neu hier...

Hier können sich neue Mitglieder vorstellen.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: neu hier...

Beitrag von immi07 »

Hallo Vanadiumpentoxid,

Die Schalen sind nagelneu, (nur ein mal vom Schulessen benutzt)... und kamen vor 4 Wochen glatt und sauber aus der Spülmaschine.
Die spannende Frage ist, kann gelbes Blutlaugensalz in Verbindung mit NaCl die Schalen (in Dreieck 05 darunter PP) anlösen

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: neu hier...

Beitrag von Glaskocher »

Zur Reinigung hilft vermutlich langes Einweichen im großen Einer. Jetzt wird auch deutlich, WARUM das Blutlaugensalz als Rieselhilfe funktioniert. Es behindet das Wachstum von großen und zusammenhängenden Kristallen. Diese Dendriten werden unter relativ kleinen Scherkräften zerbrechen und das Salz rieselt wieder...


PS: Anlösen ist eigentlich nicht möglich, aber das Einwachsen von Kristallen in Poren ist denkbar. Wenn die Dendriten dann in den Poren fest sitzen, dann "blühen" sie beim Trocknen der Schale wieder (r)aus.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: neu hier...

Beitrag von Glaskocher »

Andere Überlegung:
Schafft man es denn auch, diese dendritisch gewachsenen Kristalle wieder zu "normalem" Kristallwachstum zu bringen? Ich versuche gerade, Kristalle aus Ascheextrakt wachsen zu lassen. Bei der jüngsten Charge wuchsen die ersten Kristalle dendritisch, statt wie gewohnt kompakt. Jetzt beim ersten Umkristallisieren werden sie schon etwas kompakter, aber sie zerklüften zusehends. Mal schaun, wie ich sie "überreden" kann, kompakt und mit erkennbarer Form zu wachsen.

Beim Kochsalz müßte man doch "nur" das Blutlaugensalz irgendwie anderweitig "beschäftigen", um nach einigen Iterationen wieder große Würfel zu bekommen. Andererseits kann man dafür auch einfacher frisches Salz benutzen.

Zunächst Gedankenexperiment:
Was passiert, wenn man eine Flasche halb voll Kochsalz füllt und den Rest mit gesättigter Salzlösung auffüllt, wenn man sie über lange Zeit stehen läßt? Hintergrund dieser Frage ist ein Verbesserungsvorschlag, der bei Bayer zu einer sehr hohen Prämie geführt hatte.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2843
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: neu hier...

Beitrag von mgritsch »

Glaskocher hat geschrieben:
Samstag 12. Juni 2021, 17:59
Andere Überlegung:
Schafft man es denn auch, diese dendritisch gewachsenen Kristalle wieder zu "normalem" Kristallwachstum zu bringen?
vermutlich nur indem man das Produkt bzw in dem Fall das NaCl wieder reinigt. Umkristallisieren oder wenn das nicht klappt ausfällen...

Zunächst Gedankenexperiment:
Was passiert, wenn man eine Flasche halb voll Kochsalz füllt und den Rest mit gesättigter Salzlösung auffüllt, wenn man sie über lange Zeit stehen läßt? Hintergrund dieser Frage ist ein Verbesserungsvorschlag, der bei Bayer zu einer sehr hohen Prämie geführt hatte.
also ich hätte mal intuitiv gesagt: gar nix. in der gesättigten Lösung löst sich nix mehr. Das Salz sitzt unter seiner Sole und langweilt sich.
Maximal kommt es durch Temperaturschwankungen zu langsamen Umkristallisationen oder einer Art Ostwald-Reifung.
Was soll das für eine Verbesserung sein? Da bin ich mal neugierig...

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: neu hier...

Beitrag von Glaskocher »

Aufgrund des nahezu flachen Löslichkeitsgradienten fällt die Ostwald-Reifung nahezu aus. Ursprünglich hatte man das Salz entweder als trockenen Feststoff oder als gesättigte Lösung vom Rheinhafen zur Chlorfabrik transportiert. Mit dem Verbesserungsvorschlag konnte das Salz als Suspension gepumpt werden und die Leitungen auch bei Förderstillstand nicht blockieren. Das spart deutlich Lagervolumen für Sole und Bewegungen von Transportfahrzeugen.

