Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Hier können Erfahrungsberichte zu Experimenten auch formlos geschrieben werden.

Moderatoren: Moderatoren, Assistenten

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 4053
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von lemmi »

Sag mal, hast du nicht Lust, die Versuchsbeschreibung zu dem Bleibaum in Gelatine als Artikel zu formulieren? Wäre eine schöne Erggänzung zu dem "klassischen" Bleibaum, der notorisch instabil ist und bei Erschütterungen schnell seine "Blätter" fallen lässt. :wink:
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von immi07 »

Hallo lemmi,

"Papa, das machen wir doch. Oder?" Ja, klar. Aber jetzt ab ins Bett.
lemmi hat geschrieben:
Freitag 5. Februar 2021, 22:10
Sag mal, hast du nicht Lust, die Versuchsbeschreibung zu dem Bleibaum in Gelatine als Artikel zu formulieren? Wäre eine schöne Erggänzung zu dem "klassischen" Bleibaum, der notorisch instabil ist und bei Erschütterungen schnell seine "Blätter" fallen lässt. :wink:
immi07 hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 02:34
hat mich da etwas aus der Bahn geworfen.
...diesmal in die andere Richtung. :D
lemmi hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 23:49
Bin gespannt auf das Ergebnis!
P1160689.JPG
...hat sieben kleine Gläser das Leben gekostet, bis ich mit 1 g Bleiplombe und 3 g 25 %Essig und tropfenweise H2O2 auf der Heizplatte und am Ende richtig heiß machen, um das H2O2 zu zerstören, am Ziel war. Vorher blaselte das H2O2 im Gel so vor sich hin. Einen Bleikrümel musste ich dann doch raus nehmen. Noch 5 Versuche und ich hätte "alles in dem Glas stattfinden" geschafft. Aber die kleinen Kinderversuchsgläser gehen zur Neige.
P1160684.JPG
Johanna nennt ihn "Petriigel" - im Alter von 40 Stunden
P1160688.JPG
77 Stunden

Wenn wir nun noch mit Ammoniumsulfat ein paar Wolken gezaubert bekommen ...

Gruß Johanna und Thomas

Edit sagt, die Party findet im Essigsäure-Wasserglasgel statt
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von immi07 »

Hallo,
P1160700.JPG
0,5 g Tetraaquakupfer(II)-sulfat-Monohydrat in 10 ml 1,2 mol/l Essig im Gel mit Magnesium

Gruß Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1412
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von Glaskocher »

Euer Testansatz für den Kupferbaum sieht fast so aus wie ein Stückchen Korallenriff in schwerer See. Aus chemischer Sicht ist er eher eine Randnotitz wert. Aber mit einem etwas weniger unedlen Metall (Zink oder Eisen) besteht zumindest die Chance, daß der Baum weniger gast. Man sieht den Blasen übrigens an, daß sie in einem recht festen Gel gebildet wurden, weil sie sich Risse erkämpft haben.

Aus ästhetischen Gründen wäre es interessant, irgendwelche dendritischen "Gewächse" aus hitzefestem Material wachsen zu lassen. Dann würde ich versuchen, sie beim Glasfusing zwischen zwei Glasplatten "einzubacken". Aber ich befürchte, daß diese zarten Gebilde weder das Waschen noch die Reaktion mit dem Glas zufriedenstellend überstehen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von immi07 »

Hallo Glaskocher,

wir hatten das Magnesium extra dafür gekauft, in der Hoffnung, das überhaupt was passiert.
Mit Zink kamen nur kleine Blasen und kein rot.

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1412
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von Glaskocher »

Vermutlich war das Zink auch schon zu "stark" für dieses Problem. Testet mal, der Übung halber, Eisen und Blei. Letzteres könnte bei Kupfersulfat Probleme machen, weil Bleisulfat gefällt wird. Aber bevor es getestet ist bleibt es Vermutung. Je näher die Redox-Potentiale der Metalle aneinander liegen, desto langsamer wird das Wachstum, aber die Blasenbildung sollte auch vermindert sein.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2184
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von mgritsch »

