Gewinnung und Züchtung von Vibrio fischeri

Interessante Versuche aus der Biologie, Biochemie und Biotechnologie.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3748
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Du hast nicht irgenwo aus versehen Glucose zugefügt? Die unterdrückt das leuchten.
Anderer möglicher Grund: zu warm. Verdächtig ist, daß die Bakterien in so kurzer Zeit "super gewachsen" sind. Bei welcher Temperatur hast du bebrütet?
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
iTim
Illumina-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 10:16
Wohnort: MV

Beitrag von iTim »

Zimmertemperatur. Also 16-21°C.
Glucose habe ich nicht zugegeben.
Mit freundlichen Grüssen,
iTim

Benutzeravatar
Newclears
Illumina-Moderator
Beiträge: 4992
Registriert: Montag 10. August 2009, 15:48
Wohnort: Alt-Erschwede

Beitrag von Newclears »

Das könnte Dich interessieren:
Bioluminescence of Vibrio fischeri in continuous culture: Optimal conditions for stability and intensity of photoemission

Abstract

Continuous cultivation of the bioluminescent bacterium, Vibrio fischeri NRRL-B-11177, in a fermenter provided a constant supply of bacteria in exponential growth phase. These bacteria may be used as stable bioindicators to measure perturbation of the metabolic state by physical and chemical agents. However, optimization of light emission necessitates careful choice of growth medium and culture operating conditions. Optimized conditions that supported long-term cultivation of V. fischeri NRRL-B-11177 with stable intense bioluminescence were: a dilution rate of 0.08–0.09 h− 1, air supply of 600 ml min− 1, stirring of 300–350 rpm at a constant incubation temperature within the range of 20 to 26 °C and pH 7.8. These conditions were as successful in a 500-ml as in a 10-ml fermenter. This system provided a reliable long-term (more than 1 month) continuous culture facility for the reproducible measurement of perturbation of V. fischeri by monitoring changes in luminescence.
Quelle:
Journal of Microbiological Methods
Volume 67, Issue 2, November 2006, Pages 321–329
Stefanie Scheerer, Francisco Gomez, David Lloyd
"...wie ein Sprecher betont,hat für die Bevölkerung zu keinem Zeitpunkt Gefahr bestanden."
"...mittlerweile rostet das Miststück..." E.v. Däniken

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3748
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Ich würde nochmal Kulturen bei 4-8°C anlegen und vor allem überprüfen was da wächst - Reinkultur oder ggf. Begelitkeime (erkannt man am nebeneinander von leuchtenden und nicht-leuchtenden Kolonien auf der Platte. Verdünnungsausstriche anlegen! Bei mir wurden bei +18°C die Leuchtbakterien von den Begleitkeimen völlig überwuchert!
Damals habe ich mir auch notiert, daß ein NaCl-basiertes Medium besser war als eines mit Meersalz.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
iTim
Illumina-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 10:16
Wohnort: MV

Beitrag von iTim »

Ok. Werde das auch nochmal versuchen.
Mit freundlichen Grüssen,
iTim

Benutzeravatar
iTim
Illumina-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 10:16
Wohnort: MV

Beitrag von iTim »

So, habe jetzt die neuen Petrischalen mit NaCl angeimpft und kultiviere die Bakterien bei 8°C. Mal schauen was daraus wird. :D
Mit freundlichen Grüssen,
iTim

Benutzeravatar
iTim
Illumina-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 10:16
Wohnort: MV

Beitrag von iTim »

Also seit dem 19.05.2014 nur sehr mäßiges wachstum bei 8°C.
Es sind gerade einmal feine Linien der Bakterien erkennbar, welche aber noch nicht leuchten.
mfg. Tim
Mit freundlichen Grüssen,
iTim

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3748
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

iTim hat geschrieben:Also seit dem 19.05.2014 nur sehr mäßiges wachstum bei 8°C.
Es sind gerade einmal feine Linien der Bakterien erkennbar, welche aber noch nicht leuchten.
mfg. Tim
Also, erste sichtbare Kolonien nach 3 Tagen bei 8°C ist im Rahmen des erwarteten. Bei mir hat es bei 5°C 4-5 Tage gedauert. Dass sie nicht leuchten ist allerdings seltsam. Sind die Kolonien monomorph, oder hast du da vielleicht verschiedene Bakterien auf der selben Platte?
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
iTim
Illumina-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 10:16
Wohnort: MV

Beitrag von iTim »

Also die Bakterien sind monomorph. Ein markante Merkmal an allen Kolonien sind: das diese beim abheben mit einer Impföse zähe Fäden ziehen und wie ein Gummiband auf die Agarplatte zurück schießen.
Außerdem wachsen die einzelnen Kolonien rech schnell zusammen. Ich verstehe halt nicht, warum diese nicht leuchten...
mfg. Tim
Mit freundlichen Grüssen,
iTim

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3748
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Komisch! Bist du sicher, daß du die richtige Art kultivierst? Haben die denn bei einem früheren Versuch geleuchtet und dann plötzlich nicht mehr?
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
iTim
Illumina-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 10:16
Wohnort: MV

Beitrag von iTim »

Ja, haben die.
Mit freundlichen Grüssen,
iTim

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3748
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Sehr komisch! Da weiß ich jetzt auch nicht weiter... liegt vielleicht doch am Nährboden
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
iTim
Illumina-Mitglied
Beiträge: 437
Registriert: Sonntag 19. Juli 2009, 10:16
Wohnort: MV

Beitrag von iTim »

Hast du sonst noch eine Alternative?
Mit freundlichen Grüssen,
iTim

Benutzeravatar
Pok
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1789
Registriert: Montag 19. August 2013, 01:03
Kontaktdaten:

Beitrag von Pok »

Dann versuche doch einfach, die Methode wo sie leuchteten, zu perfektionieren. Also nicht im Kühlschrank, sondern bei RT kultivieren und dann einige Parameter (jeweils einen pro Durchgang) verändern: mal Meersalz, mal reines NaCl.....mal Pepton, mal Trypton....usw. usw...und dann jeweils vergleichen, bei welcher Variante sie heller leuchteten.

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 3748
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Beitrag von lemmi »

Ich würde weiterhin bei niedrigen Temperaturen bebrüten. Ganz allgemein: lieber weniger Nährstoffe als mehr im Medium! Glukose und Eisen unbedingt vermeiden. Gibt doch vielleicht nochmal die genaue Zusammensetzung deiner Kulturmedien an.
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher."(A. Einstein 1871-1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Antworten