Brom

Synthesen aus allen Bereichen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Oleum
Illumina-Gründer
Beiträge: 330
Registriert: Donnerstag 24. August 2006, 20:59
Wohnort: ( Saarland )

Brom

Beitrag von Oleum »

Darstellung von Brom

Geräte:

Rundkolben, Destillationsapparatur

Chemikalien:

Schwefelsäure 96%
Kaliumbromid

Wasserstoffperoxid 30% oder Mangandioxid
----------------------------------------------------

Brom Warnhinweis: cWarnhinweis: nWarnhinweis: t
Brom verdampft bereits bei Raumtemperatur lebhaft! Vorsicht!

Durchführung:

Abzug!

Man vermischt 3 g Kaliumbromid mit 2 ml Wasserstoffperoxid und gibt das Gemisch in einen Rundkolben. Dann gibt man 3 ml 96%ige Schwefelsäure dazu. Danach füllt sich der Kolben recht schnell mit Dampf. Sobald diese Reaktion abgelaufen ist, wird das Brom abdestilliert und in eine geeignete Flasche gefüllt.

Entsorgung:

Man versetzt die Reste mit 10% Natronlauge, anschließend wird mit Natriumthiosulfat reduziert und zum anorganischen Sondermüll gegeben.

Erklärung:

2 KBr + H2SO4 --> 2 HBr + K2SO4
Schwefelsäure und Kaliumbromid reagieren zu Bromwasserstoffsäure.
6 HBr + 3 H2O2 --> 3 Br2 + 6 H2O
Die Bromwasserstoffsäure wird vom Wasserstoffperoxid zu Brom oxidiert.

Bilder:

Bild
Eintropfen von Schwefelsäure in Kaliumbromid-/Wasserstoffperoxidlösung

Bild
Überdestillieren von Brom(-wasser)

Bild
Vakuumvorstoß zum Ableiten der Bromdämpfe

(Bilder von cybercop)

Benutzeravatar
Schwedler
Illumina-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 21:14
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Schwedler »

ich hab den versuch mal mit dem 3-fachem des beschriebenen ansatzes durchgefürtund dabei ca. 2ml Br2 herausbekommen.
ich konnte leider nicht destellieren, da mein claisen aufsatz kaputt ist. ich hab das brom dann vorsichtig im scheidetrichter von dem bromwasser getrennt.

Hier nun ein bild des gewonnenen broms:

Bild

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Schöne Synthese :thumbsup:

Warum führt man die Reaktion nicht in einem Zweihalskolben durch und destilliert direkt?
Fehlen dir eigtl Schliffstopfen?
Wie hast du deinen Kühler angeschlossen.... an eine Wasserpumpe... woher haste du die?


PS. Wie kann man nur Bromwasser herstellen (ist daseigtl lange haltbar oder wird das langsam zu HBr?)

P.S.2.: wodrin bewarst du das Brom auf?

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1926
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

P.S.2.: wodrin bewarst du das Brom auf?
wahrscheinlich in einer 100ml Duranflasche ..

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Benutzeravatar
cybercop
Illumina-Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 5. Oktober 2006, 17:40
Wohnort: Zwickau

Beitrag von cybercop »

Also ich gehe mal davon aus das du mich gefragt hast frankie da die Bilder von mir sind. Ich hab kein Zweihalskolben daher musste ich diesen blöden Weg gehen. Doch jetzt habe ich ein Übergangsstück sodass ich auch mein Tropftrichter auf den Claisen stecken kann! Ob mir Schliffstopfen gute Frage die kann ich dir jetzt gleich mal gar nicht beantworten aber scheint so! Ja an eine Wasserpumpe von so einem Zimmerspringbrunnen (ist von meinem opa hab gesagt der bekommt die bald wieder, hab ich mittlerweile schon ein halbes Jahr :mrgreen: )
Stell einfach Brom her und destilliere mit Wasser! :wink: Und die Haltbarkeit denke ich ist schon ein ganzes Stück glaube also nicht das es gleich zu HBr reagiert! Ich denke mal dafür gibts es bestimmt auch wieder irgendwelche Zahlen an den man das ablesen kann aber frag mich nicht!

EDIT: In einer 250ml Säurekappenflasche bewahre ich es auf und die Schliffe sind nicht gefettet ich Lüfte nur ab und zu mal an der frischen Luft jedoch habe ich eine Phase reines Brom und eine Phase gesätigtes Bromwasser.
Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist. (Paracelsus 1493-1541)

Benutzeravatar
Schwedler
Illumina-Mitglied
Beiträge: 72
Registriert: Samstag 10. Februar 2007, 21:14
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Schwedler »

frankie hat geschrieben:
P.S.2.: wodrin bewarst du das Brom auf?
wahrscheinlich in einer 100ml Duranflasche ..

mfg
es ist ne 50ml Schott-Duranglas flasche
Chemienator hat geschrieben:PS. Wie kann man nur Bromwasser herstellen (ist daseigtl lange haltbar oder wird das langsam zu HBr?)
Bromwasser stellt man her, indem man Brom im Wasser löst...ich glaube das geht bis zu 3,5ml in 100ml also 3,5%ige lsg.

und: ja unter lichteinwirkung zersetzt es sich zu HBr und HBrO...bei mir hat ca. 1ml Bromwasser in ner abgeschmolzenen plastikampulle ungefähr 1 tag gehalten.

EDIT: rechtschreibfehler korregiert.

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Sollte das Brom(gas) nicht gereinigt werden?

z.B. mit Schwefelsäure

Benutzeravatar
cybercop
Illumina-Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 5. Oktober 2006, 17:40
Wohnort: Zwickau

Beitrag von cybercop »

Von was denn? Es wird doch destilliert! :wink:
Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist. (Paracelsus 1493-1541)

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Es kann mit Wasserdampf verunreinigt sein....

Benutzeravatar
cybercop
Illumina-Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 5. Oktober 2006, 17:40
Wohnort: Zwickau

Beitrag von cybercop »

Naja da hätteste eben Bromwasser.
Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist. (Paracelsus 1493-1541)

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6274
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Das einzige, wovon es wirklich gereinigt werden sollte, ist Bromwasserstoff.

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Habe nun auch ein wenig Brom hergestellt.
Bild
Allerdings hat sich mir ein Kolben mit einer konz. Bromwasser/Brom-lösung zerschlagen und die Flüssigkeit kam auf meinen Kittel.... :roll:

Benutzeravatar
cybercop
Illumina-Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 5. Oktober 2006, 17:40
Wohnort: Zwickau

Beitrag von cybercop »

Hast du den Koben zugeschmolzen? Und sei froh wenn es nur der Kittel war!
Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist. (Paracelsus 1493-1541)

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Nein ich tue den Kolben ineine Glasdose, in welcher sich Ammoniak-lösung befindet.
Wenn man den Kolben rausholt riecht der nach Ammoniak.
Ich glaube ich tue noch Natriumthiosuölfat zur Lösung.....

Es ist auch bissl auf meinen Arm gekommen^^

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6274
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Ach Mensch, lasst doch endlich den SCHEISS (!) mit Ammoniak. Das kann ziemlich heftig reagieren...

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Antworten