Speisepilze vermehren

Alles zum Thema Mikrobiologie.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo eule,

sowas :conf: :conf:
Und dann werden wir mal anfangen zu sammeln :thumbsup:

Gruß Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1775
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von Glaskocher »

Vanadiumpentoxid hat geschrieben:
Sonntag 13. Juni 2021, 19:35
Ampullenversiegelung?
Nee, Glasperlen machen und Vorbereitungen dafür, das Mischen von Farbreihen.

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 675
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa
Kontaktdaten:

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von eule »

Jo, sowas is schon passend, ich war irgendwann mal im Zoohandel und hab da einen 10-kilo-Sack gekauft, der schon viel Substrat ergeben hat. Wenn ich das richtig verstanden habe geht es da nicht zuletzt um den Anteil an Lignin. Das scheinen die Pilze ganz gern zu mögen. Im Pilzforum fand ich mal dieses Grundrezept fürs Substrat:
750-800g Strohpellets, 2l Wasser, 25g Gips, 10g Kalk.
Damit scheint es grundsätzlich ganz gut zu funktionieren. Daran etwas abzuwandeln, zb. Teeblätter, Kaffeetrester, Sägespäne funktionierte bei mir meistens ganz gut. Das erst schön quellen lassen (die Pellets gehen auf wie Pizzateig oder so, wenn sie feucht werden, dann in einen Bratschlauch füllen und für 2h bei ca 120 Grad im Backofen mit Wasserdampfatmosphäre zu sterilisieren versuchen. Vorher darauf achten, daß die Plastefolie die Temperatur auch aushält, einmal hatte ich "garbeutel" und nicht "Bratbeutel" erwischt und das schmolz und war einfach nur Schweinerei.
In den Foren findet man immer wieder so Zuchten in Keramiktöpfen. Das finde ich ganz ansprechend, auch wenn es nach der Pilzzucht echt eine unschöne Aufgabe ist, das wieder sauber zu kriegen.
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo eule,

P1180298.JPG
Mais 1 ist kontaminiert :wall:

P1180301.JPG
Mais 2 trödelt vor sich hin :conf:

P1180299.JPG
Weizen 1 trödelt vor sich hin :conf:

P1180302.JPG
Weizen 2 trödelt vor sich hin :conf:

P1180303.JPG
Weizen 3 hat es einigermaßen eilig :thumbsup:

Grüße von Johanna und Thomas


was hältst du Spritzenfiltern für die Atemöffnung :conf:
dann wäre der Eingang verschlossen :idea2:
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 675
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa
Kontaktdaten:

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von eule »

Wow!, das sieht ja richtig gut aus. Habe gerade mal oben im Thread aktualisiert.
Was die Spritzenfilter angeht habe ichkeine richtige Idee. Meine Vermutung: die werden wohl funktionieren, sind nur um ein Vielfaches Teurer als die von NI2 empfohlenen klinischen Heftpflaster.

Grüße,

ne eule
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo eule,

ich hab jetzt mal 25 Stück in China bestellt. Die Alufolie stellt für unsere Gläser eine größere Gefahr dar, als Kontis. Johanna ist schon 2 Mal das Glas aus der Folie abgestürzt. Gibt es eigentlich eine Obergrenze für die Temperatur beim Wachstum. Aktuell sind 29°C im Schrank.

Gruß Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1775
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von Glaskocher »

Bestimmt gibt es nicht nur eine Obergrenze bei der Temperatur. Es gibt einen Optimalbereich, von dem aus das Wachstum in beide Richtungen aus unterschiedlichen Gründen nachläßt. Nach oben wird es vermutlich eher lebensgefährlich als nach unten. Man sollte vermutlich eher auf die untere Hälfte vom Optimalbereich zielen. Das war jetzt eine (Mess-)wertlose Einschätzung. Da müßte ich jetzt an die Fachleute und -Foren verweisen.

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 675
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa
Kontaktdaten:

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von eule »

Hi Thomas, Johanna,

das mit der Folie ist natürlich mist. Allerdings ist es wohl ohnehin keine richtig gute Idee, die Gläser "am Deckel" zu ergreifen und herumzutragen. Daß es bessere Filter als den PU-Schaum der Küchenschwämme gibt ist klar, aber die sind eben billig und omnipräsent, genau wie die Alufolie.
Die Heftpflaster aus der Apotheke (so als Beispiel) sind da schon deutlich kostspieliger.
Was die Spritzenfilter angeht bin ich nicht sicher bzgl der Hitzestabilität. Immerhin müssen sie mind. 1x den Dampfkochtopf mit irgendwas um die 120°C gut vertragen. außerdem bin ich nicht so richtig sicher, wie du diese Filter im Glas/Deckel richtig dicht befestigen willst, der Kleber / die Versiegelung muß ja ebenfalls den Drucktopf schadlos überstehen, ohne schlimmstenfalls das Brutsubstrat zu kontaminieren.

Für die Temperaturen, die die Pilze mögen habe ich nur so "Standardbedingungen" als Erfahrung. Was Menschen guttut, das ist ganz allgemein den Pleuroten nicht abträglich. Also ideal sind zwischen ca. 15 und 25 °C, aber zwischen 5 und ca 30 °C scheinen sie ganz gut zu vertragen, auch wenn sie nicht bei jeder Temperatur gleich schnell wachsen. Zum Fruchten brauchen viele aber andere Bedingungen, als zum Durchwachsen des Substrats.
Die meisten Arten haben neben dem Substrat durchaus individuelle Optima, was Temperatur und Feuchte angeht. Die in Europa auch wild auffindbaren Austernpilze z.B. mögen es feucht und warm (das klassische Pilzwetter), mit irgendwas ab 50% Luftfeuchte im Wald und irgendwas um 25°C, Sie vertragen aber durchaus auch mal etwas Frost und wollen es zum Fruchten etwas kühler, so 15 °C funktionierten bei mir meist ganu gut. Rosenseitlinge, die etwas weiter südlich ihren Ursprung haben, lieben Temperaturen zwischen 25 und 30°C bei 70+% Luftfeuchte. Der Kräuterseitling war bei mir bislang immer mit den 20-25°C in meiner Wohnung zufrieden, Sicher nicht völlig optimiert, aber hat stets gut funktioniert, solange ihn keine Kontis heimsuchten. Ich habe die meistens im Bad stehen, da dort in meiner Wohnung die konstanteste Temperatur und die höchste Luftfeuchte herrschen. Außerdem ist es dort die meiste Zeit dunkel, was die meisten ganz gern mögen, wenn sie ein Substrat durchwachsen sollen.
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo,

eigentlich logisch, im Sommer wird durchwachsen und im Herbst wird gefruchtet. Also Sommertemperaturen 24 - 28 °C zum wachsen und tiefere Temperaturen und höhere Luftfeuchtigkeit (Frühnebel) zum Fruchten.
Also stelle ich sie jetzt nicht woanders hin. Versuch macht kluch.

Die Spritzenfilter sollen sterilisierbar sein.

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo,

zum Lesen:
Bert Marco Schuldes Amp Jim Dekorne Das Pilzzuchtbuch Pdf 125 Seiten
Pilzzucht 68 Seiten Pdf

zum Angucken:
P1180313.JPG
Nr 3 ist durch :thumbsup: und Nr 2 hat kurz mit einem Konti gekämpft und gewonnen :thumbsup:

Die Strohpellets kommen hoffentlich Anfang der Woche. Gips ist hier und Kalk als Kreide von Rügen auch.

Gruß Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2823
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von mgritsch »

Hm, bei Pflanzen gibt es wohl so etwas wie eine „Programmierung“ zu welcher Jahreszeit die Samen keimen und man kann die nicht zu jeder beliebigen Zeit gestartet bekommen. Wie ist das mit den Pilzen, können die immer?

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 675
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa
Kontaktdaten:

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von eule »

Hmm, das stimmt zwar grundsätzlich mit den Vegetationsperioden, aber beides: Pilze wie Pflanzen gibt es durchaus das gesamte Jahr hindurch. Die winterhärteste Pflanze, die ich je erlebte war eine Walderdbeere, die über viele Jahre immer so um den Jahreswechsel zwischen Eis und Schnee im Garten Blüten und Früchte trug. Bei den Pilzen ist das nicht grundsätzlich anders. Die wachsen und fruchten abhängig von Temperatur, Feuchte, Nährstoffangebot.
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo,

in der "freien Wildbahn" kann man so ungefähr vorhersagen, wann Frostschnecklinge und Äpfel zu erwarten sind. Wenn man in einem Bunker/ einer Höhle Tageslänge, Temperaturverlauf und Luftfeuchtigkeit anpaßt, kann man so ziemlich alles zu jeder Zeit machen.

http://www.marchivum-blog.de/2017/07/19 ... us-bremen/

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 782
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo,

jetzt haben wir:

2 kleine durchwachsene Gläser Weizenbrut, der Mais ist zickig und scheidet erst mal aus
Strohpellets, Gips und Kalk

Test nicht bestanden :!:
P1180314.JPG
Wir hätten so gerne die 1,5 l Behälter genommen, aber bei ca. 120 °C... rechts ist stabiler, aber der Deckel "liegt" trotzdem drin,
also nehmen wir den Bratschlauch :thumbsup:

Gruß Johanna und Thomas
... die jetzt Substrat mischen gehen :!:
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Antworten