Isolation menschlicher DNA

Interessante Versuche aus der Biologie, Biochemie und Biotechnologie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Anleitung bearbeitet.

Bild
Sehr schwer vorzustellen, dass dieses weiße Pulver bzw. die darin enthaltene Struktur dafür verantwortlich sind, dass ich seit 13 Jahren Diabetiker bin...

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

mit Biochemie kenn' ich mich nicht gut aus, aber was würde passieren wenn man ca. 3µl dieser Substanz (siehe oben) unter einem Mikroskop in ein Insekt injizieren würde ?

EDIT: wie kann man reines Papain aus Fleischweichmachern extrahieren

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Wenn du es ihm nur injizieren würdest, würde garnix passieren. :wink: Wenn du es einer seiner Zellen injizieren würdest, würde die Zelle vom Insektenkörper vernichtet (der würde sie nämlich für ne Krebszelle halten)...

Das Papain brauchst du nicht isolieren, du kannst auch direkt den Weichmacher verwenden.

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
HerrAmmoniumnitrat
Illumina-Gründer
Beiträge: 401
Registriert: Donnerstag 1. Juni 2006, 16:28

Beitrag von HerrAmmoniumnitrat »

frankie hat geschrieben:mit Biochemie kenn' ich mich nicht gut aus, aber was würde passieren wenn man ca. 3µl dieser Substanz (siehe oben) unter einem Mikroskop in ein Insekt injizieren würde ?

EDIT: wie kann man reines Papain aus Fleischweichmachern extrahieren

mfg
Dann meldet das Insekt sich bald hier an^^

Nein spaß. Die menschliche DNA ist mit der DNA einer Pflanze oder eines Insekts völlig unverträglich.
Ausserdem wird die DNA wohl beschädigt sein. Ich lgaube es gibt schonendere Methoden als mit NaOH und HCl

Ausserdem zwar heißt DNS Desoxyrebonucleinsäure, aber diese Säure is auch ne Base^^ Sind nämlich Aminosäuren und wie wir alle hoffentlich wissen sind Aminosäuren die reinsten amphoter.....

Benutzeravatar
chemikermax
Illumina-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 4. November 2006, 17:37

Beitrag von chemikermax »

Wo wir gerade bei Biochemie sind...hat jemand von euch die aktuelle Auflage vom Biochemie- Löffler?

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Erstmal zu DNS.... ist die DNS an sich eigentlich Sauer (in Wasser gelöst)?

Ich weis, dass sie aus versch. Basen aufgebaut ist... aber wie ja bekannt ist, kann ein Stoff ganz andre Eigenschaften haben, als die Molekülreste, aus denen er besteht...

Zweitens zu Krebs.... ich dachte, dass der Körper die Zellen zerstört, da er sie als "alt" sieht... wusste gar nicht, dass der Körper Krebs erkennen kann
(warum können sich dann Krebskranke (meines wissens nach) nicht selbstregenerieren?)

Drittens zu Diabetes.... Da ich auch Diabetiker bin, hab ich da mal ne chemische Frage (nicht viel mit Diabates zu tun)
Vielleicht kennst du diese Keto.sticks (ich kannte sie eigtl weniger, bis ich in den Osterferien ne Pumpenschulung gemacht hab.... und die bei ner Insulinpumpe (wenn was abknickt) doch ganz sinnvoll sind)
egal... also... ich hatte mal die KETO-STICK in das KETOn, Aceton getaucht.... (auch in verdünntem Aceton)
aber die Dinger haben sich kein bissl verfärbt....

why?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Hast du auch ne Pumpe? :D

Zur DNS: Weiß nicht, ich teste es mal. Ich denke, sie sollte rel. neutral sein. Ein "inneres Salz" halt, ein Zwitterion...

Zu Krebs: Normal werden die Zellen abgestoßen. Nur jede Milliarste (etwa sowas) überlebt, die kann der Körper dann nicht bekämpfen, man hat Krebs.

Ja, ich kenne die Ketosticks. Ich hab damit auch mal Aceton getestet, hat wunderbar geklappt. Waren die Streifen vllt. zu alt o.ä.? Versuch es doch nochmal mit neuen. :wink: Ich guck bald mal, ob das acetonspezifisch ist oder auch auf andere Ketone anschlägt...

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Bei einer, nicht zu bekämpfenden Krebszelle hat man Krebs?

Hmmm... 100%iges Aceton?
Jo....
5Tage Kranbkenhaus.... nach dem 4ten hatte ich ein Virus.... nach 3 Tagen gings mir gut, 1 Tag später hatte ich ne Lungenentzündung.....
Hab 2 Wochen lang bissl gehustet (jetzt auch noch bissl emhr als normal).... und son Arzt hat mich (weil ich krank war) an den Tropf "gelegt"....
Der hat das oben um Unterarm gemacht... Das tat so saudolle weh, wie k.A..... danach konnte ich meinen Arm 2 Wochen nicht ganz ausstrecken..... jetzt immernoch nicht 100% (aber fast)..... passt hier zwar wenig rein... rege mich aba irgendwie über denm auf :mrgreen:

Zurück zur Chemie.... Zu dem Thema Nachweise... Nachweis von Ketonen... kann ich doch die dazu benutzen oder?
Gibt es dann nicht andre Streifen, für die anderen Kohlenwasserstoffe?

