Tetraethylammoniumhydroxid

Organische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
PinkY
Illumina-Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2009, 18:02

Tetraethylammoniumhydroxid

Beitrag von PinkY »

Hallo zusammen,

Ich würde gerne den oben genannten Stoff herstellen, ihn fertig zu kaufen ist mir zu teuer hat jemand eine Idee wie sich das machen lässt?

Besteht die Möglichkeit aus Ammoniak und Ethanol Triethylamin zu gewinnen und dieses dann mit Ethyliodid zu Tetraethylammoniumiodid umzusetzen und dieses wiederum - Gott weiss wie - zu Tetraethylammoniumhydroxid umzuwandeln? Hört sich in meinen Ohren leicht kompliziert an aber soll ja auch eine Herausforderung sein!

Ich würde mit dem Tetraethylammoniumhydroxid gerne versuchen ein Ferrofluid herzustellen.

Bisher hab ich mich nur theoretisch mit der Chemie beschäftigt und weil es ungemein Spaß macht hab ich nun angefangen es auch zu studieren und das erste AC-Praktikum hat nun auch die Freude am praktischem Arbeiten geweckt!

chemischen Gruß
PinkY

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Willkommen! :D

Nein, die Ethylierung von Ammoniak mit Ethanol funktioniert nicht. Du müsstest wenn schon komplett mit Ethyliodid ethylieren. I- taugt eben wesentlich besser als Abgangsgruppe. Die Überführung in das Hydroxid wäre danach recht einfach (wässrige Lösung verrühren z.B. mit Silberoxid).

Insgesamt lohnt sich das allerdings überhaupt nicht. Auch nicht, wenn der Weg das Ziel sein soll. Und wenn das AC-Praktikum deine bisher einzige nennenswerte Laborerfahrung ist wäre zu überlegen, ob du wirklich gleich mit Alkylierungsmitteln rumhantieren willst (carcinogen).
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

PinkY
Illumina-Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2009, 18:02

Beitrag von PinkY »

Vielen Dank für die schnelle Antwort!

250ml vom dem Zeug kosten aber schon entspannte 40€...

(PS: Im Praktikum gab es auch schon ein wenig Quecksilber und Nickel^^ )

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Dachte ich mir, ich hatte das Praktikum auch gerade. Nickel ist aber keine sonderlich carcinogene Substanz und Quecksilber überhaupt nicht (wenn auch chronisch giftig), da sind Alkylierungsmittel schon etwas heftiger. Klar, man kann damit eigentlich ganz gut umgehen, aber trotzdem lohnt es sich einfach nicht. An solche Preise kannst du dich schonmal gewöhnen, Chemie ist kein günstiges Hobby. :( Der Preis scheint für das Et4NOH normal zu sein, kostet auch bei Acros so viel.

EDIT: Wo studierst du denn?
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

PinkY
Illumina-Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2009, 18:02

Beitrag von PinkY »

In Aachen.

PinkY
Illumina-Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2009, 18:02

Beitrag von PinkY »

Wo studierst du denn?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

:mrgreen: Netter Zufall, ich auch. :D
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

PinkY
Illumina-Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2009, 18:02

Beitrag von PinkY »

Du warst nicht zufällig in Saal D und hast ein Riesenmolekül auf dem Rücken?
Von dem weiss ich das er zuhause nen Labor hat sonst hab ich des noch von niemandem gehört.
Wieso lohnt sich denn eigentlich bei dem krassem Preis das selber brauen nicht?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Ja, genau der, der mit dem Cyanocobalamin...du hast PN.
Hat sich ja scheinbar recht schnell rumgesprochen.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

t0bychemie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1056
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von t0bychemie »

Willkommen auch von mir.. Zufälle gibts :mrgreen:
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Bild

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 5001
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

:? ...super!Studiert hier auch wer in Münster? :wink:
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Radithor
Illumina-Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: Montag 31. März 2008, 18:05

Beitrag von Radithor »

Kann man in Münster nicht nur Lebensmittelchemie studieren?

PinkY
Illumina-Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Mittwoch 16. Dezember 2009, 18:02

Beitrag von PinkY »

In Münster kann man auch "normal" Chemie studieren (was sowieso das Beste ist ;-) ) aber dort gibt es auch Lebensmittelchemie und Wirtschaftschemie im Masterstudiengang.

Aber Aachen ist viel toller als Münster
:-P

Frohe Weihnachten

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 5001
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Aber Aachen ist viel toller als Münster
...dazu sag ich jetzt mal nix... :wink: (bedingt gebe ich Dir sogar recht...)
was sowieso das Beste ist
...und dazu auch nicht! :mrgreen:
Münster hat ein "nagelneues" chemisches Institut.Dem Abriss des alten durfte ich letztens noch zusehen (und insbesondere zuhören!Schon nervig wenn im Takt des Meissels das Hörsaalgebäude fröhlich mitschwingt... ) :mrgreen:
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Antworten