Ethylacetat

Synthesen aus allen Bereichen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Uranhexafluorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 145
Registriert: Donnerstag 10. September 2009, 21:41

Beitrag von Uranhexafluorid »

Oh sorry... das war schlecht gefragt. Ich hätte gleich schreiben sollen, dass ich den Rückflusskühler mein.

Edit: Verdammt! Ich hab es schon wieder nicht gefunden.:roll: Also dass es die Isopropylacetat-Synthese schon gibt.

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Also UF6, bei mir läuft die Synthese grade meinem werten 400 mm Liebigkühler. Ich fahre nicht auf volle Leistung hoch aber oben kommt Nix raus ! Also klappt es doch ganz gut, wobei ich auch 2,5 Stunden kochen werden. Sagt mal wie gut geht das mit den 2 Phasen und wie viel Na2CO3Lösung soll ich nehmen ?
LG

Nico

Benutzeravatar
Timmopheus
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Donnerstag 24. Juli 2008, 17:13

Beitrag von Timmopheus »

also wenn ich mit nem Liebig Ethylacetat refluxe bleibt bei kleinem Wasserstrom (doppelte Menge bevors anfängt zu tröpfeln) 99% in den ersten 5cm hängen...

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Bei mir steht das Wasser :P

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 5001
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Dann mach besser das Fenster weeeeit auf :shock:
Die paar ml Wasser im Hüllrohr werden ruckzuck warm und dann ist je nach Leistung der Wärmeuelle und Größe des Ansatzes nicht mehr viel mit Kühlung....
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Ansatz ist wie bei Langer, oben ist nen Uhrglas drauf. Also aber mit nem Tesastreifen gekippt, das Druck entweichen kann.
Es entweicht kaum Geruch nach Ester.

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1547
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Bariumchlorid hat geschrieben:Ansatz ist wie bei Langer, oben ist nen Uhrglas drauf. Also aber mit nem Tesastreifen gekippt, das Druck entweichen kann.
Es entweicht kaum Geruch nach Ester.
Naja, du hast du ne Gartenpumpe, warum leitest du also nicht einfach Wasser durch? Ist doch nicht besonders aufwändig...

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Ja klar leite ich da Wasser durch den Liebig ^^
Was denkt ihr denn von mir :P ?

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 5001
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Bei mir steht das Wasser
:wink:
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Achso , dann habe ich das wohl falsch formuliert, also die Pumpe pumpt mehr als Ablaufen kann. Daher ist der Kühler voll mit zirkulierendem Wasser.

ChemDoc
Illumina-Mitglied
Beiträge: 475
Registriert: Dienstag 11. August 2009, 21:39

Beitrag von ChemDoc »

Wenn die Pumpe mehr pumpt als ablaufen kann dann müsste der Liebigkühler immer dicker werden.
Ich Idiot habe immer einen grösseren Kühler gekauft als ihn so zu vergrössern.

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Nein also das Wasser steig immer mehr an, deswegen muss ich alle 30 min einmal ablaufen lassen.
Was denkt ihr, reichen 2 Stunden refluxen bei Langers Ansatzgröße ?

77Phen77
Illumina-Mitglied
Beiträge: 22
Registriert: Freitag 6. November 2009, 16:52

Beitrag von 77Phen77 »

Wie groß (prozentual) würdet ihr die Menge von gebildetem Essigsäureethylester einschätzen, wenn man Essigessenz und Spiritus ohne Katalysator oder Erwärung einfach nur miteinander vemischt. Ich finde der Geruch ändert sich nämlich ziemlich extrem... (Ich würde mal so auf um die 4 % tippen, was meint ihr?)

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Ach das ist weniger. Ethylacetat riecht extremer als Essigsäure. Das sagt auch mein mobiler Gaschromatograph alias Mutter :mr.green:
Man kann es natürlich ausrechnen , aber da müsstest du Cyan fragen, weil ich kenne die Konstante Keq nicht für diese Reaktion.
Außerdem du hast dann über 35 % Wasser drinne und nur der Rest ist Edukte, dann entsteht bei der Reaktion ja noch Wasser und das Gleichgewicht stellt sich ein. Bei Mehr Wasser auch weniger Ester...
Sagt mal wenn ich ne wasserklare Flüssigkeit nach dem ausschütteln mit wasserfreiem Natriumsulfat habe, muss ich dann noch destillieren ? Und kann man auch ne Ausbeute von 20 % erzielen bei 25 %iger Essigsäure.eq

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Streng genommen ist die Ausbeute in Prozent genau die gleiche ohne Katalysator wie mit Katalysator. Ein Katalysator ändert nichts an der Ausbeute. Praktisch gesehen entsteht also entweder nichts oder nach sehr viel längerer Reaktionszeit erhält man die selbe Menge. Ohne Erwärmung wird sich überhaupt nichts tun. Veränderter Geruch kann genauso gut auf der Verdünnung, dem dadurch entstehenden Mischgeruch und der Siedepunkterhöhung beruhen.

Edit: @ BaCl2: Zur ersten Frage - ja; zur zweiten Frage - wohl zumindest theoretisch...
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Antworten