Gold aus Goldchlorid

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Gold aus Goldchlorid

Beitrag von Boxah »

Ich wollte fragen ob es einfach ist und wie man dies macht, aus einer 2% Goldchlorid-lösung das Gold rein heraus zubekommen? Desweiteren wollte ich fragen was ihr schätz wie viel Prozent der Theorie daraus bekommen können oder ob da zu große Verluste auftreten? Es wäre eine 500ml 2%Goldchlorid-lösung.

mfg Boxah
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

Ich hatte mir überlegt das mit einer Elektolyse zu machen, aber ich weiß nicht ob das so gut klappt.
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Benutzeravatar
Kaliumperoxid
Illumina-Moderator
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 17:10
Wohnort: Bad cillus
Kontaktdaten:

Beitrag von Kaliumperoxid »

Versuchs mal mit einer Elektrolyse :mrgreen:
Bild

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Es ist empfehlenswert, die Goldchloridlösung bis auf ca. 50mL einengen und Schwefeldioxid einleiten, dabei wird Au3+ zu elementarem Gold reduziert.

Zweckmäßigerweise sollte ein Überschuss von Schwefeldioxid verwendet werden, um sämtliches Gold(III)-chlorid zu reduzieren.

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

Nach meiner Berechnung sollten da ein bischen weniger als 5g Gold drin sein. Das wäre ein wert von 165 Euro. Denkt ihr das ich das auch raus bekomme?
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

Verluste gibt es, sei es durch das Ausfiltern gefälltem Goldes, oder durch die Elektrolyse, die auch nicht jedes Ion "erwischt". Aber das meiste Gold dürfte zu isolieren sein.
Wobei ich zur galvanischen Abscheidung auf nicht haftfähigem Untergrund (Graphit) raten würde. So bekommst du ein kompaktes Stück Au, und nicht so feinen Goldstaub der schlecht zu filtern ist.
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Warum so kompliziert? Traubenzucker, Formaldehyd, Acorbinsäure etc rein, wie Silber reduzieren fertig
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

@Tobi also eine kleine Elektode aus Graphit.
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

Ja, Bleistiftmine o.ä.

Du kannst es auch so machen wie Lars schreibt, und dann durch dekantieren mehrmals mit demi. Wasser waschen.
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

ja aber ich habe die beiden letzten chems nicht.
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Du brauchst ja nur ein Reduktionsmittel, also entweder Ascorbinsäure, Glucose oder Formaldehyd. :roll:

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

ok, werde wenn ich es ersteigert bekomme, eine Elektolyse anwenden, damit ich das nicht zu einem Klumpen zusammen schemelzen muss.
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Edelmetallschwämme sind auch interessant - und lassen sich unter Umständen mit recht wenig Aufwand zu Schmelzperlen schmelzen.

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Ahja, dein Wert so stimmt nicht ganz, sollte man vllt. noch dazu sagen. Dieser Preis gilt für die reine Unze mit Zertifikat o.ä. .

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

was würdest du den sagen? Is aber wenn das 90% rein ist dann trotz dem noch 30Euro pro Gramm wert.
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Antworten