Chemikalien bei Aldrich mit Gewerbeschein bestellen?

Kleine Helferlein: Gefahrensymbole, Löslichkeitstabellen, uvm.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nail
Illumina-Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 21:45

Chemikalien bei Aldrich mit Gewerbeschein bestellen?

Beitrag von Nail »

Vor kurzem habe ich behauptet, dass man mit Gewerbeschein Chemikalien bei Aldrich und den ganzen anderen großen Händlern kaufen kann. Ich habe nochmal darüber nachgedacht und bin mir nicht sicher, ob dies wirklich stimmt. Könnte man z.B. mit Gewerbeschein ohne weiteres Titantetrachlorid bestellen? Oder muss man bei Giftstoffen einen "Giftschein" vorlegen?
Q.E.D.

Xyrofl
Illumina-Mitglied
Beiträge: 940
Registriert: Samstag 25. September 2010, 00:49

Re: Chemikalien bei Aldrich mit Gewerbeschein bestellen?

Beitrag von Xyrofl »

Beide Dokumente gibt es in Deutschland so nicht.
Der Gewerbeschein ist einfach die Gewerbeanmeldung und somit kein Schein, der irgendwas wert wäre, denn es gibt keine Hürde, die zu bekommen, außer eine Bearbeitungsgebühr von etwa 20€ und je nachdem was du da angemeldet hast (z.B. eine Tanzschule oder deinen Youtube-Influencer Kanal wo du die neusten Sachen von Zalando präsentierst) wird das ziemlich sicher verweigert werden.
Der Giftschein heißt mit korrektem Namen glaube ich Sachkunde nach §11 der ChemVerbotsVO und berechtigt dich zur Abgabe von Giften an Privatpersonen wenn du bei jemandem mit Gifthandelserlaubnis angestellt bist. Sowas braucht z.B. Fachpersonal das Pestizide verkauft oder Apothekenpersonal. Die Sachkunde ist formal weitestgehend irrelevant wenn du gewerblich mit Chemikalien umgehen möchtest, hilft aber pauschal wenn es darum geht zu zeigen, dass du ernst zu nehmen bist, genauso wie Abschlüsse, usw.

Letzten Endes müsste Sigma Aldrich praktisch jeden beliefern, aber sie tun es nicht und rufen auch gerne einfach die Polizei um kleine Krauter abzuwürgen. Du bist da weitestgehend deren Willkür ausgeliefert. Siehst du nützlich (profitabel) für sie aus, bedienen sie dich, riechst du nach Problemen und einem klammen Geldbeutel, holen sie die harten Bandagen raus und oft auch die Polizei.

Und was man immer vermeiden sollte, ist, sich Sachen an eine Privatadresse in einem Wohngebiet liefern zu lassen. Das ist ein offizielles Verdachtsmoment und reicht als Anfangsverdacht, selbst dann wenn man an einem Institut, einer Universität oder bei einer großen Firma arbeitet. Die Adresse sollte eine Warenannahmestelle in einem Gewerbegebiet bei einer bekannten, größeren Firma, in einem Institut oder einer Universität sein, dann kommt es relativ sicher an. Wenn man weit unter diesem Level arbeitet, z.B. als Chemie-Youtuber bei seinen Eltern oder sowas, dann sollte man davon Abstand nehmen.

Nail
Illumina-Mitglied
Beiträge: 180
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 21:45

Re: Chemikalien bei Aldrich mit Gewerbeschein bestellen?

Beitrag von Nail »

Angenommen ich produziere Substanzen und ich brauche die entsprechenden Ausgangsstoffe von Aldrich, dann können diese aber doch keine Polizei alamieren, was sollte denn illegal sein? Das ganze ist nur hypothetisch, aber würde mich mal interessieren.
Q.E.D.

Xyrofl
Illumina-Mitglied
Beiträge: 940
Registriert: Samstag 25. September 2010, 00:49

Re: Chemikalien bei Aldrich mit Gewerbeschein bestellen?

