BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Lebensmittelchemie, Pharma, Forensik, Theoretische Chemie, usw.

Moderator: Moderatoren

virgil
Illumina-Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: Donnerstag 22. Oktober 2009, 17:14

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von virgil »

Wie "mgritsch" bereits schrieb, handelt es sich bei den Säuren um die damals handelsüblichen konzentrierten lösungen ( H2SO4 96-98%, HCl, 37% , Ameisensäure 100% ). Aluminiumglycinat ist hier falsch, du benötist Glycin, bekomms du z.B. als Nahrungsergänzungsmittel auch hier : https://www.ebay.de/itm/125390796672 . Statt der teueren Glukose (16 eur für 25g ) kannst du auch handelsüblichen Traubenzucker verwenden ( https://www.ebay.de/itm/334333017952 , 3,99eur / Kg !) Ascorbinsäure bekommst du auch billiger als Vitamin C Pulver in dosen aus der Drogerie, gleiches gilt für Zitronensäure welches billig in der Drogerie zum Entkalken als reines Pulver angeboten wird. Salzsäure 33% bekommst du auch bei Obi. Schwefelsäure bekommt man Privat leider nur noch max 15% ig im Handel.....nicht mal mehr 36%ige Schwefelsäure in form von Batteriesäure darf man kaufen( Batteriesäure gilt als beschränkter Ausgangsstoff für Explosivstoffe im Sinne der VO (EU) 2019/1148, Ab dem 01.02.2021 gilt es als Straftat, ohne gültige behördliche Genehmigung Schwefelsäure mit einer Konzentration von mehr als 15 % zu besitzen oder anzuwenden. Dies gilt auch für Flaschen mit Batterie-Elektrolyt, die noch nicht in eine Batterie eingefüllt wurden)...Bitte bei der Bestellung beachten !
Bei der Schwefelsäure kannst du z.B. 10%ige kaufen ( https://shop.es-drei.de/saeuren/1313/sc ... -10-reinst ) und statt der 0,1ml konz. Schwefelsäure knapp 1 ml 10%ige verwenden und auf 1L auffüllen, funktioniert genauso !

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1603
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von aliquis »

Für verdünnte Schwefelsäure empfehle ich die hier genannte Bezugsquelle: viewtopic.php?f=31&t=961&p=89852#p89852
Steht der Reinstqualität aus dem Laborfachhandel nur wenig nach, ist aber deutlich günstiger und schöpft die erlaubte Maximalkozentration fast voll aus.

Benutzeravatar
stabilo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 2. November 2022, 15:38

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von stabilo »

Danke euch !
Werde einen Teil bei den von euch genannten Quellen kaufen.
Betreffend Giftigkeit, ist es mir bewußt sehr aufzupassen !
Gerne weitere Tipps von Leuten die die DIY-Verchromung bereits selbst gemacht haben.
vg
Stabilo

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1603
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von aliquis »

Extrem giftig ist da eigentlich nichts. Das Hauptproblem sind wie gesagt eigentlich eher die vielen kleinen schwarzen und kaum wieder zu entfernenden Silberflecken, die Du infolge des Sprühens später überall finden wirst.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 3643
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von mgritsch »

Btw, warum ist hier eigentlich immer von „Verchromung“ die Rede? Da ist kein bisschen Chrom im Spiel, es wird versilbert.

Benutzeravatar
stabilo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 2. November 2022, 15:38

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von stabilo »

Verchromen ist von Jedermann verständlich. Versilbern kling teuer und wird mit Schmuck etc assoziert. Verspiegeln ist auch nicht jedem ein Begriff. Und Chrom auf Nichtmetall ist sowieso vielen suspekt :D Natürlich tummeln sich hier im Forum keine Amateure 😀

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1603
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von aliquis »

