Tellur

Ausführliche Vorstellungen von Chemikalien und Elementen.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6276
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Tellur

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Tellur

Elementsymbol: Te
Molmasse: 127,60 g/mol
Dichte: 6,24 g/cm3
Aggregatzustand: fest
Schmelzpunkt: 449,51°C
Siedepunkt: 990°C
Dampfdruck: --- (20°C)
Massenanteil an der Erdhülle: 1 x 10-6%
Gefahren: T
Warnhinweis: t
R-Sätze: 25-36/37/38
S-Sätze:20-26-36/37-45

Eigenschaften:

Tellur ist ein silbrig glänzendes Halbmetall aus der Gruppe der Chalkogene. Es wurde 1782 durch Müller von Reichenbach in siebenbürgischen Golderzen entdeckt - Goldtellurid ist die einzige in der Natur vorkommende Goldverbindung. Tellur ist auf der Erde sehr selten (etwa so häufig wie Gold), kommt aber im Weltall recht häufig vor. Dies wird damit begründet, dass in der Frühzeit der Erde das meiste vorhandene Tellur mit Wasserstoff zu flüchtigem Tellurwasserstoff TeH2 reagierte, der in das Weltall entwich.
Benannt wurde es nach der Erde (lat. tellus bedeutet Erde), da es häufig zusammen mit Selen (griech. selene bedeutet Mond) auftritt.
Tellur findet Anwendung in der Halbleitertechnik; der dazu benötigte hohe Reinheitsgrad wird durch das Zonenschmelzverfahren erreicht.
Eine interessante, aber tückische Eigenschaft von Tellur ist seine Giftwirkung. Es ist akut nicht sehr giftig, allerdings führen auch kleinste eingenommene Mengen Tellur zu monatelangem intensivem Knoblauchgeruch des Körpers durch Metabolisierung des Tellurs zu Dimethyltellurid (CH3)2Te. Es ist ein Fall dokumentiert, bei dem eine aufgenommene Menge von 15 mg Tellur einen 237 Tage währenden Knoblauchgeruch hervorgerufen hat.
Hergestellt wird Tellur aus den Anodenschlämmen der Kupfer- und Nickelgewinnung, die häufig Edelmetallselenide und -telluride enthalten. Diese werden oxidiert, wobei Selenate(IV) und Tellurate(IV) anfallen. Beim Ansäuern der alkalischen Lösung mit Schwefelsäure fällt unlösliches Tellurdioxid aus während Selenat(IV) in Lösung bleibt. Das Tellurdioxid wird dann elektrolytisch oder nach Lösen in Mineralsäuren durch Schwefeldioxid als elementares Tellur abgeschieden.

Bilder:

Bild
Tellur

Bild
Tellur (Bild von NI2)
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Kaliumperoxid
Illumina-Moderator
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 17:10
Wohnort: Bad cillus
Kontaktdaten:

Beitrag von Kaliumperoxid »

Soweit ich weiß ist Tellur nur Warnhinweis: xn

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1547
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Nur, weil Wikipedia das schreibt, muss das nicht auch so sein, außerdem gibt es versch. Angaben zur Giftigkeit.

Übrigens wäre es ganz nett, wenn dein Post nicht nur aus Gefahrensymbolen bestehen würde, hier wissen wohl alle, was "Gesundheitsschädlich" etc. bedeutet.

Benutzeravatar
Kaliumperoxid
Illumina-Moderator
Beiträge: 521
Registriert: Mittwoch 22. September 2010, 17:10
Wohnort: Bad cillus
Kontaktdaten:

Beitrag von Kaliumperoxid »

Ok Danke werde es mir merken :D

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

Tellur ist echt ein mieses Zeugs.
Ein bekannter von mir hat mal an Tellurorganischen Verbindungen gearbeitet, gegen den Geruch da ist wirklich nichts mehr zu machen xD

Benutzeravatar
Chaoschemiker
Illumina-Moderator
Beiträge: 1415
Registriert: Mittwoch 13. Dezember 2006, 18:41
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Chaoschemiker »

Bild
Anwesenheit sehr warscheinlich.

Don't throw anything away. There is no 'away'.

Abusus non tollit usum.

Wären Maulaffen giftige Gefahrstoffe im Sinne der GefStoffV, könnte man das Gaffen an Privatpersonen durch Personen ohne Sachkunde nach §5 ChemVerbotsV nach §382 StGB bestrafen.

