Speisepilze vermehren

Alles zum Thema Mikrobiologie.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1234
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo,

P1210258.JPG

Nr. 105 Austernseitling 5 (14 - 15 g)

17.12.2021 Pilz vom Markt Kühlschrank in Plastiktüte
21.12.2021 Wellpappe 36 g 75 ml abgekochtes Wasser 720 ml Glas
22.12.2021 nach 24 h Quellen beimpft
28.12.2021 durchwachsen
29.12.2021 Wellpappe 90 g 100 ml abgekochtes Wasser 2 Liter Box
2.1.2022 Kondenswasser vom Deckel entfernt
8.1.2022 Erzeugt ca. 0,5 ml Atemwasser pro Tag
10.01.22 Wellpappe 120 g 20 ml abgekochtes Wasser
20.01.22 an der Oberfläche angekommen

Nr. 92 Lepista nuda
20.10.2021 Waldmyzel in Laub offen im Keller
6.12.2021 Fruchtkörper 10 Stück ca. 3 mm
12.12.2021 1 großer 30 mm die anderen stagnieren
19.12.2021 80 mm Stiel Hut 35 mm wellig , hat sich zum Licht gedreht
06.01.2022 12 sichtbare Pinköpfe
13.01.2022 die 2. Welle
20.01.2022 keine Änderung

Grüße von den Immis
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine.

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Können ist, wenn "Glück gehabt" zur Gewohnheit wird.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1234
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo,

nachdem die letzten 3 Wochen ungebetene Gäste (Länge ohne Schwanz 23 cm) unsere Aufmerksamkeit beansprucht hatten, nun wieder ein update.

Zum Glück haben die wichtigen Sachen überlebt. Die anderen Ansätze sind einfach eingetrocknet (die offenen im Keller) oder in ihrem Atemwasser ertrunken oder vergoren (die geschlossenen im Brutschrank)


Nr. 112 Austernseitling 5 (30 g)
17.12.2021 Pilz vom Markt Kühlschrank in Plastiktüte
21.12.2021 Strohpellets unsteril abgekochtes Wasser 750 ml Glas
22.12.2021 nach 24 h Quellen beimpft
2.1.2021 zum Fruchten in den Keller
18.01.22 Pinköpfe
P1210257.JPG
20.01.22 ein Büschel
22.01.22 8 mm Hüte 5 Stück
P1210274.JPG
25.01.22 2 Hüte Durchmesser 30 mm Stiellänge 12 cm Stieldurchmesser 12 mm


Nr. 94 Austernseitling 5 (14 - 15 g)
17.12.2021 Pilz vom Markt Kühlschrank in Plastiktüte
21.12.2021 Strohpellets unsteril 50 g 100 ml abgekochtes Wasser 750 ml Glas
22.12.2021 nach 24 h Quellen beimpft
28.12.2021 30 % durchwachsen feinhaarig
2.1.2021 zum Fruchten in den Keller
16.1.2022 Pinköpfe in Glasmitte
P1210275.JPG
20.1.2022 Fruchtkörper in Glasmitte
P1210277.JPG
25.1.2022 Fruchtkörper ist an der Oberfläche angekommen und bildet seitlich am Stiel Pinbüschel

Nr. 24/01-01 Austernseitling

4.12.2021 Fruchtkörper 24a gewürfelt auf Buchenspänen
P1210279.JPG
25.1.2022 Fruchtkörper 1 cm auf den 4 mm Dübeln


Nr. 26 Schopftintling Stielbasis

17.10.2021 Kompost Stielbasis entfernt
27.10.2021 Strohpellets
30.10.2021 sieht toll aus
25.11.2021 macht pipi
25.11.2021 Kompost(2) + und Deckel m Schaum
19.12.2021 zum Fruchten in die Box
15.1.2022 Entenstarterfutter 1 EL Brutschrank
P1210260.JPG
22.1.2022 Entenstarterfutter komplett besiedelt


Nr. 42 Nebelgrauer Trichterling naß

16.10.2021 Birkenblätter
30.10.2021 Strohpellets durch Teilung auf mehrere Kulturgefäße gestört, Fruchkörper weg
3.11.2021 neuer Fruchtkörper 1 cm
25.11.2021 Kompost zugabe
18.1.2022 Entenstarterfutter 1 TL
P1210261.JPG
22.1.2022 Entenstarterfutter wird besiedelt


Nr. 62 Austernseitling 3
5.11.2021 Strohpellets unsteril offen im 100 ml Glas
7.11.2021 Fruchtkörper in Box steril Strohpellets steril Backofen Kaffeesatz
16.11.2021 Deckel und Weymuthskiefernnadeln
25.11.2021 wächst in die Nadeln
19.12.2021 zum Fruchten in den Keller Pipi
23.12.2021 Pinköpfe
28.12.2021 2 cm Büschel, 1 Fruchtkörper dominiert, im Vergehen bildet sich Myzel auf dem Hut und an der Stielbasis,
P1210222.JPG
trockene Strohpeletts hinzugefügt und immer wieder befeuchtet, Hut wellt sich und umschließt die Pellets
P1210253.JPG
22.1.2022 neues Myzel ca. 5 cm vom Hut ausgehend
23.1.2022 Brutschrank

Nr. 92 Lepista nuda
20.10.2021 Waldmyzel offen im Keller
6.12.2021 Fruchtkörper 10 Stück ca. 3 mm
12.12.2021 1 großer 30 mm die anderen stagnieren
19.12.2021 80 mm Stiel Hut 30 wellig zum Licht
8.1.2022 zweite Welle ca. 10 Pinköpfe
20.1.2022 unverändert
P1210218.JPG
25.1.2022 unverändert

