Pyrophores Monosilan

Spannende Experimente zum Vorführen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Pyrophores Monosilan

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Pyrophores Monosilan

Geräte:

Verbrennungslöffel, Becherglas

Chemikalien:

Magnesiumpulver
feiner Sand
Salzsäure 20% Warnhinweis: attn

Monosilan ist gesundheitsschädlich und selbstentzündlich an der Luft! Bei der Reduktion entstehen Temperaturen von 1500° bis 2000°C! Nicht in die grelle Flamme sehen!

Durchführung:

1 g Sand und 2 g Magnesiumpulver werden vermischt und auf einen Verbrennungslöffel gegeben. Dann hält man den Löffel in die rauschende Brennerflamme. Das Gemisch glüht hell gelb auf und kühlt bald wieder ab. Das Gemisch wird in ein Reagenzglas gegeben und ein Becherglas mit 50 ml Salzsäure gefüllt. Schüttet man den Reagenzglasinhalt in die Salzsäure, so entsteht aus bei der Reduktion entstandenem Magnesiumsilicid pyrophores Monosilan, welches, sobald es mit der Luft in Kontakt kommt, mit einem leichten Knall verbrennt.

Entsorgung:

Die Reste werden neutralisiert und in den Abfluss gegeben.

Erklärung:

Das Magnesium reduziert den Sand (Siliciumdioxid) zu Silicium:

2 Mg + SiO2 ---> 2 MgO + Si

Das Silicium reagiert mit weiterem Magnesium zu Magnesiumsilicid:

2 Mg + Si ---> Mg2Si

Magnesiumsilicid reagiert mit Salzsäure zu Monosilan:

Mg2Si + 4 HCl ---> 2 MgCl2 + SiH4

Monosilan verbrennt bei Kontakt mit Luftsauerstoff:

SiH4 + 2 O2 ---> SiO2 + 2 H2O

Bilder:

Bild
Während der Reaktion von Sand und Magnesiumpulver

Bild
Bild
Verbrennung des Monosilans

Video: http://de.youtube.com/watch?v=oopKpl7EM4g

(Alle Bilder + Video von Langer)

Benutzeravatar
Langer
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1031
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 17:48
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Langer »

So, das war der letzte Versuch, den ich mit meinen momentanen Mittel durchführen kann :)

edit xato: schöne bilder, gleich eingefügt

Ein Video, das mir Chaos freundlicherweise uploadet, kommt demnächst auch noch.

t0bychemie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1056
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von t0bychemie »

Bilder sind sehr sehr schön geworden :thumbsup: :P :D
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Bild

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Ja, sehen gut aus! :wink:
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Langer
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1031
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 17:48
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Langer »

Hier noch das versprochene Video: (Danke @Chaos fürs Uploaden.)

Coffee
Illumina-Mitglied
Beiträge: 529
Registriert: Freitag 19. Januar 2007, 18:23

Beitrag von Coffee »

ist das Magnesiumsilicid lagerbar? oder zerfällt/... es? ich würd den versuch gern in nem vortrag inner schule machen aber das herstellen vor ort kann man sich denke ic sparen...
MfG
Coffee

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

Bei mir ist es lagerbar, hält sich schon seit Wochen ohne irgendwelche bemerkenswerte Veränderungen

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 5001
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Der Versuch ist wirklich schön.Ich hab ihn auch schon durchgeführt allerdings zur Gewinnung von amorphem Silicium.Hierzu setzt man Mg im Überschuss ein und reinigt das ganze dann mit HCl auf.
Das amorphe Si kann man dann noch in geschmolzenem Zink umkristallisieren.Wenn man das Zink dann mit HCl löst bleiben kleine Kriställchen von kristallinem Silicium zurück.
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

CaptainChaos
Illumina-Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 12:18

Beitrag von CaptainChaos »

eine frage habe ich da.

warum die Si-F-Bindung 100kj/mol stärker ist als die C-F-bindung ist klar.
aber warum ist die Si-H-bindung 100 kj/mol schwächer als die C-H-bindung (also genau invers)?

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Pearson Konzept ?

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 5001
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Nö?
Mehr als zwei Worte?
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

CaptainChaos
Illumina-Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 12:18

Beitrag von CaptainChaos »

Bariumchlorid hat geschrieben:Pearson Konzept ?
quatsch.... wenn ich das so formulieren darf.
hat keiner eine idee außer der normalen standarderklärung, dass die orbitale schlecht überlappen (aus energetischen / symmetrischen gründen)?

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Naja, ich dachte da ungefähr so :

Das Siliciumatom ist größer als der Kohlenstoff, stellt also in unserem Falle eine doch diffuse Ladungswolke dar. Das kleine Wasserstoffatom kann dadurch schlechter eine Bindung eingehen, eben weil die Ladung über einen doch großen Raum verteilt ist.
Das Kohlenstoffatom ist kleiner und kann daher die Ladung besser stabilisieren, sodass die Bindung hier energetischer ist.
Vielleicht begründet das ja zusammen mit der Annahme, dass die Bindung im Silan kovalent ist diese Messungen.
Ist aber wie gesagt nur eine Vermutung.

CaptainChaos
Illumina-Mitglied
Beiträge: 19
Registriert: Donnerstag 13. August 2009, 12:18

Beitrag von CaptainChaos »

alter... manchmal hat man echt tomaten auf den augen! (oder gedanken)

1.) der wasserstoff ist hydridisch!
2.) negative hyperkonjugation von SiO2 bzw.
3.) freiwerdende gitterenergie bei (SiO2)n Bildung

Benutzeravatar
Fresh Frodo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 115
Registriert: Sonntag 12. Dezember 2010, 14:26
Wohnort: NRW

Re: Pyrophores Monosilan

Beitrag von Fresh Frodo »

Cyanwasserstoff hat geschrieben:
Das Gemisch wird ein ein Reagenzglas gegeben
Soll das so sein?^^
Chemiekram, dies das.

Antworten