Gedankenexperiment zur H2SO4-Gewinnung

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Gedankenexperiment zur H2SO4-Gewinnung

Beitrag von dg7acg »

Moin ihr lieben...

nur für den Fall, dass die Politiker uns demnächst total den Mineralsäurenhahn zudrehen, hab ich mir mal Gedanken
zur Schwefelsäuregewinnung gemacht. Gerade H2SO4 wird wichtig sein, da man damit viele andere Säuren gewinnen kann.
Die Politikspinner in Berlin/Brüssel können aber nicht alles verbieten ohne einen Volksaufstand zu riskieren,
also wird es z.B. Gips (Calciumsulfat) auch weiterhin im Baumarkt geben...

Jetzt zur Chemie:
Ich habe vor ausgehend von Gips "irgendwie" Kupfersulfat zu gewinnen und dann...

1.: durch eine Elektrolyse der CuSO4-Lösung mit Graphit- oder Bleianode das Kupfer zu entfernen.
Übrig müsste verunreinigte Schwefelsäure bleiben, welche dann nur halb mit NaOH zu Natriumhydrogensulfat neutralisiert wird.
Letzteres könnte man durch umkristallisieren reinigen und/oder selbst zur Säuren-Synthese verwenden.

oder wenns direkt Schwefelsäure sein soll:

2.: das Kupfersulfat selbst durch erhitzen auf 450°C in CuO und SO3 zu zerlegen und letzteres dann in Wasser einzuleiten...
(was wohl eine Mischung aus Schwefeliger Säure und Schwefelsäure ergeben würde -> Thermische Zersetzung von SO3)

oder

3.: ne mischung aus Methode 1+2, wobei dann das NaHSO4 statt CuSO4 durch erhitzen zersetzt wird.

Weiß schon was ihr jetzt ewtl. denkt: KOMPLIZIERT UND UMSTÄNDLICH. Jo, stimmt! Aber fällt euch was besseres ein???
Thermolyse von Gips selber kann man vergessen, weil zu hohe Temperaturen nötig... da bleibt kaum was bis null SO3 über...
Ok, die Ausbeute wird recht mager sein, nur bevor ich mit Chemie aufhöre wegen Säuremangel, brate ich lieber Baustoffe... :mrgreen:

Habt ihr noch Vorschläge speziell die Schwefelsäure betreffend, oder wie man den Gips zum Kupfersulfat macht?
Bin für jede Idee zu haben ;-)

mfg, Tobi
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6283
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Weiß schon was ihr jetzt ewtl. denkt: KOMPLIZIERT UND UMSTÄNDLICH. Jo, stimmt! Aber fällt euch was besseres ein???
Bunkern? :wink: Solange es noch geht...

Ansonsten kann man konz. Schwefelsäure auch durch Einengen von Batteriesäure gewinnen.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chaoschemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1408
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Chaoschemiker »

Ich bin erstmal gespannt, wie man das durchpressen will, dass Salzsäure und Schwefelsäure für den Privatmann verboten werden :mrgreen:

Wenn Mineralsäuren verboten werden sollen, dann wohl auch Chemikalien wie NaHSO4
Bunkern
Ist, kurz gedacht, das Beste. Aber durch den Kauf von Großmengen fällt man momentan nur suspekt auf und bekommt womöglich ungewünschten Besuch.
Und wenn man nicht auffallen will, fällt man eben dadurch auf, dass man nicht auffallen will.
Es ist momentan eine ziemliche Zwickmühle.
In Zukunft kaufen bleibt wohl einfach nur noch: Osteuropa.
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6283
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Ist, kurz gedacht, das Beste. Aber durch den Kauf von Großmengen fällt man momentan nur suspekt auf und bekommt womöglich ungewünschten Besuch.
Wenn man das aber über eine Apotheke macht, fällt das nicht auf...sofern man die Möglichkeit dazu hat...
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

