Betrachtung von Leukozyten

Interessante Versuche aus der Biologie, Biochemie und Biotechnologie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Wie viel Ethanol muss ich denn dann nehmen wenn ich 2g des Gemisch hab?
...frag mal den Dreisatz, der weiß sowas.
:roll:
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5897
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

... oder zur Not Mr. Google, der kann auch rechnen ;)
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3891
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Hallo miteinander!

Vielleicht kennt mich der eine oder andere von VC. Ich hatte mal geschaut was es in Illumina so gibt und bin dabei über diesen Thread gestolpert. Ich mikroskopiere nämlich leidenschaftlich gerne. Und da muß ich zwei Kommentare loswerden.

1. das vor einiger Zeit gezeigte Foto auf dem eine Thalassämia minor zu sehen sein soll erlaubt eine solche Aussage nicht. Eine Thalassämia minor macht keine so grotesken Veränderungen der Erythrozyten, sie sieht im Gegenteil meistens völlig normal aus. Die Erythrozytären Veränderungen auf dem Foto sind, soweit ich das bei der eingeschränkten Bildqualität beurteilen kann, trocknungs- fixations- oder färbeartefakte. Vielleicht ist eine Sichelzelle dabei - aber eine Schwalbe macht noch keinen sommer.
Dagegen fällt auf, daß in dem ziemlich kleinen Bildausschnitt sehr viele Blutplättchen (Thrombozyten) zu sehen sind. Derjenige vom dem das Blut stammt hat sicher zu viele Trombozyten gehabt. Das wäre es wert, nochmal nachzusehen.

2. Thalassämie und Sichelzellenanämie sind nicht synonym! Beide sind zwar vererbte Störungen der Blutbildung, aber die Thalassämie zeichnet sich durch quantitativ gestörte Bildung normaler Hämoglobinketten aus, während bei der Sichelzellanämie eine Mutation im Gen der beta-Hämoglobinkette vorliegt (es ist keine Thalassämie sondern eine Hämoglobinopathie).

Zur Herstellung der May-Grünwald-lösung geht man klassischer Weise so vor, daß man je 1 g Eosin Y und 1 g Methylenblau in 500 ml Wasser löst, die Lösungen vereinigt, den sich gebildeten Niederschalg von eosinsaurem Methylenblau absetzen lässt, abfiltriert und trocknet. Dieser May-Grünwald-Farbsteff wird dann zu 0,25 g in 100 ml Methanol gelöst.
Zur Färbung von Blutausstrichen ist MG-lösung a l l e i n e aber nicht geeignet - d.h. natürlich färbt sie, aber man bekommt nicht ein so schönes Bild. Dafür muß man nach der MG-Färbung mit Giemsa-Lösung nachfärben (sogenannte Pappenheim-Färbung) oder man verwendet die Farblösung nach Wright, die in einem einstufigen Prozeß neine gute Färbung für Blutausstriche liefert.

So long für heute. Ich bitte um Nachsicht, daß ich mich noch nicht vorgestellt habe, es ging mir wirklich in erster Linie um einen Kommentar zu diesem speziellen Thema. Wer möchte kann ja erstmal meine Vorstellung auf VC nachlesen.

Grüße

lemmi[/img]
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
platon58
Illumina-Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 16:34
Wohnort: Res Publica Helvetica

Beitrag von platon58 »

@ lemmi: :eek: korrekt, danke für die Anmerkung!
Ich habe das Bild , das ich vor Jahren fotographiert und abgelegt hatte falsch benamst, es war eine Thalassämia intermedia. Die Sichezellanämie ist mir reingerutscht weil ich aus dem Bauch geschrieben habe und die Hämatologie nicht zu meinen Kernaufgaben gehört. Werde in Zukunft solche Fehler vermeiden :oops: . Auf dem Bild sind auch viele Artefakte sichtbar, nicht alle Ausstriche werden korrekt fixiert, aber die Aniso-Poikilocytose wären das eigentlich pathognomonische. Die Vermehrung der Thrombocyten( Tc) lässt sich durch die Funktionsstörung der Milz erklären, indem diese durch die anfallenden defekten Erythrocyten( Ec) nicht mehr genügend Kapazität zum Abbau der Tc hat. Nebst der Tatsache, dass alleine die Haemolyse und der Infekt die Tc ansteigen lassen können. Was die Bildqualität anbelangt, ich bin daran mir eine bessere Kamera zu besorgen :wink:
(es ist keine Thalassämie sondern eine Hämoglobinopathie).
Diese Aussage ist falsch, :shock: es sind beides Haemoglobinopathien.

