Neodym

Ausführliche Vorstellungen von Chemikalien und Elementen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Neodym

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Neodym

Elementsymbol: Nd
Molmasse: 144,24 g/mol
Dichte: 6,8 g/cm3
Aggregatzustand: fest
Schmelzpunkt: 1024°C
Siedepunkt: 3100°C
Dampfdruck: --- (20°C)
Massenanteil an der Erdhülle: 0,0038%
Gefahren: F, Xi
Warnhinweis: fWarnhinweis: attn
R-Sätze: 11-36/37/38
S-Sätze: 17-26-33-36/37/39

Eigenschaften:

Neodym ist ein silbrig glänzendes Schwermetall aus der Gruppe der Lanthanoide. Es ist recht unedel, löst sich gut in Säuren und wird schon von Wasser langsam angegriffen. Feinverteiltes Neodym ist pyrophor. Es wurde 1885 von Carl F. Auer von Welsbach entdeckt. Seinen Namen erhielt es von den griechischen Worten neos (neu) und didymos (Zwilling). 1925 wurde es erstmals in elementarer Form gewonnen. Technisch wird Neodym durch Reduktion von Neodymfluorid NdF3 mit Calcium gewonnen, dann werden Calciumreste durch Umschmelzen entfernt.
Neodym wird hauptsächlich für Legierungen (z.B. für Magnete) und für Zündsteine für Feuerzeuge verwendet.

Bild:

Bild
Neodym unter Paraffinöl
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Türkeiurlauber
Illumina-Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Mittwoch 1. April 2009, 17:47
Wohnort: Oldenburg

Beitrag von Türkeiurlauber »

Bild

Neodym(III)-sulfat

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 943
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Beitrag von Glaskocher »

Neodym wird zum Färben von Gläsern verwendet. Es färbt Glas rosaviolett oder weinrot, wobei der Farbeindruck je nach Art der Beleuchtung stark schwanken kann. Während der Farbeindruck bei spektral kontinuierlichen Lichtquellen (Sonnenlicht, Glühlampe) eher im rosavioletten liegt geht er unter Leuchtstoffröhren (Banden- oder Linienspektrum) eher ins Blaue. Mit Neodym gefärbte Gläser blocken recht genau die gelbe Natrium-D-Linie und werden deshalb bevorzugt als Schutzglas in Brillen für Glasbläser eingesetzt.

Dieses Bandenspektrum kann man auch bei gelösten Neodymsalzen beobachten.

Benutzeravatar
Cumarinderivat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 579
Registriert: Samstag 2. Januar 2016, 16:47

Beitrag von Cumarinderivat »

Es wäre sinnvoll, hier mal die R- und S-Sätze durch H- und P-Sätze zu ersetzen.
Chemistry is like cooking - just don't lick the spoon!

Sag' nicht, es funktioniert nicht, bevor du es nicht versucht hast!

Antworten