Untersuchung eines Lebensmittels vom Öffnen bis zum Verderb

Alles zum Thema Mikrobiologie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Jan0711
Illumina-Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 23:37
Wohnort: Neumünster

Untersuchung eines Lebensmittels vom Öffnen bis zum Verderb

Beitrag von Jan0711 »

Hallo,

mein Name ist Jan und ich bin neu hier.
Im Zuge einer Hausarbeit sollen wir anhand von Mikrobiologischen Richt- und Warnwerten beurteilen ab wann ein Lebensmittel nicht mehr verkehrsfähig ist, aus Mikrobiologischer und sensorischer Sicht.
Im Folgenden sind die Richt- und Warnwerte aufgeführt.

Bild

Es geht hierbei nur um eine quantitative Beurteilung also sind die Werte überschritte so ist das Lebensmittel nicht mehr Verkehrsfähig.

Aus meiner Sicht denke ich, dass das Zählen der Kolonien klappt, nur bin ich mir nicht sicher ob ich mich jetzt auf die Warnwerte eines bestimmten Keimes beziehen soll oder ob ich alle KBE`s/g zusammenzähle und sage. Ist dieser Wert überschritten dann ist es soweit!?

Mein Gedanke sieht dann so aus:

Warnwerte (KBE/g): (1x10^3)+(1x10^2)+(1x10^2)+(1x10^3)+(1x10^2)=2300=2,3x10^3

Also die gesamten Warnwerte der einzelnen Keime Zusammengerechnet!

Jetzt ist es so, dass wir einmal Wöchentlich Nährmedien bebrüten und 2 Tage später auswerten.

Ich hoffe das meine Frage bzw. das Problem ersichtlich ist und mir jemand evtl. helfen könnte.
Es kann natürlich auch sein das ich gerade total ein Brett vor dem Kopf hab und das Ding hier total simpel ist. Aber irgendwie stehe ich gerade im Wald.

Ich würde mich sehr über eure Hilfe freuen.

LG Jan

//edit by NI2: Aus der Artikelschmiede verschoben

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3686
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Du darfst die Werte nicht zusammenzählen! Jeder Referenzkeim wird getrennt für sich beurteilt.

Das Lebensmittel darf im Gramm bis zu 1000 Enterbakterien, aber nicht mehr als 100 E.coli enthalten. Wenn du auch nur eine einzige Salmonelle in 25 g nachweist ist das Produkt nicht mehr verkehrsfähig!
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Jan0711
Illumina-Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 23:37
Wohnort: Neumünster

Beitrag von Jan0711 »

Guten Morgen,

und vielen Dank für die schnelle Antwort.

Die Menge pro g an keimen ist mir bewusst, aber um das für jeden einzelnen herauszufinden müssen wir ja die Keime bestimmen um genau sagen zu können wie viel von jedem Keim pro Probe vorhanden ist.

In der Aufgabenstellung steht für die Mikrobiologische Bestimmung "nur quantitativ". Das heißt für mich, wir sollen nur anhand einer Gesamtmenge an Keimen (g) beurteilen ab wann das Produkt nicht mehr Verkehrsfähig ist, Ohne dabei zu bestimmen um welchen Keim es sich handelt.

Ich habe mich auf die Werte für Brühwurst der DGHM bezogen.

Oder gibt es noch einen Bezug den ich in Betracht ziehen könnte, ohne die Keime/Kolonien zu bestimmen?



LG Jan

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3686
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Das geht so nicht. Du musst schon wissen, welche Keime da auf deinem Medium wachsen. In der Regel sind die Nährmedien ja irgendwie selektiv. Wenn du z.B. einen Enterobacteriaceen-Nährboden nimmst, kannst du dich an der ersten Zahl (10^3) orientieren.

Wenn du einen unselektiven Nährboden verwendest, kannst du die aeroben mesophile Kolonienzahl ermitteln, aber nicht mehr. Wie du der Tabelle entnehmen kannst, liegt der Richtwert dafür höher als deine zusammensummierten Warnwerte. Du kannst also damit nicht angeben, ob der Warnwert eingehalten wurde.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Jan0711
Illumina-Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 23:37
Wohnort: Neumünster

Beitrag von Jan0711 »

Ok. Als Nährmedien haben wir Endo, YGC und Standard 1 zu Verfügung. Endo is ja selektiv für alle coliformen (E. Coli) und YGC für Hefen und Schimmel. Wobei Hefen ja nur als Richtwert gelten und Schimmel ja eigentlich nicht zu erwarten ist!?

Ja..und nun?;-)

Irgendwie stehe ich immer noch aufem Schlauch!

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3686
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Mach halt auf jedem deiner Nährböden eine Keimzahlbestimmung und wende auf dem Endoagar wachsenden Keine die E.coli-Grenzwerte an, für den YCG die Hefe-Grenzwerte (insofern Dir da keine Schimmel drüberwuchern) und mit dem Standardagar kannst Du die aerobe Gesamtkeimzahl bestimmen.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Jan0711
Illumina-Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Dienstag 30. Dezember 2014, 23:37
Wohnort: Neumünster

Beitrag von Jan0711 »

Hallo lemmi!
Ein frohes neues Jahr wünsche ich!

Denke mal, dass ich jetzt klar komme! Aber bitte nicht weglaufen
:roll:!
Evtl. hab ich nochmal die ein oder andere Frage :D

Vielen Dank erst einmal!

Gruß Jan

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3686
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Danke und auch dir ein schönes neues.

Es wäre nett, wenn du dich auch noch vorstelltest, wenigstens kurz. Das gehört sich so. Das hier ist nämlich ein Forum zum Austausch und nicht nur eine online-hilfe.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Antworten