Kupfersulfat in Chlorpool-Tabletten (TCCA)

Organische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Nail
Illumina-Mitglied
Beiträge: 228
Registriert: Mittwoch 2. Januar 2019, 21:45

Kupfersulfat in Chlorpool-Tabletten (TCCA)

Beitrag von Nail »

TCCA ist ein weit verbreitetes Chlorierungsmittel für Pools. Man findet jedoch häufig in diesen Chlor-Tabletten neben TCCA zudem Kupfersulfat, ich frage mich, welche Funktion das CuSO4 hat, immerhin ist es ein Schwermetall-Salz, welches zum Strecken vom TCCA auf alle Fälle nicht sinnvoll wäre, betrachtet man den Preis im Verhältnis zum TCCA. Bildet das TCCA nicht mit dem CuSO4 selbst Komplexe? Würde mich mal interessieren was da abläuft. Bisher fand ich keine Publikation die dies untersuchte, aber vielleicht habt ihr ja gute Ideen!
Q.E.D.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2447
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: Wien

Re: Kupfersulfat in Chlorpool-Tabletten (TCCA)

Beitrag von mgritsch »

Cu ist ein extrem gutes Algizid, deswegen gibt es Chlortabletten die das enthalten. Der Anteil ist relativ gering (ca 1% IIRC - lies halt mal die Inhaltsangabe), von „strecken“ kann keine Rede sein.
Nachteil: auch in der großen Verdünnung im Pool greift es immer noch Metallteile (Alurohre von Leitern, Edelstalschrauben,..) langsam an; mit Kalk und Schmutz bildet es mit der Zeit eine extrem hartnäckige Ablagerung an der Wasserlinie. Ich würde es nur noch als letzte Hilfe einsetzen wenn der Pool grün wird...

Antworten