Aber durchaus interessierte Laien - und die kennen den Unterschied in aller Regel.
Verchromen ist das hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Chromelektrolyt
Das geschieht auf der Basis von sechswertigem Chrom und ist für das Sprühverfahren im Hobbylabor daher sicher nichts - es sei denn, man möchte unbedingt langsam und qualvoll mit einem Lungenkarzinom dahinsiechen...
Dann schon lieber Versilbern - das kann bei unzureichender Schutzausrüstung (Schutzbrille!) schlimmstenfalls zwar immer noch zur Erblindung führen, in der Regel beschränkt es sich aber auf ein paar schwarze Flecken auf der Haut oder es ergibt - wenn man die Reste in stark verdünntes kolloidales Silber überführt, um sie regelmäßig oral zu "entsorgen" - vll. irgendwann auch ein Schlumpf-ähnliches Antlitz: https://www.bz-berlin.de/archiv-artikel ... a-schlumpf :lol:
Oder man greift für echtes Verchromen von Metallgegenständen auf dreiwertiges Chrom zurück: https://drgalva.com/Chromelektrolyt-zu- ... verchromen

Benutzeravatar
stabilo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 2. November 2022, 15:38

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von stabilo »

:mrgreen:

Benutzeravatar
stabilo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 2. November 2022, 15:38

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von stabilo »

Hallo Allerseits,

Ich habe EXAKT nach diesem Rezept einen Versuch gemacht. Leider ohne Erfolg.
Kann es die Temperatur sein? 5 Grad Außentemperatur im Freien.

vg

Stabilo

----------- -----------------------------------

Geräte

4 100ml Bechergläser
3 1-Literflaschen für fertige lösungen
Wage, Spatel, Versuchsobjekt (Glas, Plastik, Holz u.ä.)

Chemikalien

Silbernitrat
Zinn(II)Chlorid
Glycin
Diethanolamin
Glucose
Ascorbinsäure
Citronensäure
Ameisensäure
Schwefelsäure
Salzsäure
dest. Wasser

Sicherheitshinweise

Diethanolamin ist reizend.
Ameisensäure, Schwefelsäure ist ätzend.
Silbernitrat ist brandfördernd, ätzend und umweltgefährlich.



Silberlösung

2 Bechergläser mit je 50 ml dest. Wasser.
Im ersten eine Lösung von 2,0 gr Silbernitrat.
Im zweiten eine Lösung von 6,0 gr Diethanolamin und 1 gr Glycin.
Beide Lösungen gut mischen danach 0,1 ml Schwefelsäure hinzugeben und nochmals gut mischen und auf 1Liter auffüllen. Dunkel aufbewahren in
Braunglasflasche!

Reduktorlösung

3. Becherglas eine Lösung von 5,0 gr Glucose, 0,5 gr Ascorbinsäure, 0,4 gr Ameisensäure, 0,4 gr Citronensäure. gut mischen und mit dest. Wasser
auf 1 Liter auffüllen. Optional kann ein Netzmittel (0,2 gr. PEG 100) zur Lösung hinzugegeben werden.

Aktivatorlösung
4. Becherglas 0,12 gr Zinn(II)Chlorid in 2 ml Salzsäure auflösen, auf 100 ml auffüllen und in 1L Flasche auf 1,0 L auffüllen.

Durchführung

Versuchsobjekt für ca 5 min. in die Aktivatorlösung verbringen, danach sehr gut unter fliessendem Wasser abspülen.
Jeweils einen Teil der Silber bzw. Reduktorlösung in (saubere und feinsprühende !!) Sprühflaschen geben. Nun gleichzeitig (!) mit beiden
Sprühflaschen das aktivierte Versuchsobjekt besprühen. Sofort bildet sich ein hochglänzender deckender Silberspiegel. Abschliessend gut spülen. Das
ganze soll laut Patent mit allen Werkstoffen gelingen, auch auf Aluminium, Holz, Plastik...........
Alle Lösungen sind Lagerbar, es bildet sich nichts Explosives!