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1924
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Benutzeravatar
Dimethylsulfoxid
Illumina-Moderator
Beiträge: 936
Registriert: Dienstag 12. Januar 2010, 14:58
Wohnort: neben dem Brutschrank
Kontaktdaten:

Beitrag von Dimethylsulfoxid »

Also denn Geruch von Dimethyltellurid möchte ich nur in geringen Spuren in der Küche haben :mrgreen:
"I miss the 80s, damnit. Reagan was president, America was on the rise, country was real country, and obama was still in kenya..."

Tumblr

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 5001
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Also denn Geruch von Dimethyltellurid möchte ich nur in geringen Spuren in der Küche haben
Glaub´s mir Joshua, auch da nicht. Der ist nur knoblauchähnlich...In wirklichkeit riecht das Zeug wie Fauler Knobi mit etwas Schwefelwasserstoff, Phosphin und Spuren von Rettich...DMSO riecht dagegen echt gut :wink: (...aso getz nich Du getz ne, is ja ainglich kla´ woll? :wink:)
Aber Wayne interessierts... :wink:
Aber mal BTT:
Tellur ist nicht ohne. 15mg davon haben einem freiwilligen Probanden, wie Cyanwasserstoff oben bereits schrieb, etwa ein 3/4 Jahr eine Ausdünstung der oben genannten Gerüche beschert welche ihm immer sehr viel Platz zu seiner vollen Entfaltung liess. Sowohl im Bus als auch im Hörsaal hatte der Gute immer eine gewisse Aura und, nunja, ne Menge Platz um sich herum!
Ich habe schon öfter mit feinpulverigem, elementaren Tellur und seinen Verbindungen gearbeitet und dabei Grundsätzlich die Nitrilhandschuhe an den Kittel getaped und ne P3 Maske aufgesetzt. Ich rieche halt nicht gerne wie ein gammelndes Rübenfeld mit Knofi...
Das Zeug ist zwar akut deutlich weniger toxisch als sein Kumpel Selen aber wer ist schon gern alleine... :wink: (andererseits wer riecht schon gern nach Rettich, ist dafür aber tot... :conf: :wink: )
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
Dimethylsulfoxid
Illumina-Moderator
Beiträge: 936
Registriert: Dienstag 12. Januar 2010, 14:58
Wohnort: neben dem Brutschrank
Kontaktdaten:

Beitrag von Dimethylsulfoxid »

Newclears hat geschrieben:...In wirklichkeit riecht das Zeug wie Fauler Knobi mit etwas Schwefelwasserstoff, Phosphin und Spuren von Rettich...
Lecker :P
Newclears hat geschrieben:....DMSO riecht dagegen echt gut :wink:

Ich weiß doch :wink: :mrgreen:
"I miss the 80s, damnit. Reagan was president, America was on the rise, country was real country, and obama was still in kenya..."

Tumblr

Bariumchlorid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1570
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 21:37

Beitrag von Bariumchlorid »

DMSO riecht doch eigentlich garnicht so schlimm.
Nur wenn es etwas länger gestanden hat, dann hat es so eine besondere Note :P

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 5001
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Mal wieder Tellur ;) Das Zeug lässt mir einfach keine Ruhe. Ich habe gestern mal wieder etwas von meinem feinpulverigem Tellur im Vakuum zu einem Ingot geschmolzen weil es mir in kompakter Form doch deutlich lieber ist ;) Dabei habe ich eine interessante Beobachtung gemacht. Beim Abkühlen kristallisierte die Schmelze schlagartig aus wobei nochmal eine Freisetzung von gelbem Tellurdampf erfolgte welcher sich sofort als brauner Beschlag am Glas abschied. Ich habe das mehrfach wiederholen können. Normalerweise kann man dem Zeug beim Kristallisieren zusehen, also die Kristallbildung im Zeitrahmen von >5 Sekunden beobachten. In diesem Fall ging die Kristallisation innerhalb von Zehntelsekunden vor sich, was auf eine unterkühlte Schmelze hindeutet. Könnte es sich bei dem braunen Beschlag um eine dem amorphen Selen analoge Modifikation handeln? Bislang habe ich immer nur einen Tellurspiegel beobachten können. Interessant ist auch, dass das "schlagartig" erstarrte Te sehr feinkristallin und fast graphitartig wirkte. Die Freisetzung des Dampfes ist erklärbar, allerdings habe ich nirgends etwas über, im Vakuum abgeschiedenes, braunes Te finden können. Leider sind die Infos zu dem Element ziemlich rar gesäht.
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5742
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Bild
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1547
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Möchte denn niemand Hannes' schönes Foto einfügen? :wink:

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5742
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

Scheinbar nicht^^ ist ja bei Samarium und dem Uranzeugs auch net anders :D
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Antworten