Alkohol für die Ethersynthese

Organische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Alkohol für die Ethersynthese

Beitrag von Bariumchlorid »

Hallo Leute !
Ich brauche mal eure Hilfe .
Und zwar will ich Phenetol, Ethoxybenzen , herstellen.
Dazu werde ich nach Organikum vorgehen und Phenol in absoluten Ethanol mit Natrium und Ethylbromid verethern.
Nun die Frage : Muss der Alkohol dazu wirklich absolut sein ? Ich habe den Greenfire Brennalkohol, welcher 99%ig sein soll einfach mit Magnesiumsulfat versetzt und nach 12 Stunden abfiltriert.
Ist dieser Alkohol dafuer ok ?
mfG

Nico

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Schön dass du zur schönen Seite der Chemie gefunden hast. :wink: Absolut muss der Alkohol nicht zwangsläufig sein (wäre aber vorteilhaft). Da die Hersteller aber doof sind meinen die wohl eher nicht, dass der Alkohol 99%ig ist (wird wohl eher 94-96% sein, wie normal), sondern dass 99% technisches (wasserhaltiges) Ethanol und 1% MEK dabei ist, und genau letzteres könnte Probleme bereiten.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1926
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

Jan hat geschrieben:[...] 99% technisches [...]
Was das auch immer bedeuten soll. Ich würde mich nicht wundern wenn ein Gaschromatogramm von solch einem ominösen technischen Ethanol einen ganzen Wald voller Peaks zeigen würde, die alle Verunreinigungen aus der Produktion widerspiegeln.

Es würde sicherlich nicht schaden wenn du den Spiritus nach der Methode von VC etwas aufreinigen würdest...

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Nein, der Alkohol soll entwässert sein. Nur was das heißt weiß ich eben nicht ;)
Warum sollte MEK denn Probleme bereiten ?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Ähm...weil Carbonylgruppen recht reaktiv sind? Ich werfe z.B. nur mal das Wort "Aldolreaktion" in den Raum.
Und du glaubst doch wohl nicht dass sich irgendeine Firma die Mühe macht, Alkohol zu Heizzwecken auch nur annähernd wasserfrei zu kriegen?
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Hmm stimmt, und Natriummethylat ist eine starke Base....
Ich hätte auch noch unvergällten, 96 %igen Alkohol aus der Apotheke da, nur wie kann ich den ohne Erdalkalioxide Absolutieren ?

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 5001
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

...was ist trocken weiß und feucht blau...? :wink:
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

Bariumchlorid hat geschrieben:... ohne Erdalkalioxide...
Man nehme seinen Magnesiumbarren und einen großen Gasbrenner zur Hand ^^

Holger Pfahls
Illumina-Mitglied
Beiträge: 68
Registriert: Mittwoch 20. Januar 2010, 22:21

Beitrag von Holger Pfahls »

Cyanwasserstoff hat geschrieben: ...da die Hersteller aber doof sind meinen die wohl eher nicht, dass der Alkohol 99%ig ist (wird wohl eher 94-96% sein, wie normal), sondern dass 99% technisches (wasserhaltiges) Ethanol und 1% MEK dabei ist, und genau letzteres könnte Probleme bereiten.
Nach Herstellerangaben ist Greenfire Bioalkohol (z.B. erhältlich in einigen Filialen der Drogerie Müller) chemisch reiner Ethanol 100% von pharmazeutischer Qualität, der mit nur 0,1 % MEK vergällt ist.
Copying from one source is plagiarism, whereas copying from more than one is research.

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Es macht aber keinen Sinn absolutierten Ethanol als Brennstoff zu verwenden (ganz im Gegenteil) und auch 0,1% sonstwas können Probleme machen. Weiterhin dürfte nicht nur MEK enthalten sein. Ich sag es noch einmal, die Absolutierung von Ethanol ist teuer und für Spiritus als Brennstoff sinnlos, weshalb das keiner macht! Die meinen wohl eher, dass es sich um 100% Bioethanol handelt. Noch dazu dürfte sich kaum einer leisten können auch nicht-absolutierten Ethanol Ph.Eur. zu verbrennen, weshalb ich auch NOCHMALS die Reinheit anzweifle. Dass bei Herstellerangaben alles relativ ist sollte eigentlich allgemein bekannt sein...
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2667
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

die 100% sind wohl eher auf die 94% enthaltenen Ethanols bezogen, welches eben zu 100% aus Biologischem Matrerial besteht. :out: Und das wir (Hobby-) Chemiker bei solchen Werbeslogans die Augen verdrehen ist doch klar ;)
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Chaoschemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1415
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Chaoschemiker »

Chaoschemiker hat geschrieben:Sehr geehrter Herr Volkmann,

ich habe mich mit dieser Anfrage bereits an Ihren Geschäftspartner des Green-Fire-Teams, Herrn Lehmann, gewendet.
Mir wurde allerdings, für weitere Fragen, empfohlen mich an Sie zu wenden.

Mein Anliegen ist der von mir gekaufte "Green-Fire 100% Bioalkohol".


Dieser Spiritus wird ja als 100%ig deklariert, darum wurde ich neugierig, ob es sich hierbei tatsächlich um wasserfreien, denn das war der Grund warum ich an diesem
"100%igen Alkohol" interessiert war, selbstverständlich gesetzmäßig mit 1-2% MEK & Bitrex vergällten, Spiritus handelt oder ob sich die Bezeichnung "100%" lediglich auf die rein-ökologische Herkunft des Spiritus bezieht.
Nun interessiert es mich, ob dieser Alkohol, wie es dem Flaschenetikett nach zu urteilen ist, tatsächlich absolutiert ist oder lediglich den durch das Azeotrop Ethanol-Wasser bedingten maximalen Alkoholgehalt von ~96% besitzt.
Herr Volkmann hat geschrieben:Hallo Herr Schießmichtot

der von uns als "green Fire" vertrieben Alkohol
ist absolutiert und entsprechend der gesetzlichen
Vorgabe vollständig vergällt. Der Ethanolgehalt liegt
bei min. 99,8 %

Mit dem klassischen Spiritus ist "green fire" nicht
vergleichbar - so gar nicht -

Mit freundlichem Gruß

CHEMICA GmbH & Co KG

ppa. Oliver Volkmann
Bevor Gerüchte entstehen: Diese Mail ist vom 27.05.09.
Ich hatte auch einmal aus reinem Interesse bei der Firma angefragt, die mit "100%igem" Alkohol wirbt.
Und was ich Nico auch schon empfohlen hatte wäre vielleicht einfach mit einer größeren Ethanolateinwaage zu rechnen.
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

:shock: Wow. Naja, man braucht ja heutzutage etwas, um sein Produkt besonders zu machen, so sinnlos es auch sein mag. :mrgreen:
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Antworten