Radioaktivität mit einfachen Mitteln nachweisen

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Desoxyribonukleinsäure
Gesperrt
Beiträge: 133
Registriert: Montag 17. August 2009, 20:11
Wohnort: Ohrum

Radioaktivität mit einfachen Mitteln nachweisen

Beitrag von Desoxyribonukleinsäure »

Wie man Radioaktivität nachweisen kann,
mit ganz einfachen Mitteln!

Material: Ein Fotofilm,scwarze Pappe,den zu untersuchenden Stoff
Durchführung: Wir umhüllen den Fotofilm mit der schwarzen Pappe , so das kein Licht mehr auf den Fotofilm
kommt.
Danach legen wir den Stoff auf die schwarze Pappe mit dem Film und warten (je nach Aktivität des radioaktiven Stoffes )
ca.1 Woche.

Ergebnis: Der Fotofilm hat sich nach einiger Zeit an bestimmten Punkten verfärbt.
Wichtig dabei ist , dass kein Licht auf den Film kam während der Untersuchung !

Ich wünsche allen noch viel Glück beim versuchen.

edit by Cyan
Zeit ist relativ zum Betrachter!
Es gibt keine universelle Zeit!
Stephen Hawking ist da schon viel weiter!
Ein hoch auf Hawking!(Mc Hawking)

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6283
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Willkommen im Forum! :D

Schön, dass du dich gerade mit einem Artikel vorstellst, aber den gibt es leider schon. :(
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Hmm sonst halte dich bitte an das Format für die Artikel.
Auch von mir ein Herlich willkommen !

Radithor
Illumina-Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: Montag 31. März 2008, 18:05

Beitrag von Radithor »

Herzlich Willkommen!
Hast du das Ganze auch schon praktisch durchgeführt? Ich hatte immer meine Probleme beim Zerteilen und Verpacken des Films in Pappe oder ein Döschen. Dabei wird der Film meistens schon belichtet, wenn es nicht vollkommen Dunkel ist.

Benutzeravatar
Desoxyribonukleinsäure
Gesperrt
Beiträge: 133
Registriert: Montag 17. August 2009, 20:11
Wohnort: Ohrum

Beitrag von Desoxyribonukleinsäure »

Also guten Tag erstmal!

Diesen Versuch hab ich schonmal gemacht,
nur hab ich die Aufnahmen letztes mal verloren. :(

Ich werde mich trotzdem bemühen neue Aufnahmen zu tun. :!:

Doch,
dafür brauch ich erst mal einen Film.
Ein Problem zuviel :(

edit by Cyan
Zeit ist relativ zum Betrachter!
Es gibt keine universelle Zeit!
Stephen Hawking ist da schon viel weiter!
Ein hoch auf Hawking!(Mc Hawking)

Radithor
Illumina-Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: Montag 31. März 2008, 18:05

Beitrag von Radithor »

Was hast du für einen Film und eine Strahlenquelle genommen?

Benutzeravatar
Desoxyribonukleinsäure
Gesperrt
Beiträge: 133
Registriert: Montag 17. August 2009, 20:11
Wohnort: Ohrum

Beitrag von Desoxyribonukleinsäure »

Den Film den ich genommen habe, ist ein normaler Photofilm.
Und dabei noch nebenbei mit rotem Licht kannst du den Film auch im dunkeln entwickeln.
Dem Film passiert dabei nichts , was das Ergebnis verfälschen kann.

Ich hoffe das hilft.
Bis dann.
Zeit ist relativ zum Betrachter!
Es gibt keine universelle Zeit!
Stephen Hawking ist da schon viel weiter!
Ein hoch auf Hawking!(Mc Hawking)

Antworten