Benutzeravatar
mgritsch
Illumina-Admin
Beiträge: 2843
Registriert: Montag 8. Mai 2017, 10:26
Wohnort: in den Misanthropen

Re: neu hier...

Beitrag von mgritsch »

okay, also genau das was ich erwartet hätte, es passiert nix :)

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: neu hier...

Beitrag von immi07 »

Hallo Glaskocher,

dendritisch war ja Absicht, aber das auf dem Foto fühlt sich an wie Puderzucker und zerfällt bei geringster Erschütterung.
Ich glaub, wir machen mal ne Reihe. 3,5 g NaCl in 10 ml Wasser 1, 5, 10, 50 Tropfen von 1g/100ml gelbe Blutlaugensalzlösung
Und abwarten.

Gruß Johanna und Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Vanadiumpentoxid
Gesperrt
Beiträge: 804
Registriert: Sonntag 28. März 2021, 15:47

Re: neu hier...

Beitrag von Vanadiumpentoxid »

Ich denke, dass auch die sonnige Fensterbank ihren Teil dazu beigetragen haben könnte, dass die Kristalle eher wie langsam eingedampft aussehen... Das passt auch zu der fluffigen Konsistenz...
Gott gebe mir die Kraft, zu ändern, was ich verändern kann,
die Gelassenheit, hinzunehmen, was ich nicht verändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
_______________________________________________

Ist das noch o. k. oder auch schon wieder zu viel?...

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: neu hier...

Beitrag von Glaskocher »

Hallo Johanna und Thomas,

wo habt Ihr denn die Idee zum dendritischen Kristallwachstum her? Irgendwie verleitet das dazu, bei anderen Substanzen auch nach Habitus modifizierenden Zusätzen zu suchen.

Ein interessantes Experiment unter dem Mikroskop ist die Zucht dendritischer Kristalle aus heißen Lösungen unter dem Deckglas.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: neu hier...

Beitrag von immi07 »

Hallo glaskocher,

ich hab keine Ahnung :oops: wo ich das mal gelesen hab

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: neu hier...

Beitrag von immi07 »

Hallo,

Schönheiten in der Petrischale

"Papa, hast du noch freie fertige Schalen :?: Ich will auch sowas machen :!: "

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Benutzeravatar
immi07
Illumina-Mitglied
Beiträge: 793
Registriert: Samstag 12. Dezember 2020, 21:23
Wohnort: Oderbruch - das schönste Nichts

Re: neu hier...

Beitrag von immi07 »

Hallo,

kennt jemand dieses Buch Kryptogamen 1: Cyanobakterien, Algen, Pilze, Flechten. Praktikum und Lehrbuch

Wäre es fürs Selbststudium geeignet oder braucht man da Vorwissen :?:

Gruß Thomas
Wenn Du ein Schiff bauen willst, dann rufe nicht die Menschen zusammen, um Pläne zu machen, Arbeit zu verteilen, Werkzeug zu holen und Holz zu schlagen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Dann bauen sie das Schiff von alleine. Antoine de Saint-Exupéry

Du hast eine Handvoll Brombeeren und wirfst sie zur Erde. Sie verbinden sich mit der Erde zu Erdbeeren. Und Brom wird frei.

Glaskocher
Illumina-Mitglied
Beiträge: 1786
Registriert: Dienstag 27. Oktober 2015, 22:17
Wohnort: Leverkusen

Re: neu hier...

Beitrag von Glaskocher »

Ich kenne das Buch nicht, schätze aber, daß ein gewisses Vorwissen nötig ist. "Das Buch wendet sich nicht nur an Studenten und Hochschullehrer sondern auch an Lehrer der gymnasialen Oberstufe." laut der Kurzbeschreibung bei Amazon. Vom Preis her der halbe Neupreis, was Ihr herausgesucht habt.

EDIT hat sich umgesehen...

Antworten