Hallo Leute

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen.

Moderator: Moderatoren

Sebacylbrause
Illumina-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 29. Juli 2021, 19:14

Hallo Leute

Beitrag von Sebacylbrause »

Moin,

ich habe mich hier mal angemeldet, da ich mir eine kleine Laborausrüstung für daheim zulegen möchte und ich da die Erfahrung von Hobbychemikern brauche, um sicher zu sein was geht und was nicht. Selbst bin ich Chemiker, der ursprünglich mal in der Organik zu hause war... und jetzt halt die Organik nach Hause holen will. Hierbei würde ich zunächst Farbstoffmoleküle in Angriff nehmen wollen, da diese sich meist ohne Säule reinigen lassen. Und überhaupt: Wie realisiert ihr Säulen? Der Lösungsmittelverbrauch ist ja doch recht hoch und das ganze Kieselgel will gelagert werden. Kurzum, ich suche hier nach Ratschlägen aller Art.

Grüße
Sebacylbrause

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1780
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: Hallo Leute

Beitrag von Glaskocher »

Herzlich Willkommen bei Illumina-Chemie!

Farbstoffe sind ein breites Feld, da findet sich sicher so Manches, das sich mit zunächst einfacheren Mitteln machen läßt. Ich bin auch kein Freund vom Säulen, da es immer eine Materialschlacht wird. Oft kommt man mit einer optimierten Kristallisation zu brauchbaren Ergebnissen und verbraucht weniger Material.

Den "Gerätezoo" empfehle ich nach und nach dem Bedarf der geplanten Synthesen angepasst zu besorgen. Das kostet eventuell etwas mehr Porto, vermeidet aber teurere Staubfänger von "Must-Haves".

Schau einfach mal bei den Artikeln (oberste Sektion in der Forenübersicht) nach, da gibt es so manche brauchbare Vorschrift. Auch in den Diskussionen zu den verschiedenen Themen sind Schätze verborgen. Wenn Du dann eine Synthese (Analyse, Naturstoffisolation, ...) durchgeführt hast, dann bist Du eingeladen, sie hier als Artikel in der "Artikelschmiede" zu dokumentieren. Sobald sie dann, nach der Diskussion mit den Kollegen, einen ausreichenden "Reifegrad" hat wird sie in die Artikelsammlung verschoben.

So völlig ums Kieselgel wirst Du kaum herum kommen, weil die Dünnschichtchromatographie eine recht leistungsfähige Methode ist, die nur wenig Apparativen Aufwand braucht.


Grüße vom
Glaskocher


PS: "... , der ursprünglich mal in der Organik zu hause war... " regt zur Frage an, was Du zwischendurch gemacht hast...

Vanadiumpentoxid
Gesperrt
Beiträge: 804
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Hallo Leute

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

Sebacylbrause hat geschrieben:
Donnerstag 29. Juli 2021, 19:34
um sicher zu sein was geht und was nicht.
Hallo Sebacylbrause,

herzlich willkommen hier im Forum.

Magst Du mal konkretisieren, was Du mit Deiner Frage genau meinst?
Fachlich grundlegende Ratschläge werden es ja wohl eher nicht sein, die Du als Vollprofi bei Hobbychemikern suchst, oder?
Was genau ist Dir hinsichtlich einer privaten Laborausstattung fraglich?
Soweit es die eigenen Umstände bei Räumlichkeiten und Finanzen hergeben, gibt es nach oben ja kaum Grenzen - außer ein paar rechtlicher (beim Chemikalienbesitz) und statusbezogener (Kauf von Geräten und Chemikalien als Verbraucher) Natur. Viele Fachhändler beliefern nur Institutionen und Gewerbetreibende. Ausgebildete und hauptberuflich tätige Naturwissenschaftler haben zwar Sonderrechte im Umgang mit Chemikalien, die sich aber nicht ohne Weiteres vom Arbeitsplatz auf das private Heimlabor übertragen lassen. Mit einem offiziellen Status als Gewerbetreibender (ein fachfremdes oder gar Pseudo-Gewerbe nur auf dem Papier reicht jedoch nicht aus) oder besser noch Freiberufler (Arzt, Apotheker, o. ä.) ist weit mehr legal möglich. Dafür kommen dann wiederum andere Auflagen bei Lagerung und Entsorgung sowie ggf. Arbeitsschutz hinzu, die es einem nicht unbedingt leichter machen als einem reinen Hobbychemiker mit dessen Beschränkungen.
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Sebacylbrause
Illumina-Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 29. Juli 2021, 19:14

