Labortransformator und Platinelektoden

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

worldmaker
Illum.-Ass.
Beiträge: 667
Registriert: Montag 21. April 2008, 12:07
Wohnort: Neuwied Engers

Beitrag von worldmaker »

Bei der Chemie bin ich mir sogar sicher dass die sich weiterentwickelt
Aber bei so manchen Individien glaub ich das eher weniger
Ich gebe keine Drohungen ab, ich mache nur Versprechungen ;-)

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

die Chemie entwickelt sich doch auch weiter, oder? Wink
...in diesem Falle nicht!
Da gelten die Gesetze von Faraday, Coulomb, Ampere, Volta, Ohm, Siemens etc... Wenn dein Opa nicht vor ~ 1780 geboren wurde und das Buch nicht aus dieser Zeit stammt sollte sich an der Interpretation dieser grundlegenden Naturgesetze nichts geändert haben. (Möglicherweise in der Parallelwelt hinter meinem Schreibtisch wo die Kuli und Bleistift klauenden Elfen und Kobolde wohnen...)
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

Dann kommt dann in 1-2 Monaten ein hoffentlich guter Artikel über die Schmelzflusselektrolyse von Natrium evtl auch Kalium. Aber diesmal lasse ich mir Zeit, damit es mal mehr Lob als Kritik hagelt. Lese mich erst mal intensivst in die Materie ein. :wink:
Kurz noch was anderes, hat jemand einen Nickeltiegel übrig, denn neu sind die ja einfach zu teuer, alternativ kann ich auch einen Eisentiegel nehmen, aber wenn jemand einen Nickel hat, dann ist das natürlich besser.

MfG boxah
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Dann kommt dann in 1-2 Monaten ein hoffentlich guter Artikel über die Schmelzflusselektrolyse von Natrium evtl auch Kalium.
Wohl kaum. Was willst du denn an einem metallischem Element im Schmelzfluss elektrolytisch wie trennen? "Kurzschlussniederspannungsschwachstromgradientenisotopentrennung" oder was? Gewöhn dir endlich mal Fachtermini an! Auch von einem Anfänger kann man erwarten, das er irgendwann mal den Unterschied zwischen Ionen und Elementen kapiert...
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

Ja ich habe mich leider etwas falsch ausgedrückt, damit ist natürlich die schmelzflusselektolyse zur gewinnug von Natrium gemeint. Wäre natürlich Stromverschwändung Natrium zu elektrolysieren. Ok Entschuldigung. :wink:
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Antworten