silicagel im ofen getrocknet stinkt?

Hier können Erfahrungsberichte zu Experimenten auch formlos geschrieben werden.

Moderatoren: Moderatoren, Assistenten

Propylenoxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 7
Registriert: Dienstag 5. April 2022, 21:03
Wohnort: Südpfalz

silicagel im ofen getrocknet stinkt?

Beitrag von Propylenoxid »

Vor jahren als ich noch jung und hinter den Ohren grün war, hab ich Silicagel oder ein anderes Trockenmittel in einem kleinen Tischbackofen auf einem Blech aufgehäuft und zum trocknen erhitzt. Nach wenigen Minuten stellte sich ein tief in der Nase reizender Geruch ein. Nicht so wie Ammoniak aber schon entfernt ähnlich nur irgendwie tiefer in der Nase.

Was war das für ein Gas? Mutmaßungen auch willkommen.

Das Material hat auch schon im kalten zustand ein wenig danach gerochen.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3322
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: silicagel im ofen getrocknet stinkt?

Beitrag von mgritsch »

Vermutlich wohl das was auch immer am Silicagel adsorbiert war.
Tischbackofen ist aufgrund mangelnder Temperatur-Regelung sicher nicht optimal, getrocknet sollte bei 110-120° werden, nicht über 130.

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1099
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: silicagel im ofen getrocknet stinkt?

Beitrag von aliquis »

Als ich mal versucht habe, aus Silicagel (sauber, aus den kleinen Tütchen, die in Verpackungen zum Trockenhalten der Ware beigelegt werden) Alkaliwasserglas herzustellen und einen chemischen Garten mit Schwermetallsalzen in der Lösung zu züchten (hat zwar geklappt, war im Ergebnis aber nicht mit käuflicher Silikatlösung zu vergleichen), ist mir auch ein eigenartiger Geruch aufgefallen, allerdings nicht stechend, sondern eher irgendetwas zwischen mineralisch, algig/erdig-muffig und aminartig-fischig. Einen ähnlichen Geruch habe ich auch schon bei Höhlen- und Bergwerksbesichtigungen wahrgenommen - sowie bei Elekrolysen, wenn ich kleine Tontöpfe als semipermeable Zellen verwendet habe... Auch beim Zerschlagen/Flexen roter Ziegelsteine stellt sich ein Geruch ein, der dem nahe kommt, dazu aber noch eine leicht hornartig-verbrannte Note hat...
Als Ursache vermute ich organische Anhaftungen oder fossile Einschlüsse, evtl. aus der maritimen Prähistorie der verwerteten Mineralien, die unter Einwirkung hoher Temperaturen flüchtige stickstoffhaltige Substanzen mit entsprechendem Geruch freisetzen. Wollte man Näheres über deren Zusammensetzung in Erfahrung bringen, hülfe wohl nur ein Gaschromatograph weiter...

Antworten