Generationszeit sowie die Teilungsrate berechnen.

Alles zum Thema Mikrobiologie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
andi66
Illumina-Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 16. Januar 2014, 19:38

Generationszeit sowie die Teilungsrate berechnen.

Beitrag von andi66 »

Hallo. Wie berechne ich die Teilungsrate sowie die Generationszeit?
Könnte mir jemand ein Beispiel schreiben?

Bild

x ist die Zein in Minuten


//edit by NI2: drei Posts zu einem zusammengeführt

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

...MiBi-Praktikum an der Uni?
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

andi66
Illumina-Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 16. Januar 2014, 19:38

Beitrag von andi66 »

Ne. Das war ein Schülerpraktikum.
Also an der Fachhochschule

edit by Newclears: zwei Posts zusammengefasst. Bitte vermeide in Zukunft Doppel/Mehrfachposts. Du kannst deine eigenen Beiträge jederzeit bearbeiten und damit ergänzen. Oben rechts in dem entsprechenden Beitragsfenster findest du den entsprechenden Button dafür.
Bild

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1926
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

Welcher Gesetzmäßigkeit folgt denn das Wachstum von Mikroorganismen ?
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

andi66
Illumina-Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Donnerstag 16. Januar 2014, 19:38

Beitrag von andi66 »

Ich würde sagen,das Wachstum richtet sich nach der Temperatur,dem Ph Wert und der Schüttelfrequenz.

Xyrofl
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Samstag 25. September 2010, 00:49

Beitrag von Xyrofl »

Ganz plumb würde ich einfach mal folgendes ansetzen:
In jeder Generation verdoppelt sich die Populationsgröße durch Zellteilung.
Das Wachstum muss somit exponentiell sein.

Da du aber den Logarithmus aufgetragen hast, würde man eine Gerade vermuten. Du must also nur eine lineare Regression machen und du bekommst die Steigung m der Geraden, die ist dann proportional zur Teilungsrate, die Generartionszeit ist invers dazu. Der Y-Achsenabschnitt b ist dann der Logarithmus der Startpopulation.

Die Steigung ist dann so zu interpretieren, dass eine Steigung von 1 pro min bedeuten würde, dass sich die Anzahl an Organismen pro Minute um das e-fache vergrößert. Das bedeutet, die Steigung m geteilt durch dem Logarithmus von 2 (Basiswechsel) ergibt die Teilungsrate in min-1.

Temperatur, Schüttelfrequenz, pH-Wert, usw sind in diesem Fall Parameter, die konstant gehalten wurden.

Ich frage mich aber, warum du dafür unsere Hilfe brauchst, eigentlich müsste sowas im Skript stehen, wenn das Praktikum nicht schlecht organisiert ist.
Wenn die Menschen und die Dschinn sich zusammentäten, etwas, das diesem Post gleicht, zustande zu bringen, würde ihnen das nicht gelingen – selbst wenn sie einander helfen würden.

Antworten