Zugang zu Chemikalien wird beschränkt

Hier kann wirklich alles besprochen werden.

Moderator: Moderatoren

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 936
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Beitrag von BJ68 »

So der Mist ist durch......und hier der angenommene Text:

http://www.europarl.europa.eu/sides/get ... XML+V0//DE


und da sind einige nette Böcke nun mehr drin:

Z.B. Art 7:

1. Jeder Mitgliedstaat, der Mitglieder der Allgemeinheit mit einem rechtmäßigen Interesse an Erwerb, Einfuhr, Besitz oder Verwendung von beschränkten Ausgangsstoffen für Explosivstoffe Genehmigungen erteilt , legt Bestimmungen für die Erteilung der Genehmigung nach Artikel 4 Absätze 2 und 6 fest. Im Rahmen der Antragsprüfung prüft die zuständige Behörde des Mitgliedstaats alle relevanten Umstände und insbesondere die Rechtmäßigkeit der beabsichtigten Verwendung des Stoffes. Wenn berechtigte Zweifel an der Rechtmäßigkeit der beabsichtigten Verwendung oder daran bestehen, dass der Verwender die Verwendung für einen rechtmäßigen Zweck beabsichtigt , darf die Genehmigung nicht erteilt werden.


Dreimal darf man raten, was die Prüfung aller relevanten Umstände durch eine Behörde bedeutet....


Art 13 ist Neu.....und sagt, es darf ruhig noch etwas strenger in den einzelnen Ländern zugehen wenn lokale Flachpfeifen denken es wäre nötig.....


und KAS-Dünger mit mehr als 16% AN wird überwacht......



Tja....nun läuft der Countdown..........und wer meint er wäre immer noch nicht betroffen hat den Knall nur noch nicht gehört...und nein legal illegal scheißegal ist keine Lösung....


Bj68

Römpp63
Illumina-Mitglied
Beiträge: 31
Registriert: Freitag 22. Juli 2011, 17:40
Wohnort: im Süden

Beitrag von Römpp63 »

Also, ich denke, das wird nur wieder eine kleine Zwischenstation hin zum autoritären Bürokratenstaat.
Wir Hobbychemiker sind doch nur eine verschwindend kleine Minderheit ohne Lobby, und die Klein-
und Mittelstandsunternehmer finden ebenfalls kein Gehör bei den Polit-Oligarchen. Die großen Konzerne
sind von dieser Paranoia normalerweise nicht betroffen, in meinem Kollegenkreis in Süddeutschland hat
noch keiner von Problemen berichtet bei der Chemikalienbeschaffung.
Der gemeine Bürger ist doch zufrieden, wenn er seine BLÖD-Zeitung und seine BLÖD-TV konsumieren
kann. Er wirde erst aufmucken, wenn ihm seine Knaller und Raketen zu Silvester weggenommen werden.
Und das wird kommen wie das Amen in der Kirche. Im Elsass sind diese Dinger ja schon verboten, ich denke,
das läuft als Modellversuch.
Ich kann jedem Hobbychemiker dringendst empfehlen, ab sofort das Internet als Lieferquelle zu meiden.
Man weiss ja nie, wann unsere STASI 2.0 anfängt, ihre große Datei anzulegen.

Gruss mit Grimm
Römpp63

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

[quote="Helmut Schmidt, in "Ausser Dienst" "]Es ist ein weit verbreiteter Irrtum zu glauben, aus zusätzlichen Gesetzesparagraphen resultiere ein immer höheres Maß an Gerechtigkeit. Im Gegenteil, die Gesetzesflut führt nicht nur zu bürokratischer Erstarrung, sie verleitet außerdem zu Umgehungen Manipulationen der neuen Bestimmungen, zu Korruption und Schwarzarbeit. Allzu scharf macht schartig, sagt ein norddeutsches Sprichwort. Deshalb sollte es nicht
der Ehrgeiz eines Politikers sein, in einem bestimmten Gesetz einen bestimmten Paragraphen durchgesetzt zu haben;sondern im Gegenteil verdient derjenige öffentliche Anerkennung, der die Abschaffung eines zu weit gehenden Gesetzes oder wenigstens eine erhebliche Vereinfachung zustande
bringt. [/quote]
...viel mehr als der "Alte Staatsmann" kann man zu den hahnebüchenen Auswüchsen der Regulierungswut in Brüssel eigentlich nicht mehr sagen...
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Marcus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2013, 14:33
Wohnort: Austria

Beitrag von Marcus »

Hallo erstmal,

bin noch ziemlich neu auf diesem Forum und habe mir offensichtlich die beste Zeit zum Einstieg in die Hobbychemie gesucht^^
Wäre ich 100 Jahre fürher dran gewesen, wäre das Beschaffen von Chemikalien zum Selbststudium sicher einfacher gewesen... ;)

Weiß aber jemand über die Lage in Österreich bescheid?
Und zählen diese sämtlichen Richtlinien für die ganze EU oder ebenfalls nur für Deutschland?

