Hydride

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Hydride

Beitrag von Chemienator »

Kann man Natriumhydrid nach folgender Syntheseanleitung herstellen?

Chemikalien:
Natrium, Salzsäure, Trockungs-Schwefelsäure, Zink

Materialien:
Stativ, Gaserzeuger, 3Halskolben (HITZEBESTÄNDIG!), Schäuche, Gasbrenner, Druckausgleichsventil oder Blasenzähler.

In einem Gaserzeuger wird Salzsäure auf Zink gekippt. Das entstehende Wasserstoffgas wird durch 2 Trocknungsflaschen mit Schwefelsäure geleitet.
In den 3-Hlaskolben kommt elementares Natrium. Der Wasserstoff wird in den Dreihalskolben geleitet.
Ebenso wird ein Schliffthermometer (bis 400°C) in den 3Halskolben eingesetzt.
Außerdem noch ein Druckausgleichsventil (am besten ein Blasenzähler).
Man sorgt dafür, dass sich in der Apparatur keine Feuchtigkeit, sowie keine anderen Gase (außer Wasserstoff) befinden.

Dann erhitzt man das Natrium auf 280°C. Wenn das Natrium flüssig ist, fängt man an Wasserstoffgas einzuleiten.
(Ich bin mir nicht sicher, ob man noch einen Rührer einbauen muss, da Natriumhydrid in dem Fall ein Feststoff ist)
(Wann ist die Reaktion beendet?)
Nachdem die Reaktion beendet ist, gißet man überschüssiges Natrium ab.
(Wie könnte man das Natriumhydrid nun von überschüssigem Natrium reinigen?)

Würde diese Reaktion praktisch gehen?

t0bychemie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1056
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von t0bychemie »

Genau das gleiche hatte ich vor ner Weile mal mit Felix besprochen. Theoretisch könnte es klappen, letztendlich ist es bei mir daran gescheitert das ich nicht wusste wie die Reaktion abläuft. Ich wäre dir sehr dankbar wenn du das mal machen würdest :D
Ich würde jedoch das Natrium nicht schmelzen sondern mit wenig Wasser betropfen. Und vorher die Geräte mit Ar fluten :)
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Bild

Benutzeravatar
dg7acg
Illumina-Moderator
Beiträge: 2665
Registriert: Sonntag 15. Oktober 2006, 21:17
Wohnort: Am Popo des Planeten

Beitrag von dg7acg »

...was soll das mit dem wasser und argon bringen? argon ist klar, aber wasser??
...auf der Steuerflucht erschossen! :twisted:

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Reaktion starten. :wink: Ist auch ganz nützlich um Natrium in Chlor zu entzünden. Allerdings wird das so nicht funktionieren. Natrium reagiert mit Wasserstoff nicht so einfach, um das Erhitzen/Schmelzen werdet ihr nicht herumkommen. Dafür ist das eine viel zu endotherme Reaktion; ich bezweifle dass das einfach so mal schnell mit ein paar Tropfen Wasser anfängt zu Natriumhydrid zu reagieren.
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

t0bychemie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1056
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von t0bychemie »

Du willst Na in einem Kolben schmelzen? Greifen nicht Alkalischmelzen Glas an? Probiers einfach einmal mit Wasser und einmal mit schmelzen. Nascierenden Wasserstoff könnte ich das schon zutrauen, wäre ja aufjedenfall günstiger :thumbsup:
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Bild

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Man benötigt hohe Temperaturen (selbst wikipedia sagt das)
die Frage ist nur, ob ca. 300°C reichen, wenn man das Wasserstoff direkt IN das Flüssige Natrium leitet.

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6285
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Alkalischmelzen (Alkalimetallhydroxidschmelzen) ja, Alkalimetallschmelzen sind da nicht ganz so schlimm. :wink:
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Antworten