Zink wäre ansich schon gut geeignet zur Ausfällung von Cu, keine Ahnung warum nicht? Eisen (siehe der beliebte Versuch mit dem verkupfern eines Nagels...) geht sicher. Wie gesagt ob das wirklich Kristalle bildet, da habe ich eher zweifel, aber Versuch macht kluch :)

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von immi07 »

Hallo,
P1160698.JPG
Zwergwachstum durch Konkurrenz von Bleisulfat. 06.02.21 17.00 Uhr
P1160730.JPG
Zwergwachstum durch Konkurrenz von Bleisulfat. 08.02.21 15.00 Uhr
Wer hat die Hecke geschnitten. Glas stand senkrecht im Ständer.
Die dunkle Struktur in Bildmitte oben ist im zweiten Bild links am Rand.


@Glaskocher
P1160734.JPG
Der Verlierer hat seit gestern einen weißen Ring. Hintergrund für alle


Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2184
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von mgritsch »

immi07 hat geschrieben:
Montag 8. Februar 2021, 15:48
Zwergwachstum durch Konkurrenz von Bleisulfat. 08.02.21 15.00 Uhr
Wer hat die Hecke geschnitten. Glas stand senkrecht im Ständer.
das ist aber ein durchaus reizvolles Ergebnis! sieht auf den ersten Blick vielleicht weniger beeindruckend aus als die großen Bäume, bei genauerem Hinsehen ist es aber strukturell sehr reich und gleichmäßig gewachsen...
Der Verlierer hat seit gestern einen weißen Ring.
ist die Frage ob das anorganisch (Ausfällung Salz) oder organisch (Koagulation Gelatine) ist?

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von immi07 »

Hallo mgitsch,

spannend für mich, daß keiner Erster sein will und das seit 2 Tagen.

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von immi07 »

Hallo,

ist n das schon Liesegang.
P1160784.jpg
KOH auf CuSO4 im Gel

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1412
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von Glaskocher »

Hier kommt es zu periodischen Fällungen von Kupferhydroxid.
Das ist eine Variante des Liesegang-Experimentes.

Jetzt muß man halt abwarten, wann sich der nächste Ring und sein Nachfolger zeigt.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2184
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von mgritsch »

ich hoffe die KOH ist stark genug, denn sie muß u.a. auch das sauer eingestellte Kieselgel erst mal mit neutralisieren (oder hast du da Gelatine benutzt?)

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 430
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von immi07 »

Hallo mgritsch,

Ein Rest Rotkohlsaft stand vergessen am Toaster. "Guck mal Papa, der schimmelt. Und mgritsch hat gesagt, Gelatine macht das auch. Die will ich nicht." Alle Versuche mit Wasserglas. Nur das Blaudeckelglas vom Rollversuch in "Neu hier..." hat Gelatine. Und Gelbes Blutlaugensalz mit Eisensulfat.

Über dem CuSO4-Gel stehen 2,5 cm Lösung KOH 1 g / 100 ml Wasser. Nach 5 Tagen ein Plättchen nachgelegt. Leider ohne Laborbuch. :wall:

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2184
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Liesegangsche Ringe (abgeteilt von: wie aus Blaukraut Rotkohl wird)

Beitrag von mgritsch »

immi07 hat geschrieben:
Mittwoch 10. Februar 2021, 09:25
Über dem CuSO4-Gel stehen 2,5 cm Lösung KOH 1 g / 100 ml Wasser. Nach 5 Tagen ein Plättchen nachgelegt. Leider ohne Laborbuch. :wall:
hm, machen wir mal rechnung. Unser Gel enthält ja wie ausgeführt plangemäß noch 0,6 mol Säure pro Liter.
1 g KOH pro 100 ml ist 0,18 mol / l, also ca 1/3 der Stärke. die 2,5 cm schaffen es also maximal etea 1 cm tief rein, dann ist alles verbraucht.
Das hat ein vorprogrammiertes Ende relativ weit oben - bald ist alles neutralisiert. Von daher kann man da mit der KOH durchaus mal stärker werden - eher so 2 mol/l... (siehe das Video was ich ganz am Anfang verlinkt hatte, der hat konz. Ammoniak drauf gegeben = ca 10 mol/l. Ammoniak geht mit Cu natürlich nicht (warum?) ist aber sonst tendenziell recht gut weil das kleine NH3 Molekül gut diffundiert...

Antworten