H2O2 aufkonzentrieren

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Plutonium242
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 16:30
Wohnort: Freiburg im Breisgau

H2O2 aufkonzentrieren

Beitrag von Plutonium242 »

Gibt es Methoden, um wasserstoffperoxid Lösung aufzukonzentrieren oder konzentrierte Lösungen herzustellen?
2H2O↔H3O+ + OH-

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

UTFSE !
Verdünnte Lösungen von Wasserstoffhyperoxyd konzentriert man am zweckmässigsten durch Ausfrierenlassen des Wassers. HOUZEAU. - Zur Darstellung von konz. H2O2 konzentriert man die gereinigte Lösung zuerst auf dem Wasserbade bis zu etwa 15 Vol.%; dann bringt man sie durch wiederholtes Gefrieren auf etwa 70 bis 80 Vol. Proz. und vollendet die Konzentration schließlich im trockenen Vakuum.
Gmelin Band 1, 1907

Aus einem alten Post von Karl-Heinz:

Bild

Bild

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Plutonium242
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 16:30
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitrag von Plutonium242 »

Also sehr klar ist das führ mich nicht:
Ich dachte dass O2 entweicht wenn man H2O2 erhitzt!
Angenommen Ich eine 30%ige lösung, Auf welcher Temperatur muss ich dann destillieren (wenn ich überhaupt destillieren soll)? oder muss ich es einfrieren? :conf: :conf:
2H2O↔H3O+ + OH-

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

Lass das mit dem Destillieren; das ist hier sowieso keine allzu gute Idee. Versuche es mit Ausfrieren: Du musst aber sehr langsam abkühlen, und zwar dergestalt, dass sich keine Einschlüsse des Perhydrols im Wasser bilden und du schöne Eiskristalle erhältst. Abschließend kannst du vom Eis dekantieren. Mit Hilfe der Dichte-Tabelle kannst du herausfinden wie weit du gekommen bist (Falls du kein Pyknometer hast, kannst du auch einen kalibrierten Messkolben benutzen).

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Plutonium242
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 16:30
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitrag von Plutonium242 »

Danke
Muss ich es auf genau 0 grad abkühlen oder weiter?(sorry ich hab sowas noch nie gemacht)
2H2O↔H3O+ + OH-

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

Beim ersten Abkühlen kannst dus in ne Kühltruhe mit -18 machen, beim Zweiten mal würde ich dann nur noch -5 und beim dritten mal genau 0 grad. Kuck mal bei Wikipedia, da stehen die Werte
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Plutonium242
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 16:30
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitrag von Plutonium242 »

Ok danke Frankie und Boxah
2H2O↔H3O+ + OH-

Justus Liebig
Illumina-Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 25. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Bochum

Beitrag von Justus Liebig »

Ich habe gestern Abend mal ein Reagagenzglas mit 30%igem H2O2 in die Gefriertruhe gestellt, aber das ist immer noch flüssig, da hat sich kein Eis o.Ä. gebildet.
„Genie ist 1% Inspiration und 99% Transpiration.“

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

35%iges hat einen Schmelzpunkt von -33°C. 90%iges gefriert bei -11°C und 100% bei -0,41°C
Normale Haushaltsgefriertruhen schaffen max -18°C. ;)
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Plutonium242
Illumina-Mitglied
Beiträge: 56
Registriert: Sonntag 18. April 2010, 16:30
Wohnort: Freiburg im Breisgau

Beitrag von Plutonium242 »

Dann funktioniert diese Methode aber nicht
2H2O↔H3O+ + OH-

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

...mit entsprechender Kühlpower schon. Und vor allem würde ich den Versuch auf mehr als eine Nacht anlegen, besser mal ne Woche lang schön langsam runter mit der Temperatur.
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

Einspruch;

Unsere Gefriertruhe kennt die Funktion "Superfrost", dabei kühlt sie auf -32°C ab.

Justus Liebig
Illumina-Mitglied
Beiträge: 298
Registriert: Dienstag 25. Mai 2010, 13:04
Wohnort: Bochum

Beitrag von Justus Liebig »

...mit entsprechender Kühlpower schon. Und vor allem würde ich den Versuch auf mehr als eine Nacht anlegen, besser mal ne Woche lang schön langsam runter mit der Temperatur.

Ich hätte es sonst noch mal mit einem Calciumchlorid-Eis-Bad versucht, aber der Kühleffekt wäre dann ja nur kurzfristig.
„Genie ist 1% Inspiration und 99% Transpiration.“

Benutzeravatar
Boxah
Illumina-Moderator
Beiträge: 539
Registriert: Mittwoch 1. Dezember 2010, 21:31

Beitrag von Boxah »

das Wunderprodukt.Trockeneis.
"Denkt ihr die Flüchtlinge sind in Partyboote gestiegen, mit dem großen Traum im Park mit Drogen zu dealen?"-K.I.Z.

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

@Tim: ich schrieb ja auch "Normale Haushaltsgefriertruhen"! ;) Meine kann das z.B. nicht.

Trockeneis hat den Nachteil, da nicht langsam mit runter zu kommen mit der Temperatur, da hats gleich volle Kälte.
Vor allem muss man es immer im Auge behalten und hin und wieder Eis nachlegen. Aber wer sich das antun will kanns auch damit mal versuchen...
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Antworten