Reaktion zwischen Aluminium und Brom

Spannende Experimente zum Vorführen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Langer
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1030
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 17:48
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Kontaktdaten:

Reaktion zwischen Aluminium und Brom

Beitrag von Langer »

Reaktion zwischen Aluminium und Brom

Geräte:

Stativ mit Reagenzglasklemme, dickwandiges Reagenzglas, Tiegelzange, Tontopf

Chemikalien:

Brom
Aluminiumfolie

Natriumthiosulfat

Hinweis:

Es wird mit sehr giftigem und ätzendem Brom gearbeitet, daher nur im Abzug/Freien arbeiten! Schutzbrille und -handschuhe sind obligatorisch!

Durchführung:

Zuerst knüllt man ein ca. erbsengroßes Stück Aluminiumfolie zusammen und legt es beiseite.
Jetzt füllt man einen Tontopf mit etwas Sand und stellt ihn unter das Reagenzglas - falls dieses zerstört werden sollte.
Danach gibt man 2 ml Brom in das Reagenzglas. Schließlich gibt man das Aluminiumstückchen mit der Tiegelzange in das Reagenzglas und wartet, bis eine Reaktion eintritt. Nach einiger Zeit beginnen Brom und Aluminium, heftig zu reagieren.

Entsorgung:

Überschüssiges Brom kann mit Natriumthiosulfatlösung unschädlich gemacht werden.

Erklärung:

Die stark exotherme Reaktion verläuft nach folgender Reaktionsgleichung:

3 Br2 + 2 Al ---> 2 AlBr3

Bild:

Bild
Aluminium reagiert mit Brom (Bild von Cyan)

Video:


Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Schön, jetzt gibt es den Alu-Brom-Vulkan auch hier :D

t0bychemie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1056
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von t0bychemie »

Schön gemacht Marius! btw Felix Prophezeiung hätte sich fast bewahrheitet :mrgreen:
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Bild

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Gibt es den Versuch hier nicht schon ? Ist ja erstaunlich wenn nicht :D
Das wäre ja lustig geworden, Toby. Wessen Artikel wäre dann eigentlich genommen worden, deiner oder Marius's ?
Oder hätte Jan beide gelöscht und ihn selbst geschrieben ?:mrgreen:

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6282
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Letzteres wäre eine gute Möglichkeit, ein solches Problem zu lösen, danke für den Tip. :mrgreen: :lol:
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Immer wieder gerne :mrgreen:
Tipps gebe ich gerne :dita:

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6282
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Den Tip wiederum ignoriere ich mal. Man kann es mit dem "Eindeutschen" von Anglizismen (u.a.) auch etwas übertreiben.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Natürlich kann man das, was auch oft getan wird !
Ich musste dich aber einfach korregieren, das war jez wirklich ne Genugtuung :D

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6282
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Damit das eine Korrektur gewesen sein kann musste das, was ich geschrieben habe aber falsch sein. Und da das meiner Meinung nach nicht der Fall ist hast du mich auch nicht korrigiert. :mrgreen: Such lieber sachliche Fehler in Artikeln, damit wäre allen mehr geholfen. :)
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Tontop sollte noch zu Tontopf verbessert werden.

Wie lange dauert das denn ca., bis das ganze anfängt, zu reagieren?

Benutzeravatar
Langer
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1030
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 17:48
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Langer »

Bei mir hat es bei allen Versuchen ca. 30-40 Sekunden gedauert, ob das jetzt am kalten Brom lag oder immer so lange dauert, weiß ich nicht.


Gruß, Langer

Antares79
Gesperrt
Beiträge: 19
Registriert: Sonntag 15. November 2009, 14:50
Wohnort: Heidelberg

Beitrag von Antares79 »

Ist eine nette Reaktion zur Demonstration von der Reaktionsfähigkeit von Halogenen.

Allerdings stinkt das dermaßen, dass ich den Versuch nicht so gerne mag. Da muß man wirklich ins Freie gehen und weit Abstand nehmen. Hoffe dass hast du net in der Wohnung gemacht.

Benutzeravatar
Langer
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1030
Registriert: Mittwoch 9. Januar 2008, 17:48
Wohnort: Nähe Karlsruhe
Kontaktdaten:

Beitrag von Langer »

Ne, ich mache zwar so manche Sachen im Labor, aber sowas in der Art natürlich niemals.
Brom ist eine Substanz, die ihren Totenkopf zu 100% verdient hat, die ist selbst mir nicht geheuer.
Ja, Brom ist schon ein ziemlicher Gestank, aber im Freien geht es eigentlich, war auch leicht windig, von daher ok.


Gruß, Langer

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

...aber nur wenn du nicht da stehst wohin der Wind die Soße weht. :twisted:
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1926
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

... und im Abzug wehts meistens nach oben :-)

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Antworten