Nr. 85 unbekannter Pilz auf Nadelholz

20.10.2021 Box mit Strohpellets unsteril
16.11.2021 Weymuthskiefer Nadel und Buchenspäne
12.12.2021 zum Fruchten in die Box
19.12.2021 zum Fruchten in den Keller
25.12.2022 Myzel stellt Wachstum ein wieder in den Brutschrank
20.1.2022 Entenstarterfutter 1 TL

Nr. 110 Lackporling
27.12.21 gefrorener Fruchtkörper 2 cm Würfel
10.01.22 Myzelflaum
20.01.22 Entenstarterfutter 1 EL

und

Nr. 105 Austernseitling 5 (14 - 15 g) auf Wellpappe



Entenstarterfutter:
Zusammensetzung je 1000 g

Vitamin A 10.000,00 I.E./kg
Vitamin D 3 3.000,00 I.E./kg
Vitamin E 50,00 mg/kg

Rohprotein 20,00 %
Rohfett 2,90 %
Rohfaser 3,00 %
Rohasche 5,40 %
Lysin 0,80 %
Methionin 0,40 %
Calcium 1,00 %
Phosphor 0,70 %
Natrium 0,15 %
Energie 11,40 MJ ME/kg

Eisen 34 mg Eisen(II)sulfat
Jod 0,8 mg Calciumjodat
Kupfer Kupfer(II)sulfat
Mangan 107 mg Manganoxid
Zink 80 mg Zinksulfat
Selen 0,25 mg Natriumselenit


Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine.

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Können ist, wenn "Glück gehabt" zur Gewohnheit wird.

Benutzeravatar
eule
Illumina-Mitglied
Beiträge: 822
Registriert: Mittwoch 8. Januar 2014, 00:37
Wohnort: europa
Kontaktdaten:

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von eule »

Die Erwähnung der kleinen pelzigen Probanden ist unschön, zum Glück habt ihr den Befall in den Griff bekommen.
Daß man ab und zu einen Ansatz "verlieren"/vergessen kann - naja, nicht wirklich schön, aber passiert halt, nicht traurig drum sein, einige der Vertrockneten könnten bei vorsichtigem Rehydrieren reaktivierbar sein. Dürrezeiten kennen die meisten Pilze seit schon immer, dürften irgendwann Coping-Strategien entwickelt haben.
Ich habe beim großen Leerräumen* von Küche und Bad einen mittlerweile etwas unansehnlichen Ansatz Limonenseiting (p. citrinopileatus) vom 6. jan. 2020 in zwar gut durchwachsenem, dann jedoch vertrocknetem Zustande wiedergefunden, zusammen mit einem leider abgestorbenen Ansatz Shiitake gleich daneben.

Den für die Shiitake vorbereiteten gewässerten Birkenstamm kann ich leider auch nur noch wegwerfen/kompostieren, haben sich doch diverse Kolonien Irgendwas darauf angesiedelt.
Ansonsten zZt fast nur noch mit großem Umräumen* befasst, komme zu nix anderem bzw lebe gerade mal wieder nur noch zwischen Kisten.

LG,
ne eule

*große Handwerkerorgie im Haus, weil irgendein "Spaßvogel" :angel: auf die Idee kam, es müsse etwas an der Verrohrung geändert werden. Möge diese Person tot umfallen :wall: :out: :sniper:
Unendliche Vielfalt in unendlicher Kombination.

Agressiv und feindselig, boshaft, manipulierend und hinterhältig, hämisch, überkritisch, herrschsüchtig und sinnlos brutal, das sind die Primärtugenden, die zusammengenommen Menschen vor allen anderen Spezies auszeichnen.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1234
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo an alle,

P1210325.JPG
trotz 2-monatiger Nichtbeachtung und nur sporadischer Sprühnebelgaben gibt es einen Fruchtkörper bei Nr. 105.

Grüße von Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine.

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Können ist, wenn "Glück gehabt" zur Gewohnheit wird.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2481
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von Glaskocher »

Der sieht gut aus. Das ist doch ein Ansporn zum Weitermachen!

Die Größe ist doch fast handelsfähig, oder zumindest küchenreif. So langsam kommt Ihr noch in Richtung Pilzzucht und Eigenversorgung.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1234
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von immi07 »

Hallo glaskocher,

2 Liter Sägespäne geben ca. 50g Austernseitlinge. Pfannenrelevante Menge Pilze für 4 Personen... :out:
Die Machbarkeit von Pilzzucht auf unsteriler Pappe ist geprüft. Hier ist nur noch ein dokumentierter Durchlauf als Kinderversuch offen.
Wenn ich wieder Mal bei einem Nachbarn einen Baum fällen muß, werden wir Austernseitlinge outdoor machen und eigentlich gehört zum Pilzeessen vorher Pilze suchen.
:dita: im Wald, nicht im Keller :dita:

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine.

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Können ist, wenn "Glück gehabt" zur Gewohnheit wird.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 2481
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Speisepilze vermehren

Beitrag von Glaskocher »

OK, ich verstehe. bDie Zucht ist dann doch etwas zu aufwändig, wenn man solche Berge an Substrat heran schleppen muß. Dazu kommt dann noch das, was "verdaut" übrig bleibt, das wieder raus geschleppt werden will.

Die Idee, damit zu warten, bis Euch ein passender Baum "vor die Füße fällt" ist dann sinnvoller. Ihr wisst ja jetzt, wie es funktioniert und müßt nur noch auf Masse gehen.

Antworten