Tesla-Spule

Alles, was mit Elektronik zu tun hat.

Moderator: Moderatoren

Antworten
BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 1114
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Tesla-Spule

Beitrag von BJ68 »

Okay, ich bin was Schaltungs-Konstruktion und -Berechnung usw. angeht eine Niete...habe mich nie damit beschäftigt....und bis auf rudimentäre Kenntnisse ist auch bei mir in der Richtung nichts vorhanden....daher war ich für dieses "Projekt" auf einen Bausatz angewiesen.

Einleitende Geschichte: Am Forentreffen 2013 https://illumina-chemie.de/forentreffen ... html#52957 hatte ich eine kleine mechanische (Relay-Unterbrecher) Teslaspule dabei die diese Funken machte:
Bild


Mit dem Teil wollte ich die sog. Kirlianfotografie https://en.wikipedia.org/wiki/Kirlian_p ... y#Overview machen, wobei sich leider zeigte, dass zum einen das Teil zu schwach ist und daher die Belichtung auf dem B&W-Photopapier bis was zu sehen ist, "ewig" dauert und zum anderen viel gravierender am Unterbrecher-Relay ein Funke entsteht, der über kurz oder lang dafür sorgt, dass dort der Kontakt schlicht verbrennt und das Teil dann zum Schrot wird.

D.h. ich brauch mehr Power und etwas was 5 bis 10 min laufen kann.....und das als Bausatz für einen Nichtelektroniker wie mich.....

Fündig geworden bin ich bei "Kurt's Werkstatt" der eine "230V Halbbrücke SSTC-2" anbietet. Der Aufbau war kein Problem, obwohl meine Platinen Löterfahrung über 30 Jahre her ist (war ne Bauanleitung aus der Zeitschrift ELO). Kniffliger war dann der Einbau ins Gehäuse, was ich mir aus dem Physikabfall der Uni geangelt habe.....der Lüfter stammt auch aus dem Uni-Elektroabfall.

Hier mal die Bilder:


Hauptplatine:
Bild


Gesamtansicht:
Bild


Im Betrieb, die lange Röhre (rechts) ist eine UV-C Desinfektionslampe aus der Zellkultur (Quarzglas mit Hg-Füllung), links ist eine "TL-D 15W/33" und eine "PL-L 18W 827 4P" Röhre, die alle angeregt werden....Durchmesser der Metallkugel ist 150 mm d.h. die Funken sind rund 20 cm lang und das Teil macht auch einen schönen Sound.....
Bild



Bj68


PS: Mein Cell (Samsung Smartphone S6) fand das Photographieren gar nicht so lustig...überlebt hat es das zwar, aber beim Photo machen wurde z.B. mal die Galerie-App aktiviert, obwohl ich da gar nicht hingekommen bin und einige andere strange Sachen passierten da auch...

Benutzeravatar
Phil
Illumina-Mitglied
Beiträge: 460
Registriert: Donnerstag 19. Februar 2015, 16:27

Beitrag von Phil »

Cool Bombjack gut gemacht

CD-ROM-LAUFWERK
Illumina-Mitglied
Beiträge: 581
Registriert: Sonntag 5. Januar 2014, 23:05

Beitrag von CD-ROM-LAUFWERK »

Sehr cool. Bringst du die nächstes mal mit? :thumbsup:
strange Sachen passierten da auch...
Liegt das vielleicht am Touchdisplay? Das basiert ja auf winzigsten Änderungen der Bildschimkapazität (Kondensator). Wenn man da gigantische Feldstärken anlegt sollte das durchaus zu Fehleingaben führen. Waren die Sachen, die passiert sind, wie auf dem Display eingegeben oder davon unabhängig, z.B. irgendwas, was über das Display gar nicht machbar wäre?

Benutzeravatar
Uranylacetat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1155
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 23:17
Wohnort: Berlin-Pankow

Beitrag von Uranylacetat »

Ein richtig "cooles" Gerät.... ! :thumbsup:
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

„Dosis sola facit venenum.“ (Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus 1493-1541)

"Wenn man es nur versucht, so geht´s; das heißt mitunter, doch nicht stets." (Wilhelm Busch 1832 -1908)

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 1114
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Beitrag von BJ68 »

Kurzes Update:

Hab das Teil noch mal etwas "umkonstruiert" und das intern verbaute Netzteil, was die Steuerspannung von 12 V liefert vom "Haupteingang" mit den 220V per Schalter getrennt. Hat jetzt den Vorteil, dass sich da ein Stelltrafo anschließen lässt und ich die Stärke der Spule beliebig einstellen kann, sofern ich nun ein externes Netzteil für die Steuerspannung anschließe.
Zusätzlich hab ich dem Teil noch einen zweiten Ventilator spendiert, so dass eine Überhitzung ausgeschlossen sein dürfte....

Schaut jetzt auch etwas komplizierter aus:
Bild




Zum nächsten Forentreffen wird das Teil dabei sein.....


Bj68

Benutzeravatar
Lithiumoxalat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 00:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Lithiumoxalat »

Schöne Teslaspule,
ich habe mal eine VTTC gebaut, die so um die 35 cm Funkenlänge bei einer Frequenz von etwa 140 kHz erreicht (Leistungsaufnahme etwa 1 kW). Ich hätte sogar noch einen Kirlianfotograf hier stehen, den ich Dir ausleihen könnte (bzw. vielleicht wäre das etwas für ein Forentreffen...).

Bild

LG
Lithiumoxalat[/list]

Receptar
Illumina-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2018, 15:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Receptar »

gelöscht.

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 4212
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Beeindruckende Länge der Funken!
den ich aber nicht einschalten kann, da er sonst die BMA auslöst
Nanu, wo ist das Problem? Es wird doch einen Raum ohne BMA geben?
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2452
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Beitrag von mgritsch »

hm, sowas zu bauen war auch schon immer ein Traum von mir :)
Gemangelt hat es vor allem an passendem Material. naja, kann man alles kaufen... viel CuL draht zum wickeln, etwas richtig fettes unten für die Primärspule.... und eine Metallkugel werd ich hoffentlich auch noch irgendwo finden.
One day.

Receptar
Illumina-Mitglied
Beiträge: 41
Registriert: Sonntag 14. Oktober 2018, 15:56
Wohnort: Leipzig

Beitrag von Receptar »

gelöscht.

Benutzeravatar
Lithiumoxalat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 489
Registriert: Donnerstag 8. Januar 2015, 00:00
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Lithiumoxalat »

Als Kugel hat sich bei mir ein 1000 ml Rundkolben mit Alufolie bewährt. Um diese Funken zu erzeugen habe ich dann noch eine Metallspitze oben drauf plaziert...
Wenn man noch nicht so viele Kenntnisse von Elektronik hat empfielt es sich mit einer SGTC oder einer VTTC zu beginnen, diese sind verhältnissmässig einfach im Aufbau (und auch in der Fehlersuche!). Allerdings fängt man lieber klein an, da die Hochspannung bei unvorsichtigem Arbeiten schnell mal Lebensgefährlich werden kann!
Hier noch ein Link zu einer interessanten Seite bezüglich HV: http://www.kilovolt.ch
Meine VTTC ist ein Nachbau der "VTTC1" auf der verlinkten Seite.

Antworten