Frage: Was könnte da entstanden sein?

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Capsaicin
Illumina-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:09

Frage: Was könnte da entstanden sein?

Beitrag von Capsaicin »

Vor einiger Zeit habe ich probiert, Wunderkerzen in ihre Bestandteile zu trennen...

Ich bin wie folgt vorgegangen:

Ich habe die Wunderkerzen zerbröselt, in Wasser gelöst und dann - damit sich das Ba(NO3)2 besser löst - etwas erwärmt.

Ich habe einen an einem Bändchen festgemachten Magneten durch die Suppe gezogen und die Eisennadeln, die hängen blieben, "abgezupft". Ich habe den Magneten mehrmals durchgezogen und mit ihm rumgerührt, damit auch möglichst viel Eisen entfernt wird.

Dann habe ich filtriert, in der Hoffnung, das Aluminium bleibt im Filter und das Ba(NO3)2 im filtrat.

Mir viel dann auf, dass der Filterrückstand anfing zu blubbern (Gasentwicklung) und es zu einer exothermen Reaktion kam.

Am nächsten Tag war im filter eine braune, feinpulverige und wasserunlösliche Substanz.
Was kann das sein?
Hätte gedacht, es ist Aluminiumoxid, aber das ist ja eigentlich weiß. Obwohl Aluminiumoxid auch als Tonerde bekannt ist, die ja braun ist.
Vllt ist es auch noch stark mit Eisen verschmutzt?

Als das Alu noch in der Lösung war, hat nichts geblubbert, ich hätte wohl erst abkühlen lassen sollen oder erst garnicht erhitzen und den Versuch kalt durchführen sollen. Bis jetzt hatte ich aber keine Zeit und Lust das nochmal zu machen.

Hab leider alles davo weggeschmissen, sonst hätte ich es auf Arbeit Prüfen können, aber zu der Zeit war ich noch nicht in meiner Ausbildung.

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Ich denke, das im Filter war ein Eisen(III)-Salz.

Aber mal ne blöde Frage, warum hast du den Magneten durch die Lösung gezogen und nicht einfach das Eisen abfiltriert?

Capsaicin
Illumina-Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Donnerstag 22. Juli 2010, 16:09

Beitrag von Capsaicin »

weil ich doch die bestandteile trennen wollte, also auch das eisen vom aluminium.
gut das hättem an auch später machen können, wenn der filterrückstand trocken gewesen wäre...

wie könntem man die zersetzung am besten verhindern?

das eisen, was am magneten war, hat sehr viel länger gebraucht um zu korrodieren...

Antworten