Bleichende Wirkung von Natriumsulfit

Organische und anorganische Versuche ohne weitere Zuordnung.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Kohlenstoff
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 26. Februar 2008, 19:59
Wohnort: Kreis Aachen

Bleichende Wirkung von Natriumsulfit

Beitrag von Kohlenstoff »

Bleichende Wirkung von Natriumsulfit

Anhand dieses Versuches wird die bleichende Wirkung von Natriumsulfit demonstriert, wie sie auch in handelsüblichen "Tintenkillern" genutzt wird.

Geräte:

3 Reagenzgläser, Stopfen mit Bohrung, um 90° gebogenes Glasrohr, Stativ

Chemikalien:

Schwefel Warnhinweis: f
Natronlauge 10% Warnhinweis: c
dest. Wasser

blaue Tinte aus einer Tintenpatrone

Hinweis:

Bei diesem Versuch entsteht giftiges Schwefeldioxid.


Durchführung:

Man gibt 2 g Schwefel in ein Reagenzglas. Dann verschließt man es mit dem Stopfen, dreht vorsichtig das Glasrohr hinein und spannt es waagerecht im Stativ ein. Das andere Ende des Glasrohres gibt man in das Reagenzglas, das man zuvor zu einem Drittel mit Natronlauge gefüllt hat. Nun wird das Reagenzglas mit dem Schwefel durch den Brenner erhitzt, bis die dunkle Schmelze anfängt zu sieden. Man leitet für ca. 5 Minuten Schwefeldioxid in die Natronlauge. Dabei sollte man auf jeden Fall beachten, dass sich ein Unterdruck bildet, wenn man aufhört zu erhitzen und die Natronlauge in das erhitzte Reagenzglas steigt, was somit zerbrechen kann. Daher muss man nach Beenden des Erhitzens schnell das Reagenzglas wegnehmen und abkühlen lassen.
Nun gibt man 1-2 Tropfen Tinte in die Lösung. Die blaue Farbe der Tinte verschwindet langsam. Zum Vergleich befüllt man ein zweites Reagenzglas zu einem Drittel mit Wasser und tropft die gleiche Menge Tinte hinzu.

Entsorgung:

Nach der endgültigen Neutralisation gibt man die Lösungen ins Abwasser.

Erklärung:

S + O2 ---> SO2

Mit dem Wasser reagiert das Schwefeldioxid zu Schwefliger Säure, welche die Natronlauge neutralisiert und Natriumsulfit bildet.

SO2 + H2O <---> H2SO3
H2SO3 + 2 NaOH ---> Na2SO3 + 2 H2O

Bei der Tinte handelt es sich um einen organischen Farbstoff, mit dessen Chromophor die Sulfitionen reagieren. So entsteht eine farblose Verbindung. Man kann den Farbstoff durch starke Säuren oder ein Reduktionsmittel wieder sichtbar machen.

Bilder:

Bild
Vergleich der beiden Lösungen

Benutzeravatar
Uranhexafluorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: Donnerstag 10. September 2009, 21:41

Beitrag von Uranhexafluorid »

Schöner Versuch!

Bei der Entsorgung und Durchführung ist noch ein Tippfehler: "entgültig" mit d und "lansam".
Ansonsten echt gut mit den Bildern und der Erklärung! :D

Benutzeravatar
Vanadium
Illumina-Mitglied
Beiträge: 646
Registriert: Dienstag 12. Mai 2009, 19:47
Wohnort: Bayern

Beitrag von Vanadium »

Lol, geiler Zufall, ich gestern nen RICHTIG fetten Tinten Fleck aufs Sofa gemacht :D
Meine Mutter is fast ausgerastet, dann bin ich ganz cooooool mitm Natriumsulfit angerückt und weg war er :D

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4996
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Reflektionsspektrum von 400 bis 450nm.
Eigentlich ist das ja ein Transmissionsspektrum weil nur blaues Licht durchgelassen wird.Das die Tinte auf Papier auch blau wirkt liegt daran das sie nur einen sehr dünnen Film bildet und so das vom Papier reflektierte blaue Licht durchlässt die anderen Anteile aber absorbiert.
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Kohlenstoff
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 26. Februar 2008, 19:59
Wohnort: Kreis Aachen

Beitrag von Kohlenstoff »

Danke! :D
Fehler korrigiert.

@ Newclears: In der Tintenpatrone und in Lösung scheint sie aber auch blau. :wink:

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4996
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Klar weil in lösung nur der blaue Anteil durchgeht und in der Patrone ist auch eine Lösung.Wenn Du die tinte mal auskristallisieren lässt wirst Du sehen das das bisschen Licht das tatsächlich reflektiert werden wird nicht blau ist.(ich tippe auf rötlichbraun)
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Kohlenstoff
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 26. Februar 2008, 19:59
Wohnort: Kreis Aachen

Beitrag von Kohlenstoff »

Ja, ok, aber die Lösung reflektiert doch auch. Könnte man das mit der Reflektion nicht einfach bestimmen, wenn man ein Rg-Glas mit Tintenlösung hat, dann mit schwarzem Acryllack auf einer kompletten Seite bestreicht und dann mit einer hellen Lampe von vorne darauf guckt.
Dann dürfte man doch eigentlich kaum noch Transmission haben, oder?

Benutzeravatar
Uranhexafluorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: Donnerstag 10. September 2009, 21:41

Beitrag von Uranhexafluorid »

Ich denke schon, dass man noch Transmission hat, weil dann die Wellen in die Lösung hinein gehen und alles bis auf die mit der entsprechenden Wellenlänge bzw. Frequenz herausgefiltert werden. Ein bisschen wird ja auch vom Glas und der Farbe reflektiert.

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4996
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Dann dürfte man doch eigentlich kaum noch Transmission haben, oder?
Stimmt.Dann hast Du nur noch Absorption :wink: Bis zu der schwarzen Farbe hast du Transmission und Absorption, am Schwarz nur noch Absorbtion und das bisschen was noch zurückreflektiert wird wird in der Lösung auch absorbiert.was dann als Reflex bleibt ist das Licht was von der Flüssigkeits/Glasoberfläche reflektiert wird und das ist nicht representativ...
Bringt also nix.Für eine Reflektionsfarbe brauchst Du schon den Feststoff in dickerer(=nicht oder kaum transparenter) Schicht.
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Kohlenstoff
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1250
Registriert: Dienstag 26. Februar 2008, 19:59
Wohnort: Kreis Aachen

Beitrag von Kohlenstoff »

Ja, stimmt. :)

Antworten