Re: Hallo Leute

Beitrag von Sebacylbrause »

Glaskocher hat geschrieben:
Donnerstag 29. Juli 2021, 19:59


So völlig ums Kieselgel wirst Du kaum herum kommen, weil die Dünnschichtchromatographie eine recht leistungsfähige Methode ist, die nur wenig Apparativen Aufwand braucht.


PS: "... , der ursprünglich mal in der Organik zu hause war... " regt zur Frage an, was Du zwischendurch gemacht hast...
Hm ja aber DC-Platten kaufe ich, benutze ich, und entsorge sie als ganzes. Die sind jetzt nichts, womit man ungerne arbeiten würde. Kieselgel verteilt sich überall und das umfüllen nervt um eine Säule zu packen gehen locker 150 mL Kieselgel drauf.

Ich bin direkt von der OC in die Instrumentelle gewechselt.


@Vanadiumpentoxid

Für fachliche Ratschläge bin ich immer dankbar. Ich habe schon zu Bachelor/Master-Zeiten studiert und da fiel glaube ich einiges an "altem Wissen" runter. Vieles was früher üblich war (und in der Hobbychemie wahrscheinlich noch üblich ist) kann ich nicht mehr anwenden.

Vanadiumpentoxid
Gesperrt
Beiträge: 804
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: Hallo Leute

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

Es fürchte, es gibt da nicht viel, was ich als Laie einem Profi an Rat bieten kann, ohne dabei Eulen nach Athen zu tragen...

Wenn Du eine konkrete Frage hast, dann aber trotzdem gern her damit. Auch ich will mein Bestes versuchen. Wo ich passen muss, helfen Dir bestimmt die Profis hier im Forum weiter, von denen sicher auch noch der eine oder andere Fachmann der alten Schule ist und/oder selbst mal als Hobbychemiker begonnen hat bzw. heute vll. mehr als früher in der Freizeit nicht die Finger von der Chemie lassen kann (z. B. weil er sich im Beruf mittlerweile eher mit Dingen jenseits der Laborpraxis befassen muss).

Wer möchte, darf mir übrigens auch gern eine PN schreiben.
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Benutzeravatar
lemmi
IllumiNobel-Gewinner 2012
Beiträge: 4357
Registriert: Freitag 6. Januar 2012, 09:25

Re: Hallo Leute

Beitrag von lemmi »

Selbst bin ich Chemiker, der ursprünglich mal in der Organik zu hause war... und jetzt halt die Organik nach Hause holen will.
Das klingt vielversprechend :D Herzlich willkommen auf Illumina !

Farbstoffe waren (zumindest historisch betrachtet) ja mal der Dreh- und Angelpunkt der organischen Chemie. In allen klassischen Experimentierbüchern, alten Schulbüchern, Praktikumsanleitungen zur OC etc. spielen sie eine große Rolle. Gemessen daran haben wir hier bislang erstaunlich wenig zu diesem Thema!
"Alles sollte so einfach wie möglich gemacht werden. Aber nicht einfacher." (A. Einstein 1871 - 1955)

"Wer nur Chemie versteht, versteht auch die nicht recht!" (G.C. Lichtenberg, 1742 - 1799)

"Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, die die Welt nie gesehen haben." (Alexander v. Humboldt, 1769 - 1859)

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2835
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: Hallo Leute

Beitrag von mgritsch »

Willkommen auch von meiner Seite! :thumbsup:

Antworten