Silbernitratlösung

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
wirehead
Illumina-Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Donnerstag 30. April 2009, 13:58

Silbernitratlösung

Beitrag von wirehead »

Hi,
hab gestern etwas Silberpulver in ein paar Tropfen Salpetersäure gelöst und mit Leitungswasser verdünnt.
Die Lösung war leicht getrübt.
Die Frage ist nun ob Silbernitrat eine klare Lösung ergibt oder ob Chlorid aus Salpetersäure und Leitungswasser bereits diesen Effekt verursacht?

Ich kann es grade nicht ausprobieren, daher: Ist Silberchlorid nennenswert (gegenüber Wasser) löslich in halbkonzntrierter Salpetersäure?

Gruß
Torsten

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6283
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Chlorid aus Leitungswasser reicht aus. Silbernitrat ergibt absolut klare wässrige Lösungen.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5825
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Jetzt einfach filtrieren und dann ist sie soweit fit.
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Benutzeravatar
wirehead
Illumina-Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Donnerstag 30. April 2009, 13:58

Beitrag von wirehead »

Danke soweit!
Was ich bei dem Versuch bezwecken wollte war zu sehen ob in dem Silberpulver noch nicht vollständig umgesetztes Silberchlorid enthalten ist. Das sollte aber meiner Meinung nach als Flocken zurück bleiben (die vorher von elem. Silber umhüllt waren)
Dann werde ich mal Aquadest beschaffen und sehen ob es am Wasser liegt. Wenn das ausgeschlossen ist kann es praktisch nur noch an der Salpetersäure liegen. Ich Schätze mal um da das Chlorid los zu werden muss ich es mit Silbernitrat fällen...

Wegen filtrieren: Durch meine Filterpapiere geht diese Trübung durch. Wie dumm wäre es, das Zeug durch eine Fritte zu filtern? Bekomm ich das da wieder raus?

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Die "Dummheit" hängt mit der Porengröße der Fritte zusammen ;) Wenn Du Pech hast sitzt die ratzfatz zu. Rausbekommen würdest Du es dann u.U. mit Natriumthiosulfatlsg. oder einem anderen Komplexbildner.
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6283
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Fritte danach einfach mit Ammoniakwasser durchspülen.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Ammoniaklsg. ist eher schlecht, da NH3 beim Abnutschen mit abgeht und man recht viel braucht. Bei Thiosulfat kann man die Lösung anwärmen und mehrfach durch die Fritte jagen. Spart Chemikalien und damit Geld. ;)
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3750
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Wenn eine Trübung sich nicht abfiltieren lässt, helfen oft einfach Geduld und Zeit: über Nacht stehen lassen! Der Niederschlag setzt sich ab, klaren Überstand abhebern oder vorsichtig abgießen, fertig.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
wirehead
Illumina-Mitglied
Beiträge: 414
Registriert: Donnerstag 30. April 2009, 13:58

Beitrag von wirehead »

Hi,
ich hatte bei größeren Mengen Silberchlorid beim Fällen auf jeden Fall den Eindruck das sich nur unter bestimmten Bedingungen gut filtrierbare, gar einfach dekantierbare Niederschläge gebildet haben.
Am WE werde ich dann nochmal ein paar Versuche zum Chloridgehalt des gefällten Silbers anstellen.

Gruß
Torsten

Antworten