Im Fall der Sichelzellanämie ( autosomal rezessiv vererbbar) bewirkt die Substitution des Glutamats an Position 6 der Beta-Kette durch Valin und bildet damit das HbS ( Sichelzellhaemoglobin). HbS liegt in oxigeniertem Zustand in der R-Form vor ( Tertiärstruktur des Proteins) womit diese neue hydrophobe Position 6 mit den ebenfalls hydrophoben Positionen 85 ( Phenylalanin) und 88 ( Valin) der Nachbarmoleküle nicht in Wechselwirkung tritt. Im Fall des Desoxy-Hb ( O2 - Mangel) liegt die T-Form vor und es kommt zur Wechselwirkung, was einen Aggregationsprozess auslöst, welcher wiederum zur Deformation der Ec bis hin zu Gefässthrombosen führen kann, sogenannte Sichelzellkrisen, welche jedes Organ betreffen können. Heterzygote Träger des HbS-Allels sind malariaresistent, was die Ausbreitung des Merkmals vor allem in Westafrika begünstigt hat

Die Thalassämien bezeichnen eine genetisch bedingte Gruppe von haemolytischen Anämien, die, infolge einer fehlregulierten Synthese der Alpha- resp. Beta-Ketten des Hb zur vermehrten, bis überwiegenden Bildung von Beta, Gamma- oder Delta- Ketten führen, auftreten. Sowohl Alpha- wie Beta Thalassämien sind mit unterschiedlichen genetischen Variationen verbunden, was an ihren Allelen liegt. Die für das Alpha-Hb finden sich als Paar am Ende jedes Chromosoms 16, also 4 Allele. Die des Beta-Hb zeigt nur 2 Allele, jeweils eines auf jedem Chromosom 11. Aus diesem Grund sind die Beta-Thalassämien häuffiger. Es gibt jede denkbare Kombination der Problematik mit entsprechendem heterogenen klinischen Bildern. Aus diesem Grund werden die Thalassämien(Th) nach klinischen Gesichtspunkten eingeteilt: Th major, Th intermedia, Th minor. Mit der Thalassämia major ( Cooley-Anämie ) wird die schwerste Form der Beta-Th bezeichnet, die schwersten Alpha-Th führen häufig schon vor der Geburt zu Tod. Die Th minor kann völlig asymptomatisch verlaufen, wobei schwere Infektionen eine Verstärkung der Haemolyse auslösen können.

Das wars mal zu den beiden Themen. Ich bin mir sicher, lemmi wird uns schöne mikroskopische Bilder liefern können :thumbsup:

platon

Edit: Da ich solches natürlich aus meiner Bibliothek nehme hier die Quellen:
L.Stryer: Biochemie, 6. Aufl.
W.Siegenthaler: Klinische Pathophysiologie, 9. Aufl.
Die wiegen zusammen etwa 10 kg
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
A. Einstein

Benutzeravatar
Uranylacetat
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1150
Registriert: Sonntag 8. August 2010, 23:17
Wohnort: Berlin-Pankow

Beitrag von Uranylacetat »

Hallo @lemmi,

es ist schön, Dich auch hier zu treffen! :thumbsup: Willkommen bei den Illuminaten! :wink:

Dieser Diskurs hier dürfte wohl noch spannend werden....
"Der einfachste Versuch, den man selbst gemacht hat, ist besser als der schönste, den man nur sieht." (Michael Faraday 1791-1867)

Alles ist Chemie, sofern man es nur "probiret". (Johann Wolfgang von Goethe 1749-1832)

„Dosis sola facit venenum.“ (Theophrastus Bombastus von Hohenheim, genannt Paracelsus 1493-1541)

"Wenn man es nur versucht, so geht´s; das heißt mitunter, doch nicht stets." (Wilhelm Busch 1832 -1908)

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

L.Stryer: Biochemie, 6. Aufl.
Hast du eine ungefähre Seitenangabe bzw. Kapitelangabe? Ich habe das Buch gerade vor mir liegen finde aber nicht wirklich Informationen zu den obigen Themen (oder beziehst du deine Quellen zu Sichelzellanämie aus den anderen Quellen?)...?

Benutzeravatar
platon58
Illumina-Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 16:34
Wohnort: Res Publica Helvetica

Beitrag von platon58 »

@CsOH Give me five min to finish my Cigarette ( Zitat: Humphrey Bogarts aus Casablanca, dann küsste er sie...) :mrgreen:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
A. Einstein

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Sollte möglich sein :mrgreen:

Benutzeravatar
bahmtec
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 535
Registriert: Samstag 2. Oktober 2010, 00:37
Wohnort: Hinterwald

Beitrag von bahmtec »

b.t.w.: ein Mikroskop(ier) Thread würde das Forum ungemein bereichern..
Seit dem Bier mit platon58 hänge ich aus bestimmten Gründen täglich am Mikroskop,sammle fleissig Proben aus Pfützen etc. und züchte Bakterien an u.s.w... :D
Hier gibts besimmt einige die was zu dem Thema beitragen können/wollen.

-edit piaf: klickt euch bei Interesse mal hier durch:
http://www.bakteriologieatlas.de/Atlas.htm

http://www.laborlexikon.de/

-dort gibts eine Menge interessanter Bilder.

