Seltsame Vorschrift

Hier können Erfahrungsberichte zu Experimenten auch formlos geschrieben werden.

Moderatoren: Moderatoren, Assistenten

Antworten
Tetrahydrat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Dienstag 14. Juli 2020, 05:31

Seltsame Vorschrift

Beitrag von Tetrahydrat »

Vorschrift KNO3.jpg
In einem älteren Büchlein: Langheine: Qualitative Analyse und Präparate (3.) 1965 habe ich diese Versuchsvorschrift gefunden.
Ich kann mir nicht vorstellen, wie aus Kochsalz und Kaliumchlorid ein Nitrat-Salz entstehen soll.

Kann es daher sein, dass in den 60ern dem Kochsalz noch Natriumnitrit beigemengt wurde?
Oder ist das ein Druckfehler?

Für Hinweise bin ich wieder mal mega dankbar! :)

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2172
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von Glaskocher »

Ich befürchte hier einen Duckfeler, der zur Transmutation geführt hat.

Ich halte eine Umsetzung von Mauersalpeter (=Ca(NO3)2*nH2O) mit Kaliumchlorid für möglich, weil Kaliumnitrat die am schlechtesten lösliche Ionenkombination in dieser Mischung ist. Leider stehen weder Mengen oder Ausbeuten dabei, von denen man den Fehler zurück rechnen könnte. Ich würde versuchen, auf ein mol Mauersalpeter mindesdtens drei Mol Kaliumnitrat zu verwenden. Eventuell muß man auch mehr Kalisalz drin haben.

Die Überschrift zur Pottasche macht mich neugierig. Kannst Du den zugehörigen Absatz auch mal posten?

Tetrahydrat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Dienstag 14. Juli 2020, 05:31

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von Tetrahydrat »

Klar; hier die ganze Seite ... und auch schöner ^^
Langheine - QAnalyse und Präparate '65 - S. 47.jpg

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3488
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von mgritsch »

Na das ist ja wirklich eine kuriose Anleitung. Möchte wissen wie viele arme Leute beim Versuch das auszuprobieren frustriert wurden.

Auch sonst sind die Mengenangaben in dem Buch eher dürftig… und wozu braucht es bei Leblanc den Zusatz von Kohle?

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von aliquis »

Elemente auftauchen lassen, die vorher gar nicht da waren - das hat schon fast etwas Alchemistisches... :wink:
Nee, nee, das wird ein Fehler sein, Natriumchlorat statt Natriumchlorid mit KCl zu Kaliumchlorat umzusetzen, würde mehr Sinn machen (nur theoretisch, versteht sich...), Nitrat überhaupt nicht.

Glaubersalz, Kalk und Kohle - ergäbe das nicht nebenher auch Calciumsulfid? Und ob das aufgrund der natürlichen mineralischen Dotierungen aus der Kohle vll. sogar fluoreszieren würde?... (lemmi?)

Es wirkt in beiden Fällen so, als seien hier mehrere verschiedene Verfahren in einen Topf... äh Tiegel geworfen worden. Da hat wohl niemand Korrektur gelesen... oder die studentische Aushilfskraft zuvor die Nacht durchzecht...

Aber ganz unten die Soda-Synthese nach Solvay ausgehend von Hirschhornsalz finde ich interessant und ziemlich komfortabel. Ich kenne das nur direkt mit Kochsalz, Ammoniaklösung und durch Säure aus Calciumcarbonat frisch generiertem Kohlendioxid, was im Labormaßstab wegen des ständigen manuellen Druckausgleichs etwas mühsam ist.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2172
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von Glaskocher »

Danke für den Rest der Seite. Die Vorschrift glänzt ja wieder durch die Abwesenheit von Mengenangaben...! Da sind dann die 10mL auch fast entbehrlich.

Bei dem Solvay-Prozess ist diese Reaktion nur ein kleiner Ausschnitt, aber sehr geschickt gewählt. Ammoniumhydrogencarbonat existiert in dieser Form nicht, man kann Ammoniumcarbaminat isolieren.

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von aliquis »

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hirschhornsalz
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Ammoniu ... encarbonat

Im Hirschhornsalzsalz ist das Hydrogencarbonat der Hauptbestanteil neben Carbonat und noch geringeren Mengen Carbamat - und dabei sogar das stabilste Salz von den dreien.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3488
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von mgritsch »

aliquis hat geschrieben:
Montag 12. September 2022, 04:37
Glaubersalz, Kalk und Kohle - ergäbe das nicht nebenher auch Calciumsulfid?
musst das Verfahren selbst noch mal nachsehen: https://de.wikipedia.org/wiki/Leblanc-Verfahren
Das ist tatsächlich so geplant, es soll CaS entstehen.

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 1228
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von BJ68 »

Streiche NaCl und ersetze es durch Natriumnitrat und schon bist Du bei dem Patent: https://patents.google.com/patent/CN101234768A/en

bj68
Fuck the "REGULATION (EU) 2019/1148" of the European Parliament and of the Council...denn
Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Art 5 Abs. 3 GG

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1411
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von aliquis »

Hatte ich zunächst auch dran gedacht und geschrieben, dann aber wieder verworfen und korrigiert...
Ich hatte mich von den Kaltlöslichkeiten der Produkte tauschen lassen, die ja ziemlich dicht beieinander liegen...
Heiss sieht das bei Kaliumnitrat aber natürlich ganz anders aus, während sich NaCl davon unbeeindruckt zeigt. Man muss nur edukt-kalkulatorisch und hinsichtlich der Wassermengen aufpassen, dass man hinterher nicht über die Löslichkeitsgrenze von Kochsalz kommt. Mengenangaben wären hier wirklich hilfreich.
Und der Hinweis aufs schnelle Abkühlen ist durchaus wichtig, ebenso wie das anschließende Umkristallisieren.

Ansonsten hat der Verfasser hier wohl einfach nur gedanklich Edukt und Produkt vertauscht...

Tetrahydrat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Dienstag 14. Juli 2020, 05:31

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von Tetrahydrat »

BJ68 hat geschrieben:
Montag 12. September 2022, 10:42
Streiche NaCl und ersetze es durch Natriumnitrat und schon bist Du bei dem Patent: https://patents.google.com/patent/CN101234768A/en
Okay; das wäre aber nun wirklich dann nicht nur banal, die Versuchsvorschrift geradezu überfällig, sondern passt auch nicht in die Reihe der anderen Präparate... Aber andererseits ist die einfachste oft die richtige Lösung :P

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 4836
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von lemmi »

Das ganze war mal ein gängiges Verfahren zur Überführung (Konversion) von Chilesalpeter (Natriumnitrat) in Kalisalpeter. Das wurde gemacht, weil der Chilesalpeter sich nicht zu Schießpulverherstellung eignet, da er hygroskopisch ist. Das Produkt nannte man folgerichtig "Konversionssalpeter".
IMG_20220912_140421.jpg
Natriumchlorid ist natürlich ein Druckfehler in der Experimentiervorschrift , es muss Natriumnitrat heißen .
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Tetrahydrat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 46
Registriert: Dienstag 14. Juli 2020, 05:31

Re: Seltsame Vorschrift

Beitrag von Tetrahydrat »

Dann wäre das jetzt wohl geklärt :)
Danke Euch :)

Antworten