Bariumperchlorat wird einfach nicht trocken

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

lemmi hat geschrieben:Moment mal - in dem abstract geht es aber um die Zerstzung von Bariumchlorat - nicht Bariumperchlorat!
Lies dir mal das Abstract ganz durch. :wink:
Schweden!

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3636
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Na und? Da scheint schon wieder Verwirrung eingetreten zu sein. Das abstract behandelt die Zersetzung von Bariumchlorat und in dem Auszug aus dem chemischen Zentralblatt werden die selben Angaben (Temperatur, Zersetzungsgeschwindigkeit) auf Bariumperchlorat bezogen. Ausserdem steht in dem Abstracht wieder , Bariumperchlorat-Trihydrat gebe 2 mol Wasser über Schwefelsäure ab und von Vakuum keine Erwähnung.

Was ist jetzt eigentlich die erste Quelle und was wurde von wo wohin übersetzt bzw. abgeschrieben?
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1714
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Die bisher gezeigten Ausschnitte stammen aus: A. Potilitzin in Chemisches Centralblatt, 1887 (Band 18 ), S. 1218
Dies soll die Übersetzung (?) sein aus dieser Quelle: J. Russ. Chem. Soc., 1887, 339-357.

So steht es jedenfalls im Abstract:
Bild
lemmi hat geschrieben:Da scheint schon wieder Verwirrung eingetreten zu sein.
Kann sein, dass ich dafür gesorgt habe. Ich dachte, das Ding im Chemischen Zentralblatt wäre eine Primärquelle, die identisch zum russischen Artikel ist. Aber der ist viel länger, kann also irgendwie nicht sein. Wahrscheinlich hat der im russischen Journal doch mehr beschrieben als in der Übersetzung (Chem. Zentralblatt) steht.

Zum Rest. Das Abstract beschreibt nicht nur Bariumchlorat, sondern zusätzlich auch Bariumperchlorat + Bariumbromat. Und alle Angaben im Abstract passen auch zu denen im Artikel. Hier der ganze Artikel aus dem Chem. Zentralblatt (die gelben Markierungen haben nix zu bedeuten):

Bild
Bild

Den russischen Artikel finde ich auf Anhieb nicht im Netz. Ist vermutlich nicht digitalisiert.
Schweden!

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3636
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Dann ist die zeitliche Abfolge also:

Originalartikel A. Potilitzin in J Russ chem Soc. 1887 --> Bericht im Chemischen Zentralblatt 1887 --> Zusammenfassung in den Abstracts des Journal of the chemical Society (London) 1888 --> Handbuch der anorganischen Chemie von Abegg/Auerbach 1905 --> Wikipedia 21. Jhdt. (---> Illumina :mrgreen:)

Okay, der Text im chemischen Zentralblatt lautet für die Zersetzung des Bariumchlorats und des Perchlorats sehr ähnlich. In den Abstracts wird dann nur noch die Zersetzung des Chlorates erwähnt. Es wäre schon interessant, denn - offnbar russischsprachigen? obwohl in einem Journal mit englischem Titel erschienenen - Originalartikel zu finden. Wer weiß welche Übertragungsfehler in das chemische Zentralblatt passiert sind ... :roll:
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Antworten