..nochmal edit: zum Thema:
http://www.laborlexikon.de/Lexikon/Info ... Blutzellen
(auf die Bilder klicken)
Hopfen und Malz-Gott erhalt´s

Benutzeravatar
platon58
Illumina-Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 16:34
Wohnort: Res Publica Helvetica

Beitrag von platon58 »

@ CsOH: J.M.Berg, T.L. Tioczko, L.Stryer, Biochemie, 6. deutsche Ausgabe.
Ab Seite 217: 7.4. "Mutationen in den Genen für die Hämaglobinuntereinheiten können Krankheiten hervorrufen". Der Rest findet sich im zweitgenannten Werk von Siegenthaler, das Dir wahrscheinlich nicht zur Verfügung steht, ich habe es mir gekauft weil es neu aufgelegt wurde und ich die damalige Ausgabe 1984 auswendig gelernt habe, und die ist mir irgenwann von einem Assistenten geklaut worden :evil:
Have a nice read. Die Panoramabilder der Proteine finden sich im Internet, aber auf Seite 218, Abb. 7.25. wird das Problem des Desoxy-HbS sehr schön visualisiert.

Enjoy platon58

PS: and now he kissed Ingrid Bergmann :mrgreen:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
A. Einstein

Benutzeravatar
platon58
Illumina-Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 16:34
Wohnort: Res Publica Helvetica

Beitrag von platon58 »

Hallo bahmtec,
schön von Dir zu hören. Thx für Punktol, hat für die Zellwand und den Kern funktioniert, ich löffle mich hiermit zu Ende. Bilder gibt es leider keine , da ich seit dem Verlust meines Volkseigenen in einem Bierkeller keine Möglichkeit mehr habe Bilder aus dem Okkular zu machen. Ich habe zwar eine 2MP-Kamera via Ebay aus China erstanden, die hat aber genau ein Bild geliefert, dann war sie offline. Ich werde einen Ersatz kriegen, aber das wir ein paar Tage dauern. Alternative wäre Dreier-Tubus und C-Mount, aber für den Spass wird mir meine Finanzministerin ( Ist auch Ministerpräsidentin und Mutter unserer Tochter) nach dem Erwerb des neuen Miks die folgende Alternative eröffnen: Entweder Status quo in diesem Haus, inkl. gewisser Gestank im Keller, oder Gestank, neues Mik und C-Tube, aber dafür aber ohne Nikon D5000 und nicht in diesem Haus... Aber was erzähl ich Dir, auch du hast Deine Fesseln :mrgreen:
Zum Punktol resp. den Färbungen:Sobald ich Zeit habe, werde ich das Punktol auf pH und Pufferkapazitäten untersuchen, bei den 3 hochwertigen Farbstoffen in der Lösung wäre es eine sehr günstige Möglichkeit zur Färbung von mikroskopischen Präparaten im Heimlabor. Denn viele von diesen Farbstoffen kosten im 25 g- Bereich über 30-50 Euronen. Für weitere Ansprüche bräuchte es sicher noch zusätzliche Reagentien ( http://www.aeisner.de/index.html ). Ich werde es hier posten, so der Gott der Zeit es mir gestattet
Prost platon58
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
A. Einstein

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Habe mal drei Threads in der Spielwiese aufgemacht um das ganze etwas übersichtlicher zu machen. Da können wir uns dann nach Herzenslust austoben und austauschen.

p.s.:
@ Platon 58
Die Site kenn ich doch :thumbsup:
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
platon58
Illumina-Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 16:34
Wohnort: Res Publica Helvetica

Beitrag von platon58 »

Gute Idee,
ich habe da noch eine Schweinelende auf dem Grill :dita: und die will ich "a point" mit Sauce Barbecue und einem Chateau du Tertre 1990 :wink:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
A. Einstein

Benutzeravatar
NI2
Illumina-Moderator
Beiträge: 5897
Registriert: Dienstag 19. August 2008, 09:33

Beitrag von NI2 »

@NC: Wäre es nicht vielleicht besser sas ganze irgendwie mit in der Rubrik 'Mikrobiologie' unterzubringen? da geht es vielleicht nicht sooo schnell unter den ganzen anderen verloren :D
I OC

There is no sadder sight in the world than to see a beautiful theory killed by a brutal fact. [T. Huxley]
The pursuit of knowledge is hopeless and eternal. Hooray! [Prof. H. J. Farnsworth]

Benutzeravatar
platon58
Illumina-Mitglied
Beiträge: 333
Registriert: Freitag 2. Dezember 2011, 16:34
Wohnort: Res Publica Helvetica

Beitrag von platon58 »

@NC: Du kannst 2 Rubriken erstellen: Mikroskopie Technik/Präparation/Färbung und
Mikroskopie Präparate :wink:
Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.
A. Einstein

Antworten