Gruß

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 936
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Beitrag von BJ68 »

So nun gibt es ein Datum:


Artikel 16
Übergangsbestimmung
Für Mitglieder der Allgemeinheit sind der Besitz und die Verwendung von beschränkten Ausgangsstoffen für Explosivstoffe bis zum 2. März 2016 erlaubt.




vgl. http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/Lex ... 011:DE:PDF


Bj68

Justus Liebig
Illumina-Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 25. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Bochum

Beitrag von Justus Liebig »

Naja, so viel neues ist da ja nicht dabei, abegsehen von dem Besitzverbot für Chlorate, konz. H2O2 und konz. HNO3. Das ist natürlich ein dickes Ding, aber mal ehrlich, würdet ihr deshalb eure HNO3 verdünnen oder vernichten?

Auf Nitromethan können wir ja sowieso verzichten, das ist höchstens zur Synthese von Hydroxylaminhydrochlorid nützlich.

Ich denke bei den Chloraten könnte man ja ein Chlorat-Sand-Gemisch mit <40% Chlorat machen. Das ließe sich leicht trennen und wäre noch legal. :dita:
Es wundert mich, dass die bei Salptersäure so einen Stress machen mit max. 3%, aber Mischungen mit bis zu 40% Chlorat erlauben. So weit ich weiß gibt es sowieso kaum noch Gemische mit nennenswertem Chloratanteil auf dem Markt, UnkrautEX ist ja schon länger nicht mehr erhältlich. Aber Chlorate lassen sich ja auch ganz gut mit einer Chloratzelle herstellen, das heißt daran wir kämen auch noch im Jahr 2016 . Das wäre halt nur verboten, aber wer überprüft das schon?

Ok, das mit der Schwefelsäure und dem Aceton ist natürlich auch überzogen, aber dass sowas kommen würde war ja absehbar. Wenigstens kann man beides noch kaufen, nur dann halt mit Auflagen.
Die Nitrate konnte man in letzter Zeit ja eh kaum noch kaufen und wenn überhaupt nur mit EVE. Aber ich denke das kann man auch verschmerzen, schließlich spielen die in der Hobbychemie ja auch keine so große Rolle. Außerdem sind die ja nicht verboten zu besitzen, das heißt man kann einen Sack KAS einlagern und ist sein Leben lang versorgt.

Was ist denn euer Plan für die Zukunft? Bunkern?
„Genie ist 1% Inspiration und 99% Transpiration.“

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Auf Nitromethan können wir ja sowieso verzichten, das ist höchstens zur Synthese von Hydroxylaminhydrochlorid nützlich.
Mit solchen Äußerungen wäre ich mal ganz vorsichtig. Auf Nitromethan kann man eben NICHT unbedingt verzichten! Es ist z. B. auch für Henry-Reaktionen sehr wichtig, die wiederum in der organischen Synthese sehr nützlich sind, weil sie Nitroalkene liefern, die ihrerseits sehr vielseitig weiter funktionalisiert werden können.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Justus Liebig
Illumina-Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 25. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Bochum

Beitrag von Justus Liebig »

ok, ich nehm's zurück! :D
„Genie ist 1% Inspiration und 99% Transpiration.“

Benutzeravatar
Dimethylsulfoxid
Illumina-Moderator
Beiträge: 936
Registriert: Dienstag 12. Januar 2010, 14:58
Wohnort: neben dem Brutschrank
Kontaktdaten:

Beitrag von Dimethylsulfoxid »

Mal im Ernst, was geht da eigentlich in Brüssel ab? Entmündigung des Bürgers mit Wattepolzter und Airbag, damit auch bloß nichts passiert.

Ist das nicht eine klare Einschränkung in Art. 5 Abs. 3 des Grundgesetzes? Gibts denn kein Gesetz auf europäischer Ebene das die Freiheit von Wissenschaft und Kunst schützt?

Wäre eine Verfassungklage rein theoretisch machbar oder nicht? Irgendwie muss man sich doch wehren können...
Das geht einfach nicht mehr mit rechten Dingen zu!


Ach ja, zum Thema EU und der ganze Bürokratenmüll:
"I miss the 80s, damnit. Reagan was president, America was on the rise, country was real country, and obama was still in kenya..."

Tumblr

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Wäre eine Verfassungklage rein theoretisch machbar oder nicht? Irgendwie muss man sich doch wehren können...
Theoretisch vermutlich schon - praktisch dauert es vermutlich ewig, von den Kosten will ich gar nicht sprechen...

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 936
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Beitrag von BJ68 »

Justus Liebig hat geschrieben:Das ist natürlich ein dickes Ding, aber mal ehrlich, würdet ihr deshalb eure HNO3 verdünnen oder vernichten?
[...]
Ich denke bei den Chloraten könnte man ja ein Chlorat-Sand-Gemisch mit <40% Chlorat machen. Das ließe sich leicht trennen und wäre noch legal.
[...]
Das wäre halt nur verboten, aber wer überprüft das schon?

Ähm...


