Isolationsmaterial

Kleine Helferlein: Gefahrensymbole, Löslichkeitstabellen, uvm.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Chaoschemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1415
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Leipzig

Isolationsmaterial

Beitrag von Chaoschemiker »

Isolationsmaterial für den Laborgebrauch

Dieser Artikel beschreibt die Herstellung einer kleinen Isolierhilfe zum Herabsetzen des Energieverlustes über eine Kolonne, somit auch zum Mäßigen der Sumpftemperatur (daher schonenderes Erwärmen) oder anderer erhitzter Bauteile falls keine alte Isomatte zum Zerschneiden bereitsteht.

Materialien:

alte, nicht zu dicke, möglichst flauschige Handtücher, Alufolie (Küche oder alte Isolierfolie aus dem Unfallkoffer vom Auto), Tacker und entsprechende Klammern

Vorgehensweise

Bild
Man schneidet das Stoffstück nach Belieben (möglichst nach der Größe der Alufolie gerichtet, so dass die Folie etwas übersteht) zurecht.

Bild
Dieses vorbereitete Stückchen Stoff wird dann auf der zurechtgelegten Alufolie ausgebreitet.
Die überstehenden Stücken Alufolie werden umgeschlagen und beide Materialien mithilfe des Tackers verbunden.

Bild
Das fertige Stück Isolierstoff

Anwendungsbeispiele:

Bild
Isolierter Kolben mit recht hoch schmelzendem Phthalimid, verringert Wärmeverluste durch Zugluft im Abzug

Bild
Isolierte Vigreuxkolonne ohne Mantel (größeres Stück; doppelt gelegt)
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.

Antworten