben, von dem die mehrzahl hier im forum bestenfalls in der fachliteratur in fußnoten gelesen haben dürften. d.h. du machst sowas nicht im alleingang und solltest genügend wirklich kluge köpfe in reichweite haben. Warum wärest du unter solchen bedingungen geneigt oder sogar genötigt, die Hobbychemiker zu fragen.

achja, kannst du nicht sehen oder hören, bin weiblicher natur, nicht männlicher
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Gesperrt