Der Besitz, die Herstellung, der Umgang mit den reinen Substanzen und das Aufkonzentrieren werden verboten, wenn Du keine Genehmigung dafür hast....
Verbot = Gesetzesverstoß und damit auf der Stufe wie Substanzen der Kategorie I GÜG (Safrol, Ergotamin usw.).

Was glaubst Du was ein Richter bei einem Chlorat-Sandgemisch, was bei Dir gefunden wird, annehmen wird und ich dafür verknackt? Sagt Dir der Begriff Schutzbehauptung etwas?

Spätestens wenn es um die Einziehung Deiner Chemikalien, Deiner Geräte und um Schadensersatz für die HD plus die Frage ob Du im Polizeicomputer gespeichert wirst, geht dürfte Dich das brennend interessieren ob das verboten ist oder nicht.
Ferner steht dann auch das Abgreifen von Mailadressen und IPs aus diversen Foren im Raum, weil bei jedem Experiment, Versuch wo diese Substanzen eingesetzt werden angenommen werden kann, das keine Genehmigung vorliegt.....man lasse ich mal auf der Zunge zergehen, dass die Gummibärchenhölle oder der Oxalatester-Leuchtversuch zukünftig genehmigungspflichtig wird.

Dimethylsulfoxid hat geschrieben: Wäre eine Verfassungklage rein theoretisch machbar oder nicht? Irgendwie muss man sich doch wehren können...
Nein, wahrscheinlich nicht, weil auf dem Papier kannst Du ja eine Erlaubnis bekommen....d.h. theoretisch steht Dir der Weg offen......


Bj68

Benutzeravatar
Uranylacetat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1138
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 23:17
Wohnort: Berlin-Pankow

Beitrag von Uranylacetat »

BJ68 hat geschrieben: ... weil auf dem Papier kannst Du ja eine Erlaubnis bekommen....d.h. theoretisch steht Dir der Weg offen...... Bj68
Allerdings stellt sich hier die Frage, ob der "gewöhnliche" Hobbychemiker sich die anfallenden Verwaltungsgebühren für die Genehmigungen "eisten" kann...? :roll:
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

„Dosis sola facit venenum.“ (Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus 1493-1541)

"Wenn man es nur versucht, so geht´s; das heißt mitunter, doch nicht stets." (Wilhelm Busch 1832 -1908)

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 936
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Beitrag von BJ68 »

Uranylacetat hat geschrieben:
BJ68 hat geschrieben: ... weil auf dem Papier kannst Du ja eine Erlaubnis bekommen....d.h. theoretisch steht Dir der Weg offen...... Bj68
Allerdings stellt sich hier die Frage, ob der "gewöhnliche" Hobbychemiker sich die anfallenden Verwaltungsgebühren für die Genehmigungen "leisten" kann...? :roll:

Naja...zumindest steht drin, dass da keine Extragebühren aufgeschlagen werden dürfen....d.h. der Verwaltungsakt sollte selber nicht so viel kosten.....außer die machen einen Terz in der Art, dass ja ein Experte entscheiden muss ob eine Anwendung legal und statthaft ist.....d.h. Begutachtung.
Was mich aber viel mehr Sorgen macht, ist das so eine Genehmigung mit Auflagen verbunden sein wird und wenn die einen Sicherheitsschrank fordern, dann ist man da schnell bei knapp 1000 Euro (was z.B. ein Gebrauchter kostet, ohne Transport (die Teile sind sauschwer) und MwSt).

Bj68

Justus Liebig
Illumina-Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 25. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Bochum

Beitrag von Justus Liebig »

Was glaubst Du was ein Richter bei einem Chlorat-Sandgemisch, was bei Dir gefunden wird, annehmen wird und ich dafür verknackt? Sagt Dir der Begriff Schutzbehauptung etwas?

Ok, der Umgang und das aufkonzentrieren ist verboten, aber dass die Polizei genau dann zur Tür reinstürmt ist ja eher unwahrscheinlich. Meiner Meinung nach ein Risiko, das man eingehen kann, wenn man in Freiheit seinem Hobby nachgehen möchte. Meine Idee diente eher zur Vermeidung einer längeren Lagerung. Um eine Schutzbehauptung handelt es sich meiner Meinung nach nicht, da ich nichts behaupte. Fakt ist, dass ich ein Gemsich besitze, das ich besitzen darf, weil der Chloratanteil unter 40% ist. Auf die Frage, was ich damit machen will much ich ja gar nicht antworten. Ein Urteil kann man auf Basis dessen sicher nicht begründen.

Was die IPs angeht kann man sich ja recht einfach mit Proxys und VPNs behelfen. Eventuell würde auch ein umzug von Illumina auf die Tonga-Inseln was bringen :mrgreen: .
„Genie ist 1% Inspiration und 99% Transpiration.“

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Ein Urteil kann man auf Basis dessen sicher nicht begründen.
Rechtsprechung, Recht haben und Recht bekommen sind in diesem wunderbaren Staat schon lange nicht mehr ein und das selbe... Ich persönlich traue der deutschen Justiz nicht so weit wie ich einen Richter werfen könnte. Von den "ermittelnden" Behörden mal ganz zu schweigen...
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Antworten