Flüssiger Sauerstoff (LOX)

Organische und anorganische Versuche ohne weitere Zuordnung.

Moderator: Moderatoren

Antworten
BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 925
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Flüssiger Sauerstoff (LOX)

Beitrag von BJ68 »

Herstellung von flüssigem Sauerstoff (LOX)


Geräte:

Kühlfalle mit Teflonhahn und Schliff-Anschlüssen, Dewar-Gefäß, Dreiwegehahn, Luftballon, Schläuche (Silikon), Druckminderer geeignet für Sauerstoff, Stativmaterial, Schliffklemmen


Chemikalien:

Stickstoff flüssig
Bild

Sauerstoff Warnhinweis: o
flüssiger Sauerstoff Warnhinweis: o
Bild

Hinweise:

- Vorsichtsmaßregeln beim Umgang mit tiefkalten Flüssigkeiten beachten.
- Dewar-Gefäße reagieren wegen dem Vakuum auf Schlageinwirkungen sehr empfindlich
- In einer Umgebung mit höherem Sauerstoffanteil brennt vieles was normalerweise nur schwer entflammbar ist.
- Vorsichtsmaßregeln beim Umgang mit komprimierten Gasen beachten
- Vorsichtsmaßregeln beim Umgang mit Sauerstoff beachten



Aufbau:

Der Druckminderer wird an der Sauerstoffflasche (5 Liter, 200 bar Fülldruck) befestigt und an diesem mittels eines Silikonschlauches und Schliffadapters (Teflonhülse und Schliffklemme ohne Schlifffett) die Kühlfalle angeschlossen. Der Dreiwegehahn wird ebenfalls über einen weiteren Adapter mit dem anderen Stutzen der Kühlfalle verbunden. An den Dreiwegehahn wird noch ein Luftballon, als Gas-Reservoir befestigt.


Durchführung:

Zuerst wird die Apparatur mit reinem Sauerstoff gespült, um vorhandene Luft und Feuchtigkeit zu verdrängen. Nun stelle man den Dreiwegehahn so, dass ein geschlossenes System entsteht, wobei der Luftballon nun als Druckausgleicher und Sauerstoff-Reservoir dient. Wird nun flüssiger Stickstoff in die Kühlfalle gegeben kondensiert der gasförmige Sauerstoff und sammelt sich als leicht bläuliche Flüssigkeit in der Kühlfalle an. Durch Regeln des Gasflusses kann die Kondensation des flüssigen Sauerstoffs weiter geführt werden, wobei man durch den Füllstand des Ballons sehr leicht erkennen kann, wie man regeln muss.
Innerhalb sehr kurzer Zeit wurden ca. 120 ml flüssiger Sauerstoff erhalten, was bei der 5 Liter Gasflasche mit 200 bar Druck zu einem Druckverlust von ca. 50 bar geführt hat.
Allerdings führt die Kondensation des Sauerstoffe, wenn man nicht aufpasst zu einem Vakuum in der Apparatur, öffnet man dann das Teflonventil unten an der Kühlfalle, wird automatisch Luft in die Kühlfalle gezogen, was zu den Flocken (Eis) im LOX führte, was auf den Bildern sieht.


Entsorgung:

Sowohl der flüssige Stickstoff als auch Sauerstoff stellen keine Gefahr dar und können, sofern gute Ventilation bzw. Belüftung vorhanden durch Stehenlassen und der damit verbunden Erwärmung auf RT entsorgt werden.


Erklärung:

Die Siedetemperatur von flüssigem Stickstoff liegt bei −195,79 °C, während flüssiger Sauerstoff bei −182,9 °C siedet. Der Temperaturunterschied von 12,89°C reicht aus um den Sauerstoff zu verflüssigen.



Bilder:

Bild
Kompletter Aufbau

Bild
Aufbau-Details

Bild
Spülung mit Sauerstoff

Bild
Füllung des Sauerstoff-Reservoirs

Bild
Füllung der Kühlfalle mit fl. Stickstoff

Bild
Regulation des Sauerstoffstromes, so dass sich der Ballon wieder füllt.

Bild
Entnahme des fl. Sauerstoffs

Bild
Produkt Aufsicht

Bild
Produkt Durchsicht: ca. 120 ml blass-blaues LOX

Bild
Druckverbrauch

Bild
Test auf flüssig Sauerstoff, mit einer getränkten Zigarette....


Anmerkungen bzw. Verbesserung:

Zu dem Anschluss der Sauerstoffflasche mittels eines Y-Verbindungsstückes eine Stickstoffflasche mit anschließen, so dass die Vakuumphasen verhindert werden können und bei der Entnahme ein leichter Stickstoffüberdruck ein eindringen von Luft und -feuchtigkeit verhindert. Nachteil: Der Stickstoff muss auch herunter gekühlt werden.

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5853
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Schick!

Die Planung des Versuchaufbaus kommt mir so bekannt vor :D
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Gefällt mir auch. :D Aber bitte ändere das hier noch:
- In einer sauerstoffhaltigen Umgebung brennt vieles was normalerweise nur schwer entflammbar ist.
Ohne Sauerstoff sind die meisten Sachen nur sehr schwer entflammbar, auch Diethylether und Co. Aber das wolltest du damit glaube ich nicht zum Ausdruck bringen. :wink:
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 925
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Beitrag von BJ68 »

Cyanwasserstoff hat geschrieben:Gefällt mir auch. :D Aber bitte ändere das hier noch:
- In einer sauerstoffhaltigen Umgebung brennt vieles was normalerweise nur schwer entflammbar ist.
Ohne Sauerstoff sind die meisten Sachen nur sehr schwer entflammbar, auch Diethylether und Co. Aber das wolltest du damit glaube ich nicht zum Ausdruck bringen. :wink:


Ups......korregiert.......war auch der Grund warum ich mir die Cryohandschuhe verkniffen habe......



Bj68

Benutzeravatar
Iod
Illumina-Mitglied
Beiträge: 320
Registriert: Freitag 8. Juli 2011, 14:33
Wohnort: Irgendwo im Nirgendwo

Beitrag von Iod »

Gafällt mir, äüßerst gut.
Wo bekommt man denn diese Kleinen O2 Flaschen?
Grüße von Iod :)

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5853
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Baumarkt.....
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5853
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

edit by NI2: Kleinigkeiten geändert und verschoben.
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Antworten