Diabetes muss aber nicht unbedingt vererbbar sein.... du meinst, dass Verwante das haben.... irgendeiner von denen wird es mit sicherheit nicht geerbt haben, da es "früüüüüüüher" kein künstliches Insulin gab

übrigens, neben dem Isopropylacetat und dem Bis-(diethylammonium)-tetrachlorocuprat-(II), kannste ja noch Insulin synthetisieren....

PS. die Streifen funktionieren 99,999999999999999999% daran lags nicht

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Insulin wurde bereits synthetisiert. In 255 einzelnen Syntheseschritten. Das tu ich mir nicht an. :mrgreen:

Zur Vererbbarkeit von Diabetes: Die Krankheit muss ja nicht ausbrechen. So können auch Leute mit "Diabetes-DNA" vor Jahrhunderten normales Alter erreicht haben. Diabetes Typ 2 ist -zumindest in gewissem Maße - nicht vererbbar, bzw. kommt nicht heraus, wenn man nicht übergewichtig etc. wird.

P.S. Das Chlorocuprat(II) ist zu einfach, würde mich langweilen. :mrgreen: Einfach nur 2 Sachen zusammenkippen...s. Thread.

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Und welche 2 Sachen zusammenkippen...... viuelleicht wär das ja ein Versuch ür den Chemie-Pöbel :lol:

255?.... inna Pumpe ist meineswissens nur künstlich synthetisiertes Insulin (die armen schweinchen und Pferdchen können weiterleben :wink: xD)
kann mir kaum vorstellen, dass die das industriell mit so viele Schritten machen...

Hmmm... wenn du Kinder bekommst liegt die Wahrscheinlichkeit, der direkten Vererbung bei ca. 4% (sollte sie eigtl...)
wobei die pumpe (wenn man sie nicht abkoppelt) bei der """Synthese""" des Kindes bissl stört :angel:

so zurück zum Thema... was ja eigtl synthese von DNS ist


kannst mich ja mal bei ICQ anschreiben... wenn du ICQ hast (wenn nicht... warum lädst du es dir nicht einfach runter?)
ACHSO NOCH NE GAAAANZ DRINGENDE FRAGE...... seit wann beschäftigst du dich mit Chemie, da du ja nicht grade schlecht bist :lol:

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

"Soweit die Pumpe nicht stört"... *ggg* :lol:

Nein, das synthetisierte Insulin wäre vollkommen unbezahlbar. Man hat Bakterienkulturen ( Escherischia coli) das menschliche Insulin-Gen eingepflanzt, sodass sie Humaninsulin produzieren, das isoliert wird. Insulin wird also nicht synthetisch, sondern von Darmbakterien hergestellt.

Mit Chemie beschäftige ich mich seit 16 Monaten...Nach wie wenig sich das doch anhört... :mrgreen:

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Ich sowie sicherlich einige gier, beschäftigen sich auch so lange (wenn nicht sogar länger) mit Chemie.....
haben aber nicht so viel Plan...... wie kommt das :?

Benutzeravatar
Cyanwasserstoff
Illumina-Admin
Beiträge: 6286
Registriert: Sonntag 7. Mai 2006, 20:41
Kontaktdaten:

Beitrag von Cyanwasserstoff »

Das weiß ich auch nicht. :?: Ich experimentiere seit Weihnachten 2005. Ich weiß noch genau...mein erster Versuch war die Herstellung von Iod, dann die von Fluorescein (von diesem Fluorescein, meinem ersten organischen Präparat, habe ich noch eine Probe :P ).

Aber wenn wir z.B. mal Xato nehmen, weiß der doch auch schon seeeehr viel dafür, dass er erst 13 ist. Wenn er 15 ist, wird er mein jetziges Ich bestimmt schon weit überholt haben... :wink:

mfg
"It is arguably true that the tetrapyrrole system is Nature's most remarkable creation."
- Claude Rimington

Benutzeravatar
Chemienator
Illumina-Mitglied
Beiträge: 684
Registriert: Freitag 5. Januar 2007, 20:25
Kontaktdaten:

Beitrag von Chemienator »

Wo hast du das Papain her?
Kann man es sich selber herstellen?

Benutzeravatar
chemikermax
Illumina-Mitglied
Beiträge: 53
Registriert: Samstag 4. November 2006, 17:37

Beitrag von chemikermax »

Ist Papain kein Immunglobulin?

Antworten