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1603
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von aliquis »

Theorie und Praxis. Ein Patent/Rezept ist noch keine Geling-Garantie.
Dass sich etwas anderes als Glas (Diamminsilberkomplex, frisch angesetzt + Glucose im Wasserbad) und allenfalls noch andere Metalle (elektrochemisch oder mit Sibersalz + Alkalicitrat) haltbar versilbern lässt, erscheint mir zweifelhaft.
Da muss man dann schon mit Fake-Silber (Alu-Staub in Sprühlack) arbeiten, wenn man andere Untergründe "versilbern" will.
Auf Holz gibt Silbersalz nur schwarze Flecken, da es selbst reduzierend wirkt - wie anderes organisches Material auch.
Man kann mit Metall bedampfen - aber das dürfte ausserhalb des Hobbyrahmens liegen.

Benutzeravatar
stabilo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 2. November 2022, 15:38

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von stabilo »

Das Forumsmitgluied Virgil schrieb 2017 das Rezept hier ins Forum. Eins retour blätter.

Er schrieb: Ich hatte mal nach folgender Versuchsanleitung eine PET Flasche Versilbert, hat sehr gut funktioniert !
Darunter das Rezept

Benutzeravatar
stabilo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 2. November 2022, 15:38

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von stabilo »

Zutaten:
Dateianhänge
11.jpg
10.jpg
9.jpg
8.jpg
7.jpg
6.jpg
5.jpg
4.jpg
3.jpg
3.jpg (27.87 KiB) 170 mal betrachtet
2.jpg
1.jpg

Benutzeravatar
stabilo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 2. November 2022, 15:38

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von stabilo »

Etwas falsch gekauft ?

aliquis
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1603
Registriert: Dienstag 28. September 2021, 00:58

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von aliquis »

Sofern Du die konz. Schwefelsäure mit Gewerbeschein gekauft hast bzw. besitzen darfst, nicht...
Ansonsten wäre das Herunterverdünnen auf 15 % ratsam...
Der Verschluss wird übrigens früher oder später durchgefressen sein. Konz. Schwefelsäure gehört in eine Laborglasflasche mit Melaminschraubdeckel und PTFE-Einlage...
Die Ameisensäure in dieser Konzentration braucht einen Druckausgleichsverschluss und gehört in den dauerabgesaugten Giftschrank. </= 85 % kann hingegen - kühl und dunkel gelagert - auch normal verschlossen aufbewahrt werden.
Ich weiß ja nicht, was Du alles versilbern willst, aber Reagenzien gleich liter-/kiloweise zu kaufen, war vll. auch ein bisschen übertrieben... Ansonsten wirst Du wohl nochmal Silbernitrat nachkaufen müssen: mit 10 g kommst Du - im Verhältnis zu den anderen Mengen - jetzt nicht sooo weit...

Es geht ja aber eigentlich nicht um die Reagenzien, sondern um das Prinzip an sich: wenn die Methode nicht funktioniert, nützen Dir auch die reinsten Chemikalien nichts.

Ich würde an Deiner Stelle mal ein Reagenzglas mit der Mischung füllen und in ein heißes Wasserbad stellen. Wenn die Versilberung damit gelingt, liegt es auch nicht am Rezept, sondern am Material, das versilbert werden sollte (oder aber an der Applikationsmethode).
Wobei sich dann aber wiederum die Frage stellt, warum man dafür solch einen bunten Strauß an Chemikalien verwenden sollte, wenn es bei Glas mit Silbernitrat, Natronlauge, Ammoniaklösung und Traubenzucker auch schon funktioniert...

Benutzeravatar
stabilo
Illumina-Mitglied
Beiträge: 23
Registriert: Mittwoch 2. November 2022, 15:38

Re: BITTE um Hilfe! Chrom-Lack

Beitrag von stabilo »

Das Zeug war in diesen Gebindegrößen am günstigsten. Knapp 100 Euro für alles.
Ich will in Zukunft Skulpturen mit je 80cm Höhe verspiegeln. Da wird einiges an Zutaten nötig sein.
Wie gesagt soll das Prinzip laut dem Forumsmitglied Virgil funktionieren. Auch ich habe versucht eine PET Flasche zu versilbern.
Kann es an der Temperatur liegen? Heute hatte es nur 5 Grad
Ich probier mal im Reagenzglas.

Antworten