Beitrag von Xyrofl »

Man kann als Händler immer der Polizei melden, dass man eine Transaktion verdächtig findet, im Prinzip muss man das sogar, weil Fahrlässigkeit strafbar ist. Dann liegt es an der Polizei, ob sie dem Verdacht nachgehen oder nicht. Es könnte ja sein, dass deine kleine Firma nur zur Tarnung dient und in Wirklichkeit stellst du Verbotenes her, oder du ignorierst einfach die technischen Regeln zum Arbeitsschutz, weil du eben nicht auf dem Niveau arbeiten kannst. Wenn der Händler den Kunden für unseriös hält, liegt so ein Verdacht schnell nahe. Natürlich kann sowas Konsequenzen haben.
Dazu kommt, dass Aldrich primär Feinchemikalien für die Forschung herstellt, nicht Bulkchemikalien für die Produktion. Also je nachdem was du da angibst, kann das auch blamabel und absurd wirken. Unrunde Geschichten sind immer verdächtig...

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1112
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Chemikalien bei Aldrich mit Gewerbeschein bestellen?

Beitrag von Glaskocher »

Nail hat geschrieben:
Freitag 14. August 2020, 21:30
Angenommen ich produziere Substanzen ...
Das ist schon wieder viel zu ungenau, um darauf sinnvoll antworten zu können. Ob Du Zutaten zu irgendwelchen Farbspielereien mit Indikatoren oder giftige, reizende und ätzende Stoffe bestellst, das ist ein Riesenunterschied. Bei manchen Substanzen wird man sofort stutzig, bei Anderen erst in Kombination mit bestimmten Reagenzien. Rein Hypothetisch läßt sich soetwas kaum diskutieren.

Oder kennst Du das ultimativ beste Eintopfrezept? (rein rhetorische Frage)

BJ68
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 937
Registriert: Sonntag 8. Mai 2011, 10:26

Re: Chemikalien bei Aldrich mit Gewerbeschein bestellen?

Beitrag von BJ68 »

Um Rückfragen zu vermeiden nennen Sie uns bitte den Endverbrauchs Zweck Ihrer bestellten Produkte. Ferner senden Sie bitte Ihre aktuell gültigen Unternehmens bzw. Institutsunterlagen (z.B. Gewerbeschein oder Handelsregister Auszug) zusammen mit Ihrer Erstbestellung.
https://www.sigmaaldrich.com/germany/neukunde.html

Sollte also gehen...allerdings bin ich mir sehr sicher, dass derjenige der die Anmeldung bearbeitet einen "Plausibilität-Check" machen wird d.h. wenn die Gewerbeanmeldung z.B. auf Gärtnerei lautet, sich fragen wird, ob diese diese bestellte Chemie auch brauchen wird um so aus der Verantwortung im Sinne des §27c Abs. 2 ChemG rauszukommen.

bj68

rhodium
Illumina-Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Freitag 18. Januar 2019, 23:12
Wohnort: Österreich

Re: Chemikalien bei Aldrich mit Gewerbeschein bestellen?

Beitrag von rhodium »

Also oft bestellen private bzw. kleine Unternehmen über Zwischenhändler bei Sigma/Merck und Co. Rohstoffe die in grösserem Maßstab benötigt werden, bestellt man als Firma ohnehin wo anderst. Merck hat sehr viel, ist aber auch eine Apotheke. Nur als Beispiel: einfache Acrylate kosten dort schnell mal 30, 50, 70 Euro und mehr pro kg ... Zulieferer für die Automobil Industrie, Lackhersteller usw. kaufen sowas bei z.B. bei Arkema, Miwon usw. um 2 - 10 € pro kg ein. Aber eben auch Tonnen im Jahr.

In unserem Betrieb bezieht (fast) nur die F&E bei Merck und das wird die Regel sein.

Antworten