Kupfer(II)hexacyanoferrat

Anorganische Chemie.

Moderator: Moderatoren

Antworten
Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Kupfer(II)hexacyanoferrat

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Hallo zusammen,

ich hab gestern, als mir langweilig war, eine Kupfersulfatlösung mit einer Kaliumhexcyanoferratlösung nachgewiesen.

Wie einige von euch bestimmt wissen, entsteht dabei ein Niederschlag von Kupfer(II)hexacyanoferrat, Cu2[Fe(CN)6]

Dann habe ich den Niederschlag abfiltriert und getrocknet.

Und nun meine Frage: Ist das reines Kupferhexacyanoferrat oder kann da noch Kupfersulfat enthalten sein?

Und wenn ja, wie krieg ich das da raus?

Hilft es, das Cu2[Fe(CN)6] noch mal in Kaliumhexacyanoferratlösung zu geben um event. vorhandes CuSO4 in Cu2[Fe(CN)6] umzuwandeln und dann nochmal zu trocknen? Dann müsste es doch eigentlich rein sein, oder?

Danke :)

Benutzeravatar
cybercop
Illumina-Mitglied
Beiträge: 938
Registriert: Donnerstag 5. Oktober 2006, 17:40
Wohnort: Zwickau

Beitrag von cybercop »

Ein einfaches in Wasser suspendieren, abfiltrieren, nachwaschen und trocknen reicht, da Kupder(II)-sulfat gut wasserlöslich ist.
Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding kein Gift ist. (Paracelsus 1493-1541)

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Danke :D

Wäre das eigentlich auch eine Synthese? :angel:

t0bychemie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1056
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von t0bychemie »

Das wäre es an sich schon.. Fragt sich nur ob sich das wirklich lohnt. Ist halt nur eine Fällungsreaktion, davon gibt es hunderte, wenn wir die alle hier dokumentieren, bringt das auch nichts.
Mfg
Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Bild

Benutzeravatar
frankie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1927
Registriert: Dienstag 10. April 2007, 17:00
Wohnort: Res Publica Austria

Beitrag von frankie »

Also wenn wir jetzt jede Fällungsreaktion als Synthese aufnehmen, dann haben wir bald dasselbe Dilemma wie auf VC..., mMn. sollte man ein Vorhaben nur als Synthese darstellen, wenn man zumindest zwei Minuten vorher darüber nachgedacht hat, was man eigentlich tut !

mfg
It is always better to have no ideas than false ones; to believe nothing, than to believe what is wrong.
(Thomas Jefferson)

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Klar, da hab ich vollstes Verständnis für.

Ich hab vor, morgen meine Synthese von Tetraamminkuper(II)-sulfat-Monohydrat zu posten.

Wäre sowas OK?

t0bychemie
Illum.-Ass.
Beiträge: 1056
Registriert: Freitag 4. Januar 2008, 11:23
Kontaktdaten:

Beitrag von t0bychemie »

Interessenvereinigung Naturwissenschaft und Technik IVNT e.V.
Der Verein für alle, die gerne selbst forschen und experimentieren.
Homepage: www.ivnt.de

Bild

Caesiumhydroxid
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1546
Registriert: Freitag 5. Juni 2009, 19:05

Beitrag von Caesiumhydroxid »

Och nö, jetzt hab ichs schon fast fertig... :?

Dann halt was anderes 8)

Antworten