Blei(II)

Analysen aus allen Bereichen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Radithor
Illumina-Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: Montag 31. März 2008, 18:05

Blei(II)

Beitrag von Radithor »

Nachweis von Blei(II)-ionen

Geräte:

Reagenzgläser, Spatel

Chemikalien:

Kaliumdichromatlösung 0,5 mol/L Warnhinweis: t
dest. Wasser

Probe
Warnhinweis: tWarnhinweis: n

Durchführung:

Man löst die Probe in dest. Wasser und gibt dazu Kaliumdichromatlösung. Bei Anwesenheit von Blei(II)-ionen entsteht ein gelber Niederschlag.

Entsorgung:

Das Blei(II)-chromat wird zu den anorganischen Schwermetallabfällen gegeben.

Erklärung:

Schwerlösliches gelbes Blei(II)-chromat fällt aus:

Pb2+ + CrO42- ---> PbCrO4

Bild:

Bild

t0bychemie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1056
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von t0bychemie »

Du hast wohl eher Blei(II)-chromat ausgefällt ;) Deshalb sollte man diesen Nachweis zumindestens in neutraler Umgebung durchführen, besser wäre aber in schwach alkalischer Lösung, siehe Gleichgewicht von Chromat und Dichromat in saurer/alkalischer Umgebung.

Mach noch mal eine Reaktionsgleichung für die Fällungsreaktion.

Edit: Wässrige Chromatlösungen derartiger Konzentration dürften wohl Xn sein.
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Bild

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

Das Gefahrenzeichen (T) solltest du manuell eingeben :wink:

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Radithor
Illumina-Mitglied
Beiträge: 280
Registriert: Montag 31. März 2008, 18:05

Beitrag von Radithor »

Als was soll ich die Lösung einstufen?

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

laut "Gestis":

10%< 25% -- T+, N
7%< 10% -- T+, N
5%< 7% -- T, N
3%< 5% -- T, N
2,5%< 3% -- T, N
1%< 2,5% -- T
0,5%< 1% -- T
0,25%< 0,5% -- T
0,2%< 0,25% -- T

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Antworten