...darf ich an das Lagermöglichkeiten-, Platz- und Geldproblem erinnern?? Net jeder kann mal eben so 200l Säure bunkern... :(
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6283
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Ich dachte mehr so an 10-20 Liter...die mich über die Apotheke (!) chem. rein wohl so etwa 30-60€ kosten würden...Geldproblem? Platzproblem?
Soviel Schwefelsäure braucht man doch auch nicht. Auch, wenn man nie mehr welche bekommen sollte. Gut, wenn man, so wie ich, seine Geräte regelmäßig mit Knabberwasser reinigt, sollte man auch noch 20 l technische Schwefelsäure beiseite stellen, da ist das Wasserstoffperoxid aber das größere Problem.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

jo Osteuropa... da bekommt man relativ einfach und günstig viele Chems her, z.b in Imkerläden: Oxalsäure, Schwefel, Ameisensäure, Kaustisches Soda und der gleichen- Wasserstoffsuperoxyd in "Zahnarztbedarfsläden" (30%) Hab mich da diesen Sommer etwas umgesehen, war in Warschau ;-)

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6283
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

HCOOH, (COOH)2 und NaOH bekommt man auch in deutschen Imkerläden.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

Am H2O2-problem arbeite ich auch schon :mrgreen:
schön dass dir eine Apo noch chems verkauft... komm mal nach Hannover... wenn du hier eine Apo findest die dir noch Kaliumchlorid verkauft: Glückwunsch! :mrgreen:
musste aber lange für suchen tippe ich mal... ;-)

ich habe in den letzten 6 monaten rund 10l H2SO4 verbraten... also 200l brauch ich schon als "vorrat für immer" sonst lohnt es net.
gut, hab auch viel metallrecycling in letzter zeit gemacht. da sind die mengen etwas größer.
ich mache ja nicht rein experimentalchemie, sondern auch technische materialver-/bearbeitung mit chemie als werkzeug.
da fällt eben mehr bedarf an als bei nem reinen hobbychemiker ;-)

mfg
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6283
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Ups...frankie hatte geschrieben, man bekäme die Sachen noch (!) in deutschen Imkerläden. Es handelte sich um einen Doppelpost und ich habe den ersten gelöscht - jetzt sind beide weg...

Vllt. sollten wir den Rest der Diskussion aber auf den Thread "Ersatzstoffe" verlagern, der sich derzeit in der Artikelschmiede befindet.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

ich kann frankies post aber noch sehen... oder war da noch ein zweiter?

jo, ich wollte hier keine diskusion über politik oder beschaffung auslösen. NOCH kauf ich einfach neue säure...
es geht mir um die chemische möglichkeit der herstellung WENN es mal soweit ist (was meiner meinung nach net mehr lang dauern kann)
also trenn ruhig ab ;-)
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Ether
Illumina-Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 23:04
Wohnort: Mainz

Beitrag von Ether »

Naja ich glaub die einfachste Methode nach dem Einkochen wäre SO3 aus PH-Minus für denn Pool zugewinnen der enthält fast reines Natriumhydrogensulfat. Aber das SO3 direkt in Wasser zu leiten klappt nicht gut also bräuschte man hierfür auch wieder verdünnte Säure die wahrscheinlich wie in anderen Ländern nicht mehr an Privatpersonen verkauft werden darf...
Grüße Ether.

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

ok, dann mache ich eben verdünnte säure aus etwas Kupfersulfat per elektrolyse... :mrgreen:
du hast recht, SO3 wird sich nicht gut in wasser lösen
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Ether
Illumina-Mitglied
Beiträge: 99
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 23:04
Wohnort: Mainz

Beitrag von Ether »

Noch was wenn man zur SO3 herstellung das Kontakt verfahren nimmt. Eisenoxid reicht auch als KAt für die SO3 bildung!

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

genau,.. @Tobi: biste' doch so ein Bastler :mrgreen: ... wie waers mit dem Kontaktverfahren oder vlt. dem bleikammerverfahren

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Antworten