Glyceringelatine

Die Diskussionen zu den Chemikalien.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Indikator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 19:05
Wohnort: Deutschland

Glyceringelatine

Beitrag von Indikator »

>>Nach Cornwell (1934) lässt sich das Nervensystem von kleinen Säugern und Amphibien durch Mazeration des ganzen Tieres darstellen. Ratten oder Meerschweinchen können nach Entfernung der Haut 48 Stunden in eine 30%ige Lösung von Salpetersäure gelegt. Der Schädel muss bis auf die letzten 8 Stunden der Säureeinwirkung entzogen werden. […] Das Nervensystem wird nach gründlicher Wässerung in Glyceringelatine eingebettet. […] Durch die Mazeration wird das Binde- und Fettgewebe am stärksten angegriffen, während die Nervenfasern fast unversehrt bleiben. <<
aus Makroskopische Präparationstechnik Teil 1 Wirbeltiere 2. Auflage von R. Piechocki

Ich finde nur leider keine nähere Beschreibung was die Einbettung in Glyceringelatine angeht. Ich habe mir jetzt n halbes Kilo Gelatine mit mind. 100 Bloom gekauft, hole mir noch Glycerin und Benzoesäure oder Kalium- oder Natriumbenzoat. Ich habe bisher noch nichts mit Glyceringelatine gemacht aber würde gerne das oben beschriebene ausprobieren. Ich kenne es von Jello-Shots und Agar-Platten, dass die nach ner Zeit wenn man die draußen stehen lässt entweder arg viel Wasser verlieren oder zerfließen.

Muss ich die Glyceringelatine in ein Behältnis geben, welches ich luftdicht verschließen kann, damit die nicht eingeht oder so?

Und es scheint eine Methode zu geben, die sich nicht durchsetzen konnte, entwickelt von Talalaeff, um Platten- bzw. Einschlusspräparate mittels Agar-Agar zu machen. Leider habe ich dazu nichts finden können außer folgenden Literaturhinweis:
"Talalaeff, W.: Zur Technik der Anfertigung pathologisch-anatomischer Plattenpräparate. Zbl. Path. Jena 35 (1924/25) 241 - Einige praktische Winke zur Herstellung von pathologisch-anatomischen Plattenpräparaten. Zbl. Path. Jena 37 (1926) 196-202"
Hat jemand zu der Methode noch mehr Infos?
mfg
Indikator

It was dead when we met.

Benutzeravatar
Stepfan
Illumina-Mitglied
Beiträge: 253
Registriert: Montag 8. Juli 2013, 22:03

Beitrag von Stepfan »

Schau mal hier und hier.

Benutzeravatar
Indikator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 51
Registriert: Mittwoch 10. Juli 2013, 19:05
Wohnort: Deutschland

Beitrag von Indikator »

Ja die bin ich schon durch gegangen, aber da geht es um Mikropräparate auf Objektträgern. Das Nervensystem einer Maus passt je nach Größe der Maus nicht auf einen Objektträger :D
mfg
Indikator

It was dead when we met.

Antworten