Wer kennt sich aus mit Blut?

Alles zum Thema Mikrobiologie.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 1472
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Beitrag von mgritsch »

Bamboleo hat geschrieben:Hmmmm, also ich kann nur wiedergeben, was ich zu den Laborwerten finde, da ich kein Fachmann bin.
das ist ein bisschen so wie wenn ein nicht-Chemiker sich über die Eigenschaften von Natrium und Chlor informiert und daraus auf die Eigenschaften von Natriumchlorid schließt.
Es gibt schon einen Grund warum man Medizin studieren sollte und nicht Selbstdiagnosen mit Dr. Google machen sollte (auch die Zweitmeinung von Dr. Yahoo zählt nicht! ;))

Bamboleo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: Montag 20. März 2017, 11:11

Beitrag von Bamboleo »

Na das ist doch schön, wenn der Nicht-Chemiker sich durch den Chemiker über das Wesen von Natriumchlorid informieren kann. Wozu sind Foren denn schließlich sonst da? Oder handelt es sich bei der Heilkunst etwa um eine verborgene Geheimwissenschaft, die nur den leistungsstärksten Abiturienten vorbehalten bleiben sollte? Wieso sollte ein Interesse in dieser Richtung irgendeine gefährliche Selbstdiagnose verursachen? Die Chancen durch ein mangelhaft gewatetes Fahrrad einen Unfall zu provozieren, sinken erheblich durch Sachkenntnisse auf dem Gebiet der Fahrradreparatur. Nach der angezeigten Logik würde es sich ja genau andersherum verhalten.

Xyrofl
Illumina-Mitglied
Beiträge: 917
Registriert: Samstag 25. September 2010, 00:49

Beitrag von Xyrofl »

In dem Beispiel mit dem NaCl ging es darum, dass man die genannten Schlüsse eben nicht ziehen darf, weil sie dazu führen würden, dass man nun denkt, Salz sei toxisch und selbstentzündlich und müsse in einem Sicherheitsschrank gelagert werden. Schön blöd.

Um im Fahrradbild zu bleiben: Was du mit dem Pyruvat gemacht hast, ist etwa so als wenn dein Fahrrad nicht ganz rund läuft und du findest dann heraus, dass an dem Rahmen Lack abgeplatzt ist, dann liest du nach, dass Lack abplatzen kann, wenn man vor einen Lastwagen fährt, vom Blitz getroffen wird, oder in eine Schießerei gerät. Dann fragst du dich, ob das der Grund ist, warum dein Fahrrad nicht rund läuft und was du alles auswechseln musst, da die genannten Szenarien ja doch recht drastische Reparaturen erfordern.
Leute, die so zu Werke gehen, sollten ihr Fahrrad lassen wie es ist, oder Leute fragen, die nicht gleich alles kaputt fummeln würden, insbesondere wenn das Fahrrad Selbstheilungskräfte besitzt ;-)

Bei einem Fahrrad ist es ausgeschlossen, dass jemand sich so tollwütig verhält und Fahrräder werden anders als Menschen nicht durch Ruhe und Schonung wieder heil und im schlimmsten Fall kann man sie neu kaufen. Medizin ist von Fahrrädern grundverschieden, da sie extrem tückisch ist. Vergleiche und Bildnisse können helfen, aber nicht wenn man sie falsch einsetzt.
Wozu sind Foren denn schließlich sonst da?
Dazu, dass man Leute fragt, die mehr vom Thema verstehen und nicht ihre vielen Warnungen ignoriert ;-)

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3679
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

bamboleo hat geschrieben:Die GLDH ist ein leberspezifisches Enzym und bei vielen Leberparenchymerkrankungen erhöht.
Stimmt. Ich hatte GLDH mit CHE verwechselt. 8)
Ansonsten finde ich das Bild mit dem Fahhradkratzer von Xyrofl sehr passend.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 1472
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Beitrag von mgritsch »

Bamboleo hat geschrieben:Oder handelt es sich bei der Heilkunst etwa um eine verborgene Geheimwissenschaft, die nur den leistungsstärksten Abiturienten vorbehalten bleiben sollte?
Es ist weder ein Geheimwissenschaft noch einer Elite vorbehalten, aber es ist auch nichts wo man Jahre an Studium (und Praxiserfahrung) eben mal durch ein Runde googlen von Laborparametern und deren Referenzwerten bzw mögliche Ursachen für Referenzwertüberschreitung ersetzen könnte. Es ist schön wenn du dich dafür interessierst und fragst und alles, vielleicht tue ich dir da unrecht oder interpretiere deine Fragen und die hier erzählte Vorgeschichte nicht richtig, aber mir drängte sich halt der Verdacht auf dass du da ein bisschen Selbstdiagnose (oder sofern es einen Freund betrifft: Kurpfuscherei) betreibst und nicht nur grundsätzliches Interesse an der Bedeutung von Laborwerten hast.

Bamboleo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 80
Registriert: Montag 20. März 2017, 11:11

Beitrag von Bamboleo »

Hallo ihr Lieben!

Also die Weiterleitung des Fahrradbeispiels hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, wir befinden uns ja nun neben ein paar blöden Laborparametern schon fast auf sokratischem Niveau:
Was du mit dem Pyruvat gemacht hast, ist etwa so als wenn dein Fahrrad nicht ganz rund läuft und du findest dann heraus, dass an dem Rahmen Lack abgeplatzt ist, dann liest du nach, dass Lack abplatzen kann, wenn man vor einen Lastwagen fährt, vom Blitz getroffen wird, oder in eine Schießerei gerät. Dann fragst du dich, ob das der Grund ist, warum dein Fahrrad nicht rund läuft und was du alles auswechseln musst, da die genannten Szenarien ja doch recht drastische Reparaturen erfordern.
Leute, die so zu Werke gehen, sollten ihr Fahrrad lassen wie es ist, oder Leute fragen, die nicht gleich alles kaputt fummeln würden, insbesondere wenn das Fahrrad Selbstheilungskräfte besitzt
Also das Schöne an dem Beispiel ist ja letztendlich, dass wir vollkommen überein stimmen. Insbesondere mit deinem letzten Punkt:
oder Leute fragen, die nicht gleich alles kaputt fummeln würden

Genau das habe ich ja hier in diesem Forum getan, in der Hoffnung, dass jemand eine aussagekräftige Information über die Parameter geben kann. Darum wundere ich mich auch ein bisschen, dass immer wieder Ermahnungen hinsichtlich Dr.Google und Selbstdiagnose das Thema des Threads ersetzen. So weist schon die Überschrift des Threads "Wer kennt sich aus mit Blut?" darauf hin, dass ich
"Leute fragen" will, "die nicht gleich alles kaputt fummeln würden"
anstelle mir auf irgendwelchen ominösen Blocks Informationen über die Enderlein-Schwarzlicht Mikroskopie reinzuziehen.

Desweiteren kann ich euch versichern, dass ich NIEMALS wegen einem Lackktratzer mein Fahrrad auseinandernehmen würde!

Beste Grüße und vielen Dank für die reichliche Unterstützung + konstruktive Kritik.

Receptar
Illumina-Mitglied
Beiträge: 37
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2018, 15:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Receptar